Astrologen auf Tour: Der Lehmann-Clan (mit kleinem Update)

15 06 2009

Der Name Lehmann wird seit dem Spätsommer 2008 in der Öffentlichkeit meist mit der Pleite einer Investmentbank und deren Folgen für die Anleger in Verbindung gebracht. Der Name steht aber auch für eine andere Art monetärer Verluste: Die Mitglieder des Lehmann-Clans – selbst ernannte (Diplom-)Parapsychologen, Astrologen und Handleser – ziehen auf ihren „Tourneen“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz regelmäßig leichtgläubigen Kunden dreistellige Eurobeträge für ein Stündchen Palaver aus der Tasche – und manchmal sogar mehr. Und das nicht erst seit gestern, denn bereits 1993 erwähnt der Focus-Artikel „Blendkraft der Sterne“ den Lehmann-Clan:

Den „Vulgär“-Astrologen sind auch die „Tournee“-Astrologen zuzuordnen, die von Stadt zu Stadt pilgern und – angekündigt von der Lokalpresse – ihre Deutersessions abhalten. Besonders aktive Mitglieder des fahrenden Astro-Volkes: Madame Indira (bürgerlich Lehmann) aus Kötzting, Bayerischer Wald, Patricia Bahrani (bürgerlich Lehmann), Tochter von Madame Indira, Rei Souli (bürgerlich Lehmann), Sohn von Madame Indira, sowie Madame Fatima (bürgerlich Eichel) aus München.

Die Masche mit der Lokalpresse

Bei ihren Reisen durch die Lande verschicken die reisenden Sternenschwafler in der Regel etwas Werbematerial an die Lokalpresse des zukünftigen Auftrittsorts und laden zu einem Pressetermin. Dort gibt es ein wenig nettes Blabla und gerne wird auch Gutes über die Zukunft des aktuellen Ortes verbreitet: Irgendetwas Positives mit Kultur soll in naher Zukunft geschehen und neue Arbeitsplätze durch Ansiedlung eines neuen Unternehmens soll es geben – dazu noch ein wenig heiteres Prognoseraten (Vertreter des Lehmann-Clans gehören zu den häufigsten Quellen des jährlichen Prognoserückblicks der GWUP) und in der Lokalpresse wird das Ganze dann mit den Werbematerialien vermischt dem Publikum dargeboten. Wenn’s optimal läuft, wird am Ende des Artikels noch eine Handynummer für die Terminvereinbarung angegeben … … perfekte Werbung ohne Kosten! Einige Beispiele finden sich auf meiner vor vielen Jahren erstellten Fanseite eines Clanmitgleids …

Da nicht jede Lokalzeitung diese Spielchen mit macht, gibt man noch die ein oder andere Kleinanzeige auf und schon kann man den Astrologiegläubigen das Geld aus der Tasche ziehen.

Die Mitglieder des Lehmann-Clans

Bereits 1993 erwähnt wurde Ludmilla Lehmann oder auch Madame Indira. Sie wird allerdings keine Tournee mehr unternehmen, denn sie starb – nachzulesen auf dieser Webseite – Anfang Dezember 2008. Laut Frankfurter Lokalteil der FAZ vom 13.6.2002 verlangte sie 180 Euro für ein Gespräch. Wer sich einen typischen  Barnumtext von ihr anhören möchte, dem sei dieser Link zu einem Gespräch mit SWR1 empfohlen (dass ein öffentlich rechtlicher Radiosender einer Astrologin so viel Platz einräumt, das wäre ein anderes Thema …) und auch hier schaffte sie es die Lehmann-übliche Standardwerbung als „Deutschlands bekannteste Wahrsagerin“ unterzubringen.

Lange Jahre war Patricia Bahrani alias Patricia Schwennold geborene Lehmann das aktivste Familienmitglied. Seit den Neunzigern war sie – siehe meine „Fanseite“ – immer wieder im Lande unterwegs, sagte allen möglichen Unsinn voraus und wurde in der Regel mit folgendem Lebenslauf angekündigt:

Die Vorhersagerin wurde vor 34 Jahren als Tochter eines Inders und einer Österreicherin geboren, ging mit 15 Lenzen mit ihrem Vater, einem Architekten, für drei Jahre nach Indien, lebte ein Jahr lang in einem Internat in einem Buddhistenkloster, wurde in fernöstliche Lebensphilosophie eingewiesen. (zu Patricia Schwennold, Neue Ruhr Zeitung, Moers, 14.5.2002)

Ihr Bekanntheitsgrad aus den Prognoserückschauen der GWUP führte übrigens dazu, dass sie in so manchem Pressegespräch unangenehme Fragen zu ihren Fehlprognosen beantworten musste, die sie mit Ausreden wie „ihre Daten seien nicht genau gewesen“ oder „die Presse hätte sie falsch ausgelegt“ konterte. Aus privaten Anrufen und Mails weiß ich außerdem, dass die Frau auch schon mal einer Kundin den binnen weniger Monate nahenden Tod vorhersagte (natürlich war’s falsch, aber die an Astrologie glaubende Frau hatte totale Panik!). Inzwischen gibt sie sich mehr als Parapsychologin aus und hält Vorträge zum Thema Reinkarnation. Seit kurzer Zeit hat sie auch wieder eine Homepage (auf der allerdings ein uralter Text zu finden ist – ich vermute aus 2002 oder 2003) und sogar ein XING-Profil. Dort nennt sie sich als Freiberuflerin „General Manager“ und „Therapeut“ und gibt das Ayurveda-Center Schloß Aistersheim in Österreich an (… das aber keine weiteren Spuren im Web hinterlassen hat … … das Schloß natürlich schon, aber Ayurveda?). Außerdem bietet sie Seminare an – so konnten Interessierte Anfang Mai im österreichischen Linz ein solches für „Menschen mit spirituellem Hintergrund“ besuchen – was da für 496 Euro pro Nase geboten wurde weiß ich nicht, aber die Beschreibung klingt eindrucksvoll:

Ich werde Ihnen auf realer und wissenschaftlicher Basis erklären, welche Kräfte, Mythen und Phänomene zwischen Himmel und Erde aktiv sind. Auch was Ihr Beitrag und Ihr Platz in diesem Ganzen Unglaublichen ist.“

Wissenschaftliche Basis? Lächerlich!

Mit dem fast gleichen Lebenslauf ist bis heute Rei Souli alias Roman LehmannSohn einer Österreicherin und eines Inders“ (Tiroler Tageszeitung, 16.3.2004) unterwegs.  Er erzählt gerne, dass er ungefähr 800 Jahre alt sei, schmückt sich mit nicht nachprüfbaren Prognosetreffern und schien im Frühjahr 2009 durch die  Schweiz zu reisen, wie man im RatgeberNews-Blog oder in der örtlichen Lokalpresse (Kreuzlingen) nachlesen kann. Dort verlangte er übrigens 230 Fränkli pro Stunde. Auch er hat in den Prognoserückblicken der GWUP seine Spuren hinterlassen …

Anton Lehmann alias Shandro Ramagani ist eher im Internet aktiv. Früher war er auch unterwegs, wie ein Artikel aus Berlin (in dem er mit seiner mutmaßlichen Schwester Patricia verglichen wurde) zeigt, aber scheinbar war das Betreiben von Webseiten lukrativer. Seine „Shandro Ramagani Gesellschaft für Esoterik und Parapsychologie mbH“ sitzt inzwischen in Unterschleißheim bei München, die  Werbeagentur Anton Lehmann, die für seine Webseite verantwortlich ist, zeigt noch immer eine Adresse aus Duisburg. Er betrieb bis Ende 2008 das esoterische Internetportal Okulus Videns, für das er für 1 Million Euro (kein Scherz!) kürzlich einen Käufer suchte. Auch war er Webmaster der Seite von Patricia Bahrani/Schwennold/Lehmann und es verwundert nicht, dass die „Testperson“, mit der er für seine Wahrsageseminare unter dem Titel „Remote Vewing“ warb ausgerechnet Patricia Schwennold hieß …

UPDATE: Anton Lehmann ist inzwischen übrigens als Questico-Berater aktiv … … und seine „Fans“ berichten dort über ihn! (Nachtrag 19.7.: Der Link zur Diskussion über ihn beim „Gofeminin“-Forum funktioniert leider nicht mehr – dort hatten sich einige ehemalige Berater von Okulus Videns über seine Zahlungsmoral geäußert …)

Völlig aus dem Internet verschwunden ist die Seite von Albert Lehmann. Sie wird zwar bisweilen noch auf obskuren Esoterikseiten aufgelistet, aber ein Klick auf den Link zum weltbekannten Wahrsager führt ins Leere. Er betrieb ein „Wahrsagerlädchen“ in Bruchsal bei Karlsruhe und die Seite verschwand just zur selben Zeit, als ein Wahrsager in einem spektakulären Prozess wegen Betrugs zu 3 Jahren Haft verurteilt wurde … … Zufall?

Verhältnismäßig neu in der Szene scheint ein Mann zu sein, der sich Francesco Schwennold nennt (sein richtiger Vorname ist wohl „Marcel“ wie eine seiner Kundinnen nach einem Gespräch mit ihm berichtete). Den Sprung in die Lokalpresse hat er offensichtlich noch nicht geschafft, aber er bietet seine Dienste als reisender Astrologe und Handleser per Kleinanzeigen wie dieser aus dem Kölner Stadtanzeiger vom4./5.4.2009 an:

Astrologe und Parapsychologe Francesco S. kommt nach Köln!

Francesco Schwennold der seine Jugend in Indien verbrachte und dort die Astrologie, Parapsychologie und Chirologie erlernte, kommt jetzt nach Köln. Mit seinen Prognosen verblüffte er Medien, Politiker und auch Privatpersonen. Der Starastrologe, der in Indien in die Geheimnisse der Fernöstlichen eingewiesen wurde, lernte dort die drei verschiedenen Arten (indische, chinesische und klassische Astrologie) praktizieren und kombinieren. Jeder der eine persönliche Beratung möchte, hat vom 01.04.2009 bis 07.04.2009 die Gelegenheit dazu in Punkto Liebe, Beruf, Gesundheit, Familie und Anlagen einen persönlichen Rat zu bekommen. Preis pro Beratung 100 Euro.

Weitere Informationen und Terminvereinbarung unter Tel. XXXX-XXXXXXX

Also wieder mal genau der gleiche Lebenslauf, die gleichen Behauptungen – alles wie gehabt! Eine weitere Kundin berichtete, dass er zusätzlich zu der Beratungsgebühr noch „Energiearbeit“ für mehrere Hundert Euro (samt Ratenzahlungsvertrag) anbot, um „negative Energien“ beim (abtrünnigen) Lebenspartner der Kundin zu beseitigen. Die übliche Abzockmasche also – man findet irgendetwas Negatives und verspricht gegen Entgeld die Beseitigung des „entdeckten“ Übels. Immerhin scheint Schwennold dieses Spielchen nicht ganz so extrem zu betreiben wie andere, aber auch ein paar hundert Euro sind bares Geld, für das bestimmt bessere Verwendungsmöglichkeiten denkbar sind als es dem Familienvermögen des Lehmann-Clans zuzufügen.

PS: Über die Zusendung eingescannter Artikel oder Kleinanzeigen von den bzw. über die oben erwähnten Mitglieder des Lehmann-Clans würde ich mich freuen …

Advertisements

Aktionen

Information

53 responses

15 06 2009
Udo

Hallo „Wahrsagercheck“,

anscheinend breitet sich der „Lehmann-Clan“ immer weiter aus….(hust).

Hochinteressant zu lesen ist wiedermal jenes:

[…] „…was da für 496 Euro pro Nase geboten wurde weiß ich nicht, aber die Beschreibung klingt eindrucksvoll:

“Ich werde Ihnen auf realer und wissenschaftlicher Basis erklären, welche Kräfte, Mythen und Phänomene zwischen Himmel und Erde aktiv sind. Auch was Ihr Beitrag und Ihr Platz in diesem Ganzen Unglaublichen ist.”

Wissenschaftliche Basis? Lächerlich!“ […]

Es hört einfach nicht auf, dass die „Eso-Schwafler“ ihren absurden Unfug immer wieder aufs Neue mit der „Realität“ und der „Wissenschaft“ in Verbindung bringen und damit auf Kundenfang gehen wollen.

Es ist aus meiner Sicht eine bodenlose Frechheit, wenn Verkünder des esoterischen Unsinns etwas von irgendeiner „wissenschaftlichen Basis“ faseln. Wie lange will man diesem „Treiben“ eigentlich noch tatenlos zuschauen? Meiner Meinung nach sind solche Aussagen „Vortäuschung falscher Tatsachen“ und müssten vom Gesetzgeber untersagt und bei Zuwiderhandlungen auch streng geahndet werden.

Es wäre ein längst überfälliger Schritt, endlich die seriöse Wissenschaft zu schützen und auch einer schleichenden Volksverdummung entschieden entgegenzutreten.

PS:
Um weitere LeserInnen auf deinen Thread hier aufmerksam zu machen, habe ich im RatgeberNews-Blog zu meinem damaligen Beitrag gegen Ende einen kleinen Nachtrag/Update hierher verlinkt. 🙂

23 02 2010
Josef

Diese Verbruederten und Verschwaegerten sind seit Jahrzehnten auf Dummenfang.
Wenigstens vom Kurort Bad Koetzting sind sie verschwunden.
Unglaublich, dass sich die „Presse“ immer noch -wegen Inseratseinnahmen-
hergibt, diesem Pack ihre Betruegereien zu verbreiten.
Allen Geschaedigten sei dringend geraten, ihr aus Naivitaet bezahltes Honorar (Urteil: „Sittenwidrigkeit“) retour zu fordern. Nur auf diese Weise ist ihrer Betrugsmasche beizukommen.
Dieser Clan hat sich aus einem einzigen Grund der Hellseherei gewidmet: Um ohne Erwerbsarbeit ein faules Leben fuehren zu koennen.
Niemand soll das unterstuetzen!

1 06 2010
Eva Schönherr

Der „nette“ Clan Eva und Anton Lehmann haben sich schon seit 2 Jahren nach Spanien abgesetzt! Mitten in mehreren Gerichtsverfahren gegen die Beiden. das übriggebliebene „Geschäftskonto“ birgt ein paar Cents und einen ganzen Stapel offener Forderungen. Viele Grüße und es gibt nur Ursache und Wirkung im Universum, was so viel heißen will, wie: auch zu ihnen werden ihre Wirkungen gelangen. Es ist alles eine Frage der Zeit. E.Schönherr

30 06 2010
Gerd

Bei diesen Nichtsnutzen trifft zu, was der Dichter Friedrich von Schiller schrieb:
„Das ist der Fluch der bösen Tat, das sie sich fortwährend muß gebären…“
Oder Sprichwort: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.
Es gäbe nur eine wirksame Strafe für die Gauckler: Auspeitschen und des Landes verweisen!

9 12 2010
Sepp

Endlich sind sie eingebunkert: Ich konnte jetzt zuverlässig erfahren, dass Rei Souli seinen -erfolglosen- Künstlernamen aufgegeben hat und wieder seinen Geburtsnamen Roman Lehmann angenommen hat. Auch bei seiner Schwester
Patricia Bahrani etc., könnten die einträglichen „Blinde-Kuh-Spielchen“, einige Zeit vorbei sein: Rei Souli, geb. Lehmann, so wie Bahrani, geb. Lehmann, sind wegen „schweren Betrugs“ in Spanien bzw. in Österreich zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt worden.
Endlich Ruhe mit dem Dummenfang!

28 12 2010
eva schönherr

Anton Lehmann
P.O. Box   393
07680 Porto Cristo

Illes Baleares
gefunden auf website: anton-lehmann.com (entdeckt 2010) im impressum
wie weit diese adresse aktuell ist, ist unbekannt

1 01 2011
Bekannter

Anton, auch ein „Hellseher“ des Lehmann-Clans, steht schon in den Startlöchern. Auch „Telefonberater“ ist er. Die Hoffnung besteht, dass die
dummdreisten Clownereien bald nachlassen. Denn im „Nebelstochern“ schließt sich
„Anton“, der sich auch zur Abwechslung öfters „Professor Ramagani“ nennt,
seinen Anverwandten nahtlos an….

22 05 2011
C.

Auch ich hatte vor kurzem eine Beratung mit Herrn „Shandro Ramagani“ Anton Lehmann. Leider kann ich Ihnen hier nicht beipflichten. Dieser Mann hat

1. einen Jenseitskontakt mit meinem Vater hergestellt, bei dem absolut kein
Zweifel bestand, daß er wirklich mit meinem Vater sprach. Dieser Mensch
wusste Dinge, die er definitiv nicht wissen konnte. Es war auch nichts all
gemeines, sondern was sehr spezifisches.

Dann hat er 5 Wochen vorher meine große Liebe gesehen. Er hat ihn mir genau beschrieben. Sogar der Beruf hat gestimmt. Und das Aussehen. Perfekt !!!! Und noch vieles mehr. Ich finde Herrn Shandro Ramagani einfach einen Super Berater. Und natürlich kostet auch das Geld. Schließlich kostet sowas ziemlich viel Energie und Zeit und ist keinesfalls mit normaler Arbeit zu vergleichen. Oder arbeiten Sie umsonst ???????

23 05 2011
wahrsagercheck

@C.
Das ist eine ganz leichte Übung, wie hier nachzulesen …

17 11 2011
Doris Renkl

Wer kann mir zu dem Wahrsager u. Parapsychologen Roman Lehmann, Kreuzlingen Auskunft erteilen. Besonders was seine Feng Shui Immobilien betreffen Gran Canaria u.Vertäge dazu?

28 03 2012
Markus

Hallo, zu den Verwandten von Ludmilla Lehmann alias Frau Indira
kann ich nichts sagen, diese kenne ich nicht.

Aber Frau Indira, war für mich vor über 21 Jahren tätig.
Ich habe übrigens damals 350 DM bezahlt.
Das war viel Geld – aber im Nachhinein jeden Pfennig bzw. Cent wert.

Die Vorhersagen waren wirklich alle 1000 prozentig richtig – und reichen
sogar noch in die Gegenwart.
Wahrscheinlich waren ihre Fähigkeiten einmalig!!!!

Vor den Vorhersagen machte sie Aussagen über die Vergangenheit – um
auch zu demonstieren, dass sie kein Bauenfänger ist.
Sie hat einen dabei nicht ausgehorcht, keine Fragen gestellt – sondern
alle Dinge von sich aus erzählt. Es hat alles, das kleinste Detail gestimm.
Ich habe die Frau vorher nie gesehen – wir haben uns in einem Hotelzimmer
getroffen – auch konnte sie keine Informationen über mich sammeln.
Damals war das mit Internet usw. nicht so öffentlich.

Es gibt viele Scharlatane, man muss aufpassen…- aber Frau Indira
war definitiv keiner. Ihre Fähigkeiten waren da.
Ich bin auch kein Mensch, der Hellseherabhängig ist oder so.
Dies war mein 1. und letzter Besuch bei einer Astrologin.

Fakt ist diese Frau hatte in allen Vorhersagen – leider – recht.
Es waren viele unschöne Dinge, wahrscheinlich wäre es besser gewesen,
ich hätte das alles nicht gewußt.

Aber an den Fähigkeiten von Frau Indira bestehen meinerseits keinerlei
Zweifel.

28 03 2012
wahrsagercheck

@Markus
Komischerweise sind die Menschen auch dann von einer vermeintlich esoterischen Beratung (Astrologie, Handlesen, Kartenlegen etc.) überzeugt, wenn der Gegenüber von dem entsprechenden „Mittel“ (Astrologie, Handlesen, Kartenlegen etc.) gar keine Ahnung hat. Nachzulesen zum Beispiel hier: http://www.quackwatch.com/01QuackeryRelatedTopics/psychic2.html
Ihre persönlichen Erfahrungen kann Ihnen natürlich niemand nehmen. Aber es trauen sich Astrologen (fast) nie, ihre Fähigkeiten unter wissenschaftlich kontrollierten Bedingungen zu zeigen. Und tun sie es doch, dann scheitern sie kläglich (siehe auch: http://www.imprint.co.uk/pdf/Dean.pdf).

Wie das funktioniert könen Sie hier nachlesen: http://www.skeptic.com/downloads/10_Easy_Psychic_Lessons.pdf

8 04 2012
Markus

Ja, ich gebe Ihnen recht, die meisten haben wohl keine Ahnung.
Und vieles ist Geldmacherei und es ist Vorsicht davor geboten.

Leider kommen viele Menschen, die Probleme haben auch in eine
Abhängigkeit und werden gnadenlos ausgenutzt.
Es ist schon traurig, wie dann Menschen, die Hilfe brauchen,
von solchen Leuten über den Tisch gezogen werden.

Ich kann nur sagen, dass diese Ludmilla Lehmann ein Ausnahmetalent war.
Sie hat 3 Jahre vorher den Tod eines Verwandten vorausgesagt – und der
ist wirklich auf natürliche Weise in dem besagten Zeitraum verstorben.
Ob es sinnvoll ist, solche Dinge zu wissen, mag dahingestellt sein.
Es ist belastend, schlimme Dinge zu wissen.

Man lebt auf oftmals unbeschwerter ohne solches Wissen

8 04 2012
wahrsagercheck

@Markus
Interessanterweise haben mir mehrere ehemaligen Kunden von Frau Ludmilla Lehmann verraten, dass ihnen jeweils ein Todesfall im familiären/privaten Umfeld binnen 3, 4 oder 5 Jahren prophezeit wurde. Das scheint also eine ihrer Standardprognosen gewesen zu sein …

8 04 2012
Markus

Nur wenn in der Familie die Leutchen uralt werden, und diese eine
Person dann verstirbt – das ist dann nicht mehr so lustig.

Frau Indira benannte sogar die Todesursache!
Sie sagte in ca. 3 Jahren – 3 Jahre und 7 Tage – und der Mensch war
tot – die Todesursache war richtig…

8 04 2012
Markus

Klar, dass es in jeder Familie mal Todesfälle gibt, das ist der Lauf der Dinge…

Ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass ich keinen zum Besuch von
Wahrsagern verleiten will – im Gegenteil….
Besser ist es sich von den positiven Seiten des Lebens überraschen zu lassen…

Aber jetzt nochmal zur Frau Indira…

Sie müssen sich folgendes Vorstellen…
die Frau hat aus dem Nichts Dinge gesagt, die nur Sie allein – auch keine
2. Person wissen kann.

Beispiel: Sie saßen am 12.04.2009 im Wohnzimmer auf dem Boden, – Rolläden alle untern, keiner kann sie sehen. Sie machten einen Handstand und laßen dabei Zeitung.Dann malten Sie sich ein Clownsgesicht – und
machten Grimassen. Das war das 1. und letzte Mal das sie das gemacht haben. Nie haben Sie dies jemanden erzählt.

Tja, und dann kommt jemand und weiß das alles…nicht nur peinlich…oder
….ist das dann Zufall???

So war das bei Frau Indira – auch wenn ich keinen Handstand gemacht habe
:-))))))))))))))))

8 04 2012
wahrsagercheck

@Markus
Wie schon – mindestens – ein Mal geschrieben, kann ich ihre persönlichen Erfahrungen nicht kommentieren. Ich kenne aber eine ganze Reihe ähnlicher persönlicher Erfahrungen, die – weil per Band- oder Videoaufnahme dokumentiert – zeigen, dass der vermeintliche Treffer nur im Kopf der Zielperson der Prognose zu finden ist.
Das ist völlig normal und Psychologen haben für diesen – in der Wissenschaft bekannten – Effekt eindrucksvolle Namen.
Ihre Erfahrung möchte Ihnen wirklich niemand nehmen, aber genauso möchte ich darauf hinweisen, dass ihre Erfahrungen eben nicht alleine stehen. Bei Frau Ludmilla Lehmann kenne ich einige Ex-Kunden, die gerade wegen solcher Todesprognosen (die übrigens allesamt nicht eintrafen!!!) extrem sauer auf die Frau waren. Bei – gläubigen – Kunden Angst zu verbreiten ist meines Erachtens ein ziemlich schäbiges Geschäftsmodell.

9 04 2012
Markus

Da gebe ich Ihnen recht – und mit dem Wissen um des Todes eines Menschen zu leben – es ist die Hölle.

Aber Geschäftsmodell – hm…
Ich hatte von Frau Indira zuvor nie was gehört, hab die Anzeige in der Zeitung
gelesen – das was es…
Wegen einer Sache bin ich dann hin ….
Aber Sie hat mir nicht nur in dieser Sache geholfen – sondern wirklich bis
zum heutigen Tag – also über 2 Jahrzehnte Dinge vorausgesagt.

Auch hat sie sich alle Zeit der Welt genommen – es ging ihr m.E. nicht um irgendwelche Geschäftsmodelle – wie das mit ihren Verwandten ist, darüber
kann ich keine Aussage treffen.

Frau Indira war eine liebe, warmherzige, ehrliche, gepflegte Dame, mit Mitgefühl für andere Menschen. Sie sagte von sich, dass sie gläubig ist und anderen Menschen helfen möchte.Und das nahm ich ihr auch ab.
Sie war eine bescheidene Dame, sie hat ihre Fähigkeiten nicht zur Schau
getragen.

Ich habe ihr gesagt sie soll Bücher schreiben, im Fernsehen auftreten und
sich mehr präsentieren. Sie wollte aber kein großer Star werden – sondern
lieber den einzelnen Menschen helfen.

Ich denke Frau Indira und ihre Familie – man muss das völlig voneinander trennen.

Später erzählte Frau Lehmann auch etwas von sich….kurz über ihre Kinder —und irgendwann stockte sie, schaute mich an….ach die Paticia……
tja……
—————————————
Lieber Herr Wahrheitschecker – ganz ehrlich, ich beneide die anderen Menschen, bei denen sich Frau Indira geirrt haben mag (wirklich???- so ganz nehme ich Ihnen das nicht ab….die Frau hatte bei mir eine Trefferquote von 100 % in 20 Jahren… )
Wie oft habe ich mir gewünscht, dass nur eine einzige Prognose von Frau Lehmann falsch ist.
Denn dann hätte ich die Hoffnung haben können, dass auch der Rest, den
sie erzählt hat Mist ist. Aber leider war bei mir alles richtig – leider!!!
Auf die Schlechten Dinge hätte ich so gerne verzichtet.

Übrigens, ich war zwischenzeitlich, auch mal sauer über diese schlimmen Vorhersagen – denn das Unbeschwerte in meinem Leben ging verloren…
also viel Lebensqualität habe ich auch eingebüßt.
Aber letztlich, die Schicksalsschläge waren nicht ganz so gewältig, weil
man es ja wußte und auch, dass es auch irgendwie weiter ging….
————————————–

Hinsichtlich Wahrsagerei, Psychologie und Beeinflussung von Menschen im
Grundsätzlichen gebe ich Ihnen völlig recht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Und eine geschäftliche Ausbeutung von hilfsbedürftigen Menschen ist mehr
verachtungswürdig, einfach nur schäbig.!!!!1

18 04 2012
Johann

Zum vorigen Artikelschreiber: Warum die Frau „Indira“ Ludmilla Lehmann über den grünen Klee loben? Sie gab „Sterbeprognosen“ zum Besten. Kann man die dann „bescheiden“ nennen? Nein, so ein Mensch stellt sich über den lieben Gott. Das „Unbeschwerte“ ging verloren. Die negativen Aussagen belasten bis heute das Leben… Die „warmherzige“ Dame, welche so unfehlbar in die Zukunft zu blicken imstande war: Ihr Anwesen wurde versteigert. Bei Anderen aber hat sie Lottogewinne, Aktienkurse aus der Hand gelesen. Hellseh-Seminare, Handlesekurse hat sie abgehalten. Dann sich ein zusätzliches Einkommen verschafft: mit „Energieübertragungen“ per Handauflegen. Ansonsten trieb sie ihr „Handwerk“ in Bad Kötzting. Wenn sie von dort für einige Tage nach München fuhr, kündigte sie den dortigen Besuch als „Welttournee der weltbekannten indischen Hellseherin Indira“ an.
Selbst in dieser „Branche“ sind Wenige,die sich so wie sie in Szene setzten:
Spektakel zu ihren Geburtstagen, wo sie vor Publikum im Badeanzug Trapez- und Turnübungen vorführte. Immer bestrebt eine gute „Presse“ zu bekommen.
Selbstverständlich war an den „Tagen der offenen Tür“ auch der Bürgermeister
eingeladen, der sich für ihre „Shows“ nie hergab.Öffentliche „Wegweiser“ waren aufgestellt, damit die „Ratsuchenden“ ja zu ihr fanden. Die wurden leider bzw. gottlob- mit den Jahren immer weniger….. Was sie auslöste, waren sog. „selbsterfüllende Prphezeiungen“, die den Leuten den freien Willen nehmen. Und ihre „sichtbare“ Hinterlassenschaft: All ihre Abkömmlinge, wie Bahrani, Ramagani, Rei Souli und weitere, gehen dem unglückseligen Dummenfang „Astrologie“ und „Handlesen“ nach….
Also: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen“!!

21 04 2012
Rote Karte für den Gauner

Zu Doris Renkl: Nur soviel: Hat der früher „als weltbekannter indischer Astrologe und Handleser Rei Souli“ herum Reisende, wieder zu seinen Wurzeln „Roman Lehmann“ zurück gefunden. Und macht er jetzt in Immobilien.
Wohl ein neues Betätigungsfeld, wenn schon seine Weissagungen in die Hose gegangen sind. Zu trauen ist ihm in diesem Genre so wenig als mit seiner „Wahrsagekunst“.

16 05 2012
Markus

@Johann, hm…ich denke halt. man sollten jedem gerecht werden..und
irgendwie hat sie mir auch geholfen…vielleicht mußte ich so drastisch
mit den Fakten konfrontiert werden, um zu handeln…um diese Schicksalsschläge überhaupt verkraften zu könne…wie gesagt bei mir,
in meinem Fall.

Das andere Menschen vielleicht zu sehr vor den Kopf gestoßen wurden
bleibt davon natürlich unberührt.
———–
Sicher war das alles mit der Eigenwerbung von Frau Lehmannein ein bissel viel…
….naja, —das man Marketing betreibt…und Reklame für sich macht –
ist das so verwerflich??… machen das nicht viele andere auch….mal mehr
mal weniger….
der eine gibt am Stammtisch an, der andere ….
wollen die Menschen nicht irgendwie etwas geblendet werden – siehe
Werbung für Produkte…usw….würden wir denn so manchen „Käse“ kaufen,
wenn wir wüßten, dass in Wirklichkeit keiner drin ist…;-)))
Also ganz so verwerflich finde ich diese Selbstvermarktung nicht unbedingt….
————
Ich habe nur das geschildert, was und wie ich Frau Lehmann erlebt habe…
ob sie nun ein guter Mensch war oder nicht, das kann ich letztlich nicht
entscheiden oder beurteilen – das weiß wohl nur Gott allein.

….tja,…die Frücht….man sagt zwar, der Apfel fällt nicht vom Birnbaum usw…

—…aber ich glaube nette Eltern können auch mißratene Kinder bekommen….und auch ein schlechter Mensch
kann wohlgeratene Kinder bekommen….ich kenne in der Tat solche Fälle…
….man sollte also nicht gleich so manche Brut ersäufen.. es könnte ja
noch was Gutes bei rauskommen – ha,ha…

Ich denke jeder sollte individuell betrachtet werden…..ich mag manchmal keine Vorurteile…im Ausland trifft man öfters mal Menschen, die gegen Deutsche Vorurteile haben….und das finde ich nicht o.k…überall gibt es
gute und schlechte Menschen….oder???

Aber ansonsten ist Ihre Meinung zu diesem Thema ist im Grundsätzlichen durchaus nachvollziehbar…

17 05 2012
Markus

Ich hatte nochmal über das von Johann nachgedacht….

Johann, ich war für mein Leben voller Hoffnungen und guter Dinge.
Leider sah mein Schicksal es anders vor.
Es gibt Menschen, die gehen locker durchs Leben und erleben wenige
Schicksalsschnläge.
Dann gibt es andere, die werden wohl vom Pech verfolgt, haben
viele Schicksalsschläge zu ertragen.
Ich gehöre zu leider zu den „Gebeutelten“.

Ich glaube, wenn ich von Frau Indira nicht schon auf diese Katastrophen vorbereitet worden wäre, so würde ich warscheinlich heute als Säufer und Penner auf der Straße leben und am Leben verzweifelt. Denn das Leben
kann verdammt hart sein, wenn nix funktioniert, die geliebten Menschen
sterben usw.
Es hätte mich vieles eiskalt erwischt…

Ich hätte wohl nach alle dem Gott gehardert und den Glauben an Gott
verloren….so sag ich mir…ist halt mein Schicksal, versuche das Beste
draus zu machen…verliere trotz allem nicht den Mut zu verlieren und
mein Leben zu meistern.

Fakt ist, das die DInge, die Frau Indira vorhergesagt hat, absolut richtig
sind – und das Meiste von mir nicht beherrschbar war. Wie die natürlichen
Todesfälle von gliebten Familienmitgliedern.

Eine Frau, wie Indira wäre im Mittelalter wohl als Hexe verbrannt worden;
weil man denken würde, man wäre von ihr verflucht worden.
Was natürlich nicht stimmt.

Ich erkenne ihre Gabe, hellzusehen an…, sie war wie viele kein
Scharlatan – in meinen Augen…
Das ist das, was ich zum Ausdruck bringen wollte.

Es gibt viele Lügner und Betrüger bei den Hellsehern, Wahrsagern oder wie auch immer sich diese Menschen nennen,
Sie hatte in der Tat eine hellseherische Gabe.

18 05 2012
Johann

…. und jetzt lebt sie nicht mehr. Der liebe Gott braucht sie bestimmt nicht zum Handlesen und Kartendeuten. Das Sterbedatum errechnen war ihre eigene „Erfindung“- und hat nur Angst und Schrecken verursacht.
Sollte sie mal jemanden mit ihrem „Hellgesicht“ genützt haben; sich selbst konnte sie nicht helfen- Aber „zugelangt“ hat sie immer. Wie auch ihre Nachfahren….

31 07 2012
Leopold Erwin Frick-Cohen

Indira ist nicht mehr unter uns. Wer diese Frau kannte, wusste gut, was sich hinter diesem Geist befand,Eine Person die als Kind den zweiten Weltkrieg überlebte,(denn damals arbeitete sie mit ihrem Vater an den Fronttheatern Russlands),oft beschossen wurde, und dennoch überlebte. Dramatisch war auch die Entführung ihres eigenen Vaters. Indira wurde als Baby von ihrem eigenen Vater aus Österreich entführt und lebte lange Zeit in Indien. Erst im 14 Lebensjahr durfte sie ihre eigene Mutter in Salzburg kennenlernen, welche dann leider im Jahre 1954 verstarb. Zwischenzeitlich, in Kindesjahren, hat die kleine „Indira“ eine Odise erleben müssen. Sie suchte ihren Vater in Italien, war in der Schweiz als Kleinkind alleine in einem Zirkus tätig. An dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass sie als das jüngste Kautschukwunder (weltweit) galt.Dieses arme Wesen wurde nur reisend in ganz Europa angetroffen, mit und ohne Zofe. Zur Ruhe kam sie erst dann als sie in erster Ehe in einen österreichischen Zirkus einheiratete. Dieser Zirkus (Eichel-Knie) hat sogar mit dem schweizer Pondeau verwandtschaft. Später arbeitete sie als prima Ballerina im Salzburger-Theater und gebar ihrem Ehegatten 4 Kinder. Das „Indira“ in den 6o/70zigern beim Film in München (UFA) arbeitete, sollte nur am Rande erwähnt werden. Im übrigen ist ihr erster Ehemann viele Jahre bei dem TV-Produzenten Ringelmann (München), als Mädchen für alles, tätig gewesen. Ihre zweite und letzte Ehe, war mehr oder weniger ein Disaster. Dort hatte sie ein Zwangsleben leben müssen, hat 4 weitere Kinder geboren, welche alle in irgendeiner Form den Beruf der Mutter nachleben und einen weiteren Eiertanz aufführen, indem sie das Erbe der Mutter leider nicht so fortführen wie sie es fortführen sollten. Liegt das alles an der Vererbung?, nun, dass wissen nur die Götter. Das natürlich ein Fünckchen Vererbung in allen 8 Kindern sich mannifestierten ist nicht abzustreiten, nur es kommt immer darauf an, was macht man aus geerbten Talenten. Die einen schaffen es, andere wieder nicht. Tja so ist das Künstlerleben in einem lustigen Völkchen.

1 08 2012
Horst Lauer - Der Skeptiker

Verehrter Herr Frick-Cohen,

ich habe Ihren elektronischen Leserbrief nun mehrfach gelesen, jedoch verstehe ich ihn nicht. Die genannten Personen sind mir völlig unbekannt und auch der Vorgang ist mir ein Rätsel. Wollen Sie bitte so freundlich sein und ihn mir erklären.

Haben Sie herzlichst Dank!

Horst Lauer

16 10 2012
susanne

Ich bin wirklich erstaunt, wie viele Leute über das Privatleben von anderen Menschen Bescheid wissen. Man weiß ja so ziemlich alles über die Familie Lehmann und deren Privatleben. Aber ich frage mich, wer jetzt krimineller ist, diese Familie oder die Leute, die verbissen und mit Schaum vorm Mund versuchen, andere Menschen in Misskredit zu bringen. Ich jedenfalls habe gerade erkannt, dass die Gauner nicht die Lehmanns sind, sondern sich hier im Forum tummeln, die nicht zurückschrecken auch Lügen ins Netz zu stellen.
Auch diese Plattform ist das Letzte und wahrscheinlich auch kriminell. Sollte eine seriöse Plattform nicht doch eine neutrale Stellung einnehmen und den Menschen darauf die Möglichkeit bieten neutral zu diskutieren. Hier gleicht die Sache einer modernen Hexenjagd. Jeder, der sich positiv für diese Familie äussert, wird schnell klein gemacht. Ich habe mir Überlegt, vielleicht ist was an den Vorwürfen dran, aber dann frage ich mich, warum ist dann diese Familie nicht im Gefängnis? Manche behaupten das ja, aber dann stellt sich heraus, dass diese Informationen unwahr sind. Man kann nämlich mit den Lehmanns Termine zu einem Gespräch vereinbaren. Die leben ein zufriedenes Dasein und kümmern sich einen feuchten Kehricht um das, was hier geschrieben wird. Anscheinend haben sich hier genau die Leute gefunden, die frustriert über ihr eigenes Leben, Opfer suchen und die es nicht ertragen, dass andere Menschen glücklich sind.

16 10 2012
wahrsagercheck

Kleiner Hinweis: Frau Schwennold (geborene Lehmann) wurde 2011 über Aktenzeichen XY gesucht: https://wahrsagercheck.wordpress.com/2011/03/15/aktenzeichen-xy-sucht-meine-lieblingsastrologin/

17 10 2012
Susanne Goldorf

Also, alle mit dem Namen Lehmann sind Verbrecher? So wird es jedenfalls dargestellt – alle in einem Topf geworfen. Mag ja sein, dass jemand per Aktenzeichen XY gesucht wird, dann muss sich diese Person vor dem Gesetz verantworten, aber warum sollte man die anderen jetzt ebenfalls verteufeln? Hier wird sogar die Investmentbank „Lehmann Brothers“ mit ins Spiel gebracht und in einem Atemzug mit dem „Lehmann Clan“ (die Familie als Clan zu bezeichnen ist ja schon eine suggestive Negativbezeichnung) zu nennen. Dann müsste der ehemalige deutsche Nationaltorhüter Jens Lehmann ja auch ein Verbrecher sein – hat er doch den gleichen Namen!
Nein hier wird offensichtlich eher eine Privatfehde ausgetragen. Man spürt förmlich, dass in einigen Kommentaren „Hass und Frustration“ dabei ist. Ich schätze, dass hier einige Leute mit ihrem Leben nicht klar kommen und deshalb einen Wahrsager erst Mal brauchen und aufsuchen. Wenn dann ihnen nicht geholfen wird, schießen sie aus Frust auf alles was sich bewegt (oder Lehmann heißt). Sehr unfair! Mir fällt auf, dass einige Leute sehr viele Dinge über deren Privatleben wissen, wie die miteinander Verwand sind, was die so an ihren Geburtstagen so machen, wie die mit Vornamen heißen. Da kommt doch die Vermutung nahe, dass irgendein Nahe-stehender der Familie, der vielleicht verschmäht worden ist und jetzt auf dieser Weise Rache übt. Sonst könnte ich mir nicht vorstellen, woher die genauen Einzelheiten kommen, oder sie sind frei erfunden! In beiden Fällen eine Frechheit und derjenige sollte sich schämen. Vielleicht sollte er sich mehr um sein eigenes Leben kümmern und versuchen es in den Griff zu bekommen.
Merke: Glückliche Menschen haben es nicht notwendig im Dreck zu wühlen und andere Menschen pauschal zu diskreditieren.

17 10 2012
Susanne Goldorf

Und zum Thema „Ludmilla Lehmann“ die Frau ist seit 2008 gestorben, und noch Jahre nach ihrem Tod wird hier über die Frau hergezogen – schämt euch!

17 10 2012
wahrsagercheck

Wo steht hier geschrieben, dass alle mit dem Namen Lehmann Verbrecher sind?

Es geht darum, eine immer gleiche Masche öffentlich zu machen, mit der es eine Familie schafft, den Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen. Wenn sie gerne für solchen Humbug zahlen, dann dürfen sie das natürlich auch tun. Niemand hindert sie daran.

17 10 2012
Silvie

ich bin heute eine glückliche frau, verheiratet und habe 2 wunderbare töchter. das ich in dieser situation bin, verdanke ich der farau indira alias Ludmilla Lehmann. Als mich mein 1. Mann geschlagen, gedehmühtigt und verlassen hat, wollte ich mich und was noch viel schlimmer ist, meine Tochter Marion mit in den freitod nehmen. durch zufall habe ich in jener nacht die telefonnummer von frau indira in die hand bekommen. ich dachte wenn ich diese frau nachts um 3.00 uhr anrufe und sie dran geht ist es schiksal wenn nicht auch. Sie ging dran und sprach zu mir wie ein Engel, wir haben 5 stunden gesprochen (ohne bezahlung). sie war da, als ich sie gebraucht habe. sie stand mir bei in meiner Not. mir ist es egal ob sie hellsichtig war oder nicht, was die wissenschaft sagt oder nicht. Sie war da, als ich jemand brauchte! Sie tröstete mich und sagte mir einen neuen Mann vorraus mit dem ich eine zweite Tochter haben werde. Ob hellsichtig oder nicht, es kam so wie sie sagte. Ich habe meine 2. Tochter zu Ehren dieser Frau „Indira“ genannt.

Ich bete für diese Frau, möge der Himmel ihr nur annähernd das zurückgeben was ich von ihr bekommen habe.

Übrigens zum Thema „abzocken“, da sie wusste, dass ich finanziell nicht gut gestellt war hatte sie nie einen Cent von mir genommen.

Ja, sie war eine wunderbare Frau!

17 10 2012
susanne

Was heißt hier „gleiche Masche und den Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen?“ Die „gleiche Masche“ nennt man Werbung und es ist jedem selbst überlassen ob er von diesem Angebot Gebrauch machen will. Was ist Ihre „Masche“ Geld zu machen? Unfaire Berichterstattung? Sensationsgier zu schüren und damit auf sich und Ihr Produkt aufmerksam zu machen? Und ausserdem, wer sind Sie? Der selbsternannte Wächter über Gut und Böse! Halten Sie die Menschen da draußen für blöde, dass diese nicht ohne Ihre Recherchen klar kommen. Wäre ich ein Lehmann, würde ich Sie anzeigen Herr Michael Kunkel, dass was Sie machen nennt man in Deutschland „Verunglimpfung und Verleumdung“, das ist strafbar!
Mich wundert es sowieso, dass da noch keiner rechtliche Schritte eingeleitet hat. Aber da sieht man, dass Sie nicht wirklich ernst genommen werden.

17 10 2012
susanne

Das hier ist kein Diskussionsforum sondern ein Internetpranger!

17 10 2012
wahrsagercheck

Das ist hier natürlich kein Diskussionsforum sondern mein Blog.

17 10 2012
wahrsagercheck

Gleiche Masche bedeutet: Man reist durch die Gegend, bezeichnet sich als Superastrologe (das machen alle), und nimmt dann Geld für etwas, was laut BGB (§275) eine unmögliche Leistung darstellt.

Und übrigens: In diesem Land herrscht Meinungsfreiheit. Alles was ich hier geschrieben habe kann ich auch belegen.

17 10 2012
susanne

Das mag ja sein, das es laut BGB als unmögliche Leistung eingestuft wird, ist aber deswegen nicht strafbar. Der Staat verlangt für diese Einnahmen auch Steuern. Es ist eine legale Handlung!
Falls Sie sich mit dem Paragraphen näher beschäftigt haben, wissen Sie, dass es nicht mehr oder weniger bedeutet, dass keiner einen Anspruch auf Rückerstattung des Honorars hat.

17 10 2012
susanne

Nein, dass können Sie nicht!

17 10 2012
susanne

Sie können gerne Ihre Meinung äußern, dann sollten Sie es aber auch so dargestellen, dass das Ihre persönliche Meinung ist. Das Ihrer Meinung nach keiner einen Astrologen oder Hellseher (Zeit- und Geldverschwendung) aufsuchen sollte . Sie stellen die Sachlage aber so dar, als wäre es eine strafbare und illegale Handlung und Sie die Welt retten müssten. Vielleicht nicht wortwörtlich, aber mit Ihrem Paragraphengeschwafel erwecken Sie für den Laien genau diesen Eindruck.

17 10 2012
wahrsagercheck

Wo habe ich Solches geschrieben?

17 10 2012
susanne

Hier ich zitiere: „Man reist durch die Gegend, bezeichnet sich als Superastrologe (das machen alle), und nimmt dann Geld für etwas, was laut BGB (§275) eine unmögliche Leistung darstellt.“

17 10 2012
wahrsagercheck

Ich habe nirgends geschrieben dass dies illegal ist. Es ist schlicht und einfach eine Tatsache. Und ich betone ja auch immer wieder, dass jeder selbst wissen sollte was er/sie tut.

17 10 2012
susanne

Ja, das hört sich schon vernünftiger an!

17 10 2012
Stefan Seibel

— Dieser Kommentar wurde moderiert —
@Stefan Seibel: Hinterlassen Sie ihre schweinischen Fantasien bitte an anderer Stelle!

3 11 2012
"Wahrsagen"- oder "Hartz IV" empfangen...?

Das „man“ sich lang und breit über eine selbsternannte Wahrsagerin „Indira“
beschäftigt?- Zu was denn?! Der liebende Gott sei ihrer Seele gnädig.
Ihre „Nachkommenschaft“ geht dem Gauckler-Gewerbe nach- und allem Weiteren, was ohne redliche („seriöse“) Arbeit Geld einbringt.
Nicht umsonst -und zu Recht, hat der Gesetzgeber hier eingegriffen- und der
-leicht-und gutgläubige „Kunde“, kann sein hinausgeworfenes Geld zurück fordern. (Wenn es nur alle machen würden, dann wäre diesen Abzockern, der Geldhahn zugedreht…..

5 06 2013
Nicolina

Also ich bin schon sehr geschockt was ich da in diesem sogenannten Block lesen musste. Ich bin zufällig auf dieser Seite gelandet und muss da einiges lesen was einfach nur Verleumdung ist. Erstens ist die Aussage dass das immer die gleiche Leier, Trick ist „der Vater ist Inder, die Mutter Indira geborene Ludmilla ist in der Kindheit in Indien zum Teil aufgewachsen“, muss ja die gleiche Aussage sein, denn die Kinder haben doch die gleiche Mutter und da ist es doch automatisch eine identische Vergangenheit. Außerdem bin ich bei Roman schon seit über zwanzig Jahre immer einmal im Jahr in Beratung und glauben Sie mir wenn er eine mehrjährige Haftstrafe innerhalb der zwanzig Jahre gehabt hätte, hätte ich meine erhaltene Beratung im Gefängnis erhalten müssen. Außerdem nach der neuen Änderung im Gesetz über die Internethetze, werden Sie wahrscheinlich bald einiges richtig stellen müssen. Hier in diesem Block sind sehr viele suggestive Aussagen die mich sehr beunruhigen. Es wird so einiges hingestellt als wären alle die sich für Astrologie oder andere nicht erklärbaren Energien interessieren, Idioten und alle spirituellen Menschen Verbrecher. Übrigens, zur nicht erklärbaren Energien gehört auch der religiöse Glauben so wie auch Teile der Quantenphysik.

6 06 2013
Thomas

Ich kenne auch eine Familie Leeman die alle Leute abgezockt haben, die Leemans Brother in Amerika. Vieleicht liegt es an den Namen.

29 08 2013
N.N.

Neue Webseiten von Rei Souli (Roman Lehmann):
http://www.esoclub.com, wahrsager-roman.com, astro-energie.net und
religion-kosmos.com

29 08 2013
wahrsagercheck

Oh, danke fūr die Hinweise!

1 11 2013
Sepp

Bestimmt findet „der“ trotz aller „Hinweise“ wieder Dumme. Denn: „Die Welt will betrogen sein“. Aber wenn alle Berichte noch nicht fruchten, dann ist den „geistig Blinden“ eh nicht mehr zu helfen.
Und das der „Rei Souli“ -jetziger „Lehmann“ keinen Charakter hat, zeigt sich abermals darin, dass er sogar in diesem „Anti-Lehmann-Forum“ für seine nicht vorhandenen „Künste“ wirbt“

28 03 2014
Dr.phil.Leopold E.M.E. Frick-Cohen

Dr.phil.Leopold E.M.E. Frick-cohen (eine Zusammenfassung) v.27.03.14
——————————————————————————————-
Bereits vor ca. 6 1/2 Jahren starb Indira an einer schweren Knochenkrebskrankheit. Leider hatte sie nicht vor weiterzuleben, deshalb nicht weiterzuleben, weil sie keine Bestrahlungen und Medikamente wollte, und diese permanent ablehnte, aus welchen Gründen auch immer. Ihre Kinder in erster Linie sind irgendwie abhandengekommen. Die Kinder aus ihrer zweiten Ehe sind auch nicht mehr auffindbar. Der name Indiras ist immer noch gegenwärtig, ob in München oder in Bad-Kötzting, ob in Flensburg oder Lindau, sie ist immer noch gegenwärtig. Ja noch mehr, es gibt eine offizielle Nachfolgerin “Indira 2017 – the Nosbaer”. So wie der kleine Pantscha-Lama, wird diese Nachfolgerin, in einigen Jahren von sich hören lassen, und das Volk mit ihren Prognosen arg überraschen.Mehr kann in der gegenwärtigen Situation nicht verraten werden, nur soviel, sie ist auferstanden.

7 06 2014
Gott bewahre!

Sie ist „auferstanden“. Dann wird sie wieder Kinder gebären- auf das der „Lehmann-Clan“ sich weiter vergrößert- obwohl „ihn“ niemand braucht……

10 12 2014
Petra

Ich habe die Kommentare hier verfolgt und bin schockiert über soviel Unsachlichkeit. Hier wird eine Familie „Lehmann“ so dargestellt, als wären sie die größten Abzocker der Nation und darüber hinaus auch alle Menschen des-kreditiert, die den Dienst (Astrologie, Wahrsagen) in Anspruch nehmen. Ich lese ebenfalls Horoskope und habe mich mit den Thema „Esoterik“ intensiv beschäftigt und bin bisher gut damit gefahren.
Anton Lehmann ist einer meiner Berater, dem ich absolut vertraue und der mich seit 12 Jahren in Sachen „Beruf und Liebe“ begleitet. Ich wäre heute nicht da, wo ich jetzt bin, gäbe es ihn nicht. Er ist ein liebenswürdiger Mensch, der sehr viel Ahnung von seiner (meiner Meinung nach wichtigen) Arbeit hat. Er hat Paraspychologie an der J.F. Kennedy Universität in Orinda, Kalifornien studiert und hat einen Doktortitel in Philosophie (Religionswissenschaften). Klingt für mich nicht nach faulen Abzocker, der die Leute betrügt. Ich habe mit ihm einmal ein Gespräch über Albert Einsteins Quantenmechanik und Relativitätstheorie geführt, und bin überrascht gewesen, wie kompetent er in diesem Bereich ist. Ich kann das beurteilen, da ich Astrophysikerin mit Schwerpunkt „Elementarteilchen“ bin. Er ist ein sehr gebildeter Mann mit einer sehr ethischen Einstellung und hat es bei Gott nicht verdient, dass man seinen Namen durch den Kakao zieht.

31 12 2014
Dummenfang und Gauckelei

Möchten Sie für den selbsternannten „Professor Ramagani“ Werbung machen? Das ist nicht notwendig. Zum Arbeiten ist die gesamte Bagage
zu faul. Nur deshalb haben sie sich dem unverbindlichen Gauckler-Gewerbe
zugewandt. Studiert hat niemand von ihnen. Da gilt: „Auf die Nähe ist gut zielen- und in der Ferne gut Sprüche klopfen (lügen).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: