Aktenzeichen XY sucht meine “Lieblingsastrologin”

15 03 2011

Diese Meldung aus der Allgäuer Zeitung hatte mich am Dienstag doch überrascht. Am Mittwoch wurde über Aktenzeichen XY nach Patrica Schwennold alias Bahrani (geborene Lehmann) gefahndet, einer Astrologin die über viele Jahre einen Stammplatz in der jährlichen Prognoserückschau der GWUP behauptete. In den letzten Jahren hatte sie sich dann eher mit unsinnigen Vorträgen hervorgetan und zu seltsamen Veranstaltungen eingeladen – alles hier nachzulesen. Ich hatte ihr sogar einmal eine “Fanseite” gewidmet auf der ich eine lange Reihe ihrer Schwachsinnsprognosen vorgestellt hatte und die mir ein paar nette Mailgefechte mit glühenden Verehrerinnen dieser Dame einbrachten. Bisher wusste ich lediglich, dass ihr Sohn (Vermutung!) noch hierzulande unterwegs ist und versucht in ihre Fußstapfen bzw. in die ihrer Familie zu steigen, dass sie letzten November einen Auftritt im Allgäu hatte, war mir entgangen.

Wo sie jetzt unterwegs ist, weiß ich natürlich nicht, aber den Artikel aus der Allgäuer Zeitung von heute möchte ich niemanden vorenthalten – hier drohen ja wohl schwedische Gardinen:

Aktenzeichen XY ungelöst – Kriminalpolizei Kempten ermittelt

Am Mittwoch, ab 20:15 Uhr, berichtet die bekannte Sendung Aktenzeichen XY ungelöst unter anderem über eine aktuelle Personenfahndung der Kemptener Kriminalpolizei. Am 04. November 2010 hatte eine damals unbekannte Frau unter dem Aliasnamen „Patricia Bahrani“, in einer kostenlosen Wochenzeitschrift aus dem Allgäu, einen Vortrag in einem Hotel in Kempten angeboten. Das Thema dieses Vortrags lautete: „Gibt es ein Leben nach dem Tod?“

Patricia Bahrani Im Nachgang an diese Veranstaltung vereinbarte die Frau mit einem 69–jährigen Mann aus dem Oberallgäu einen persönlichen Termin. Die Frau sollte als Wahrsagerin und Astrologin ein Horoskop für den Mann erstellen.

Während der Übergabe des Horoskops Mitte November bot die Verdächtige dem Auftraggeber in dessen Wohnung ein dubioses Juwelengeschäft an. So versprach sie dem Mann einen hohen Gewinn im Nachgang an den billigen Ankauf von Juwelen aus Belgien. Im Raum stand eine hohe Summe im sechsstelligen Euro-Bereich.

Letztlich übergab der Mann knapp 50.000 Euro in mehreren Teilbeträgen an die angebliche Wahrsagerin bzw. Astrologin. Seit der letzten Geldübergabe brach der Kontakt ab und die Dame ist nicht mehr erreichbar bzw. unbekannten Aufenthalts.

Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen konnte durch die Kriminalpolizei Kempten die jetzt gesuchte SCHWENNOLD Patricia aus München als Tatverdächtige identifiziert werden.

Die 42-jährige Frau ist dringend tatverdächtig Anfang 2010 bei einer schwäbischen Bank ein Konto unter falschen Personalien eröffnet zu haben. Hierbei gab sie eine spanische Anschrift an. Unter dieser Adresse konnte die Frau aber bis heute nie angetroffen werden.

Laut Erkenntnissen der spanischen Behörden könnte sich Schwennold aktuell unter ihrem Aliasnamen (Patricia Bahrani) im Raum Düsseldorf aufhalten.

Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat einen europäischen Haftbefehl wegen des Verdachts des Betruges erlassen. Zudem liegt ein nationaler Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth vor. Außerdem liegen mehrere Aufenthaltsermittlungen verschiedener Staatsanwaltschaften vor.

Vermutlich hält sich Schwennold nach wie vor in Deutschland oder im benachbarten deutschsprachigen Raum auf. Sie führt unter Umständen einen Pkw der Marke Daimler-Benz samt Wohnwagen bei sich. Es ist nicht ausgeschlossen das Schwennold weiterhin ihre Aliaspersonalien nutzt und versucht auf die gleiche Weise auch andere Personen um Bargeld zu erleichtern. Sie hat eine stämmige Figur, ist etwa 173 cm groß und hat braune Augen.

Der geschädigte Mann aus dem Oberallgäu hat für Hinweise die zur Festnahme der Frau führen eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt. Für die Vergabe dieser Auslobung ist ausschließlich er selbst verantwortlich.

Bislang gingen keine Strafanzeigen weiterer Geschädigter ein.

Für Hinweise zum Aufenthaltsort wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 0831 / 9909 – 0 an die Kriminalpolizei in Kempten.

Soweit der Artikel. Wer weiß wo die Frau ist hätte natürlich auch gerne heute Mittwoch Abend bei Aktenzeichen XY anrufen können. Ich hab’s mir nicht angetan, ich hatte an diesem Abend Besseres vor und hatte eh keine Ahnung wo sie sich aktuell herumtreibt.








Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 406 Followern an

%d Bloggern gefällt das: