Gepiekste Fische

12 03 2009

Es gibt Nachrichten, die sind einfach lustig. Heute morgen zum Beispiel die Meldung, dass ein japanisches Unternehmen Thunfische und Lachse für Sushi nicht mehr per chemischer Keule sondern mit Akupunktur betäuben will, um den Geschmack des Endprodukts zu verbessern. Wohin beim Fisch gestochen wird bleibt dabei übrigens Geschäftsgeheimnis, aber vielleicht sollte sich die Landwirtschaft hierzulande daran ein Beispiel nehmen: Wie wäre es mit Eiern aus nach Feng-Shui-Prinzipien gestalteten Hühnerställen oder mit astrologischer Dosenwurst? Die Vollmondsalami gibt es ja schon, da wäre der Schritt zur Angabe des Sternzeichens des zur Wurstherstellung verwendeten Tieres doch eigentlich nur ein kleiner Schritt.

Advertisements

Aktionen

Information

10 responses

12 03 2009
Udo

Pffft…das würde wohl so einigen astrologischen Zukunftsdeuter(innen) und esoterischen Mumpitzverkünder(innen) noch in ihren „unsinnigen Kram“ passen.
So manch eine(r) kommt vielleicht auch noch auf die vermeintlich zündende Geschäftsidee, irgendwelches „Dosenfleisch“ irgendwo einzukaufen um es zu „verpendeln“. Eventuell könnte dazu ja auch die heimische Gefriertruhe einer vorherigen Geisterbeschwörung/Totenanrufung unterzogen werden oder es findet gar eine Art „Channeling“ mittels energiegeladener Lichtgestalten zur abschließenden „Erleuchtung“ des Kühlgerätes statt. Insgeheim könnte noch schnell eine „wertvolle“ astrologische Dosenfleischdeutung durchgeführt und auf dem Dosen-Etikett dann ein Werbeslogan, wie z.B. „nach astrologischen Pseudoerkenntnissen strengstens verprüft“ anbracht werden.
Dazu serviere man durch vorheriges „Handauflegen“ von allem Übel dieser Welt gereinigtes Brot und ferner vielleicht noch ein frisch belebtes Engelswässerchen…na dann, wohlbekomms!

12 03 2009
Gunnar

Das mit der astrologischen Dosenwurst wird wohl nichts werden. Bei Rind mit Sternzeichen Steinbock kommen gleich die Genfood Gegner wieder auf den Plan…

12 03 2009
Elke

Ich habe dafür eine wesentlich einfachere und bequemere Lösung.

Bitte aufpassen:

Man schnippt mit Daumen und Mittelfinger, öffnet die Hand und spricht „Alimento Sagrado“. Die Hand hält man dabei über das Lebensmittel oder Getränk, das „rein“ gesprochen werden soll. Alimento Sagrado heißt nämlich übersetzt heilige Nahrung und ist der Name eines Lichtwesens aus dem Christusbewusstsein, welches nach Aufruf dafür sorgt, dass aus dem Nahrungsmittel ein super Lebensmittel wird.

Dies ist leider keine Real-Satire.

12 03 2009
Udo

@ Gunnar,

ja, da könntest du recht haben… 🙂

@ Elke,

das hätte ich mir ja fast denken können, das eine bestimmte esoterische Klientel bereits auch hier wieder die Griffel im Spiel haben und sich sogar der Nahrungsmittel für ihren Hokuspokus bedienen. Es ist einfach unglaublich, auf welch abstruse Ideen die doch kommen…“rein“ sprechen und „heilige Nahrung“…“Lichtwesen aus dem Chritusbewusstsein“…was für ein Unfug!

12 03 2009
wahrsagercheck

@Gunnar
Stimmt! Und bei den chinesischen Tierkreiszeichen der Tierschutzverein …

@Elke
Ich finde es unfair, dass du meinen Haupttrick beim Kochen verraten hast!

@Udo
Das gibt’s doch alles schon – und man braucht gar kein Pendel. Da tut es eine tachyonisierte Platte oder eine Pyramide zum drüberhängen oder eine Orgonkiste oder oder oder …
Dass Nahrung und Sternzeichen natürlich ganz eng zusammenhängen weiß man doch eigentlich – zumindest beim deutschen Suppeninstitut (doch! das gibt’s wirklich):
http://www.suppeninstitut.de/Microsite_DSI_Suppentage/sternzeichen/start2.htm

13 03 2009
Udo

@ wahrsagercheck,

danke für den Hinweis auf das Suppeninstitut mit/nach Sternzeichen….(schmunzel)

Neugierig wie ich nunmal bin habe ich da gleich mal geschaut, welche „Suppe“ angeblich speziell zu meinem Sternzeichen passt. Ich erwähne, dass ich im Monat Juni das Licht der Welt erblicken durfte und „Zwilling“ bin (in meiner Stammkneipe munkelte man schon einmal…“na typisch, einer alleine kann so bescheuert nicht sein…“. Das nur mal am Rande bemerkt, wobei es für mich witzig ist, denn Kumpels spötteln auch mal gerne…es sei ihnen ausdrücklich gegönnt!) 😆

Nun aber zu meiner angeblichen bevorzugten Sternzeichen-Suppe zurück:
Auf der dieser „Sternzeichen-Suppen-Seite“ wird doch glatt die These aufgestellt, dass ich aufgrund meines Sternzeichens angeblich eine „Legierte Rinderbouillon mit Fleischklößchen“ bevorzugen, bzw. das diese zu mir passen würde???. Und ehrlich gesagt, die dortige Abbildung dieser „Super-Suppe“ lässt mir gerade nicht das Wasser im Munde zusammenlaufen, eher das Gegenteil….(würg)

Das ist doch an den Haaren herbeigezogener Ober-Mumpitz!

Und noch was…:
Erstens esse ich auch nicht gerne irgendwelche Suppen. Und zweitens, wenn ich überhaupt hier und da mal eine Suppe löffele, dann bevorzuge ich „Quer durch den Garten“. Ich weiß also nicht, wo dieses Suppeninstitut seine fraglichen Erkenntnisse her hat. Hinter dieses „geheime Wissen“ werde ich wohl niemals kommen….“Suppe nach Sternzeichen“ PAH!

13 03 2009
Elke

@Elke
Ich finde es unfair, dass du meinen Haupttrick beim Kochen verraten hast!

Das konnte ich natürlich nur, weil ich Hellsichtig bin und dir öfter mal beim Kochen über die Schulter schaue 🙂

13 03 2009
wahrsagercheck

Ernst haben es die Suppeninstitutler wohl nicht gemeint – dafür fehlt das astrologische Geschwätz drumrum. Aber mich wundert es, dass sich noch keiner der sich ach so seriös gerierenden Astrologen darüber aufgeregt hat, dass seine „helige Sternenwissenschaft“ hier zu profanen Werbezwecken missbraucht wird. Denn dass die Süppchen nicht stimmen, das kann ich bestätigen. Keine „neiner“ Sternzeichensuppen mag ich – egal ob ich mein Sternzeichen nach dem siderischen oder tropischen Tierkreis bestimme. Laut meiner Lieblingssuppe aus der Liste müsste ich 5 Monate jünger sein …

14 03 2009
Waldemar

@Elke

hast Du eventuell einen link zu dem “Alimento Sagrado”. Wir könnten mit dem/den Anhängern dieses Verfahrens einen interessanten Blindversuch starten:

rohe Hackfleischbällchen aus identischer Herstellmasse werden unter identischen Bedingungen gelagert, alle 12 Stunden werden einige entnommen, die Hälfte davon „besprochen“, die andere nicht und dann von den Freiwilligen verspeist. Wenn genug 12 Stunden Intervalle verstrichen sind, sollte sich eine signifikante Unterscheidung des Gesundheitszustandes der Testpersonen feststellen lassen, wenn das “Alimento Sagrado” funktioniert.

PS: Kommt der Ausdruck “Alimento Sagrado” nicht aus dem wissenschaftlichen 7-bändigen Werk von Joanne K. Rowling (oder verwechsele ich da einen Zauberspruch)?

14 03 2009
Elke

@Waldemar

„Alimento Sagrado“ ist portugiesisch und stammt aus einer Geistheilungsmethode schamanischen Ursprungs (Brasilien), genannt „Fogo Sagrado“ (heiliges Feuer)

Du kannst dich gerne bei mir melden, wenn du Näheres darüber wissen möchtes:

elkereihl@googlemail.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: