Der Paungger-Poppe-Zahlenwahn: Primitivnumerologie

14 08 2009

16 Jahre nach dem Mondschwurbel-Megaseller „Vom richtigen Zeitpunkt“ (… und vieler folgender „Mondwerke“ voller unsinniger,  unbelegter und teilweise gefährlicher Behauptungen – mondgläubige Menschen aus meinem Umfeld wollten z.B. wichtige Operationen verschieben weil der Mondkalender irgendwelche Gefahren herbeifantasiert hatte) wagt sich das Bestsellerautorenpaar Johanna Paungger-Poppe und Thomas Poppe an ein neues Thema: In ihrem neuesten Machwerk behauptet Frau Paungger-Poppe sich an weiteres Geheimwissen von Tiroler Bergbauern erinnern zu können. Spielte das Mondgefasel der Autoren immerhin noch zumindest teilweise mit den bekannten (falschen!) Mondmythen, so behauptet sie jetzt sich an etwas ganz anderes erinnern zu können:

Mit diesem Buch möchte ich Sie mit einem ganz besonderen Kapitel des Lebens auf unserem Tiroler Bergbauernhof bekannt machen: mit dem alten Wissen, welch weit reichenden und einschneidenden Einfluss die Zahlen des Geburtsdatums haben.

Ob sie diesen Satz tatsächlich glaubt weiß ich nicht – in jedem Fall verkauft sich vermeintlich altes Wissen unter Esoterikern immer gut – man muss sich nur auf irgend eine Gruppe von Leuten berufen denen man entweder selten im Großstadtalltag begegnet oder die ganz weit weg wohnen. Frau Paungger-Poppe hat sich für ersteren Weg entschieden und da hilft es natürlich, dass sie tatsächlich aus Tirol stammt. Über ihre abstruse Numerologievariante namens „Tiroler Zahlenrad“ schreibt sie:

Für das Leben mit dem Zahlenrad gab es bei uns keine Lehrbücher, es gab keine „einführenden Gespräche“ in der Familie. Wir wussten, wie sicher seine Anwendung funktioniert, wir wussten aber nicht, warum sie funktioniert. Wir lebten damit, erfuhren fast täglich seinen Sinn und Wert, und damit ließen wir es bewenden. Wir nahmen es so selbstverständlich hin wie den Lauf der Jahreszeiten, wie den Donner nach einem Blitz. Das Zahlenrad war uns in Fleisch und Blut übergegangen, es nicht anzuwenden wäre uns verrückt, seltsam, unsinnig vorgekommen.

Und sie schwurbelt weiter – sinnfrei und bedeutungsschwanger behauptet sie, dass nur ganz wenige Menschen überhaupt davon wussten:

Einfach weil es so wirksam und wertvoll war und so erfolgreich funktionierte. Dabei haben wir es weitgehend im Stillen, fast gänzlich ohne Worte benützt. Heute weiß ich, dass noch viel weniger Menschen in unserer Umgebung darin eingeweiht waren, als mir damals bewusst war. Nicht einmal die vielen Menschen, die bei meinem Großvater Hilfe suchten, ahnten von der Existenz des Zahlenrads, obwohl sie davon sehr profitierten.

Ich vermute, dass dieses Zahlenrad bei noch viel weniger Menschen bekannt war – sehr wahrscheinlich sogar bei Niemandem – denn diese Numerologie für ganz Arme ist schon extrem lächerlich.

Es geht – wie in der Numerologie nicht unüblich – darum, dass man aus den Ziffern des Geburtsdatums irgendetwas über den Menschen aussagen können soll.  Und damit die Leute nicht rechnen müssen (bei anderen Numerologie-Varianten muss man bisweilen Quersummen bilden oder sogar zunächst Buchstaben in Zahlen verwandeln) betrachte man einfach die Ziffern des Geburtsdatums als eine Art „Geschenk“ (siehe Webseite) und schon kann man einen Menschen nach einfachen Kriterien (die Ziffern werden mit – wahrscheinlich erwürfelten – Himmelsrichtungen „gleich gesetzt“ und es gibt einen Joker namens „Mitte“) einordnen. Ein Werbeartikel beschreibt nicht nur das allgemeine Prinzip …

Die 1 und die 6 – zwei Zahlen, die für die visionäre Entschlossenheit des Nordens stehen. Die 2 und 7 zeugen vom Feuer und der Leidenschaft des Südens. Die 3 und die 8 zeigen die mitfühlende Klarsicht im Osten, die 4 und 9 den scharfsinnigen Geist im Westen. Nicht zu vergessen: die naturgeborene, ausstrahlende Kraft der Mitte bei der 5 und der 0.

… sondern liefert auch ein wenig konkretere Beschreibungen incl. der jeweiligen „Farbe“ und möglicher Berufe. Um seine Ziffern zu ermitteln muss man natürlich das Jahrhundert weggelassen – sonst hätten ja alle im 20. Jahrhundert Geborenen schon mal die Ziffern 1 und 9,  wären also aus Prinzip „Nordwestliche“, während die seit dem 1.1.2000 Geborenen in jedem Fall der „südlichen Mitte“ angehören würden. Hier mal die Kurzbeschreibung für vorkommende Ziffern 1 und 6  aus obigem Artikel mit Farbe und Berufsblabla:

Menschen mit den Zahlen 1 und / oder 6 sagt die “Tiroler Lehre” Sensibilität und Sanftmut nach. Sie können mutig sein, aufnahmefähig, tiefgründig und weise. Ihre Farbe ist Blau (Schwarz). In ihrer negativen Ausprägung können die “Nordlichter” schnell beleidigt und gereizt sein – oder auch gleichgültig. Viele von ihnen arbeiten in den Medien, sind Lehrer, Richter, Schriftsteller und Denker.

Dies trifft übrigens auf 80,7% aller Geburtsdaten im 20. Jahrhundert, denn die Ziffern 1 und 6 gelten ja für alle Menschen, die im Januar, Juni, Oktober, November, Dezember bzw. in einem anderen Monat am 1., 6. zwischen dem 10. und 19., am 21., 26. oder 31. geboren sind. Wem das nicht gefällt, der kann sich ja vielleicht in folgender Kurzbeschreibung eher wiederfinden:

Kommt die 2 und / oder die 7 im Geburtsdatum vor, sind diese Menschen oft sehr unabhängig, begeisterungsfähig und charismatisch. Ihre Farbe ist Rot. Leider neigen die “Kinder des Südens” gelegentlich zu Übertreibungen. Auch Geiz und Hysterie sind problematische Aspekte. Unter den 2ern und 7ern gibt es oft Forscher oder auch Maler und Architekten.

Bei immerhin 73,9% der Geburtsdaten kommt eine „2“ oder „7“ vor – und bei 44,9% finden sich sowohl eine 1 oder 6 als auch eine 2 0der 7. Über 87% aller Geburtsdaten im 20. Jahrhundert müssen nach diesem an Absurdität kaum zu überbietenden System mit mindestens 3 Beschreibungen versehen werden, deshalb hier noch der Rest (mit %-Angabe bei Geburtsdaten):

Naturverbunden, musikalisch, harmoniebedürftig und kreativ sind die 3er und / oder 8er. Ihre Farbe ist Grün. Auch die “Ost-Typen” haben natürlich ihre schlechten Seiten: So sagt man ihnen nach, dass sie sich gern in fremde Angelegenheiten einmischen oder andere manipulieren. Wut und Zorn sind ihnen nicht fremd. Unter diesen Zahlentypen gibt es viele Psychologen, Heiler, Ärzte oder Sänger. (59,8%)

4 und / oder 9: Ihnen wird die Farbe Weiß zugeordnet. Sie werden als scharfsinnig, ehrgeizig, tüchtig und durchsetzungsfähig empfunden, sind auf Erfolg programmiert und handwerklich begabt. Oft sind die schlauen “Kinder des Westens” etwas materialistisch eingestellt und verbiegen die Wirklichkeit schon mal zu ihren Gunsten. Typische Berufsfelder hier: Handwerker, Sportler, Techniker, Anwälte. (56,9%)

5 und / oder 0 im Geburtsdatum deutet auf große schöpferische Kraft hin, auf Großzügigkeit, Spiritualität und Fürsorglichkeit. Ein wenig verschwenderisch mögen diese Beschützertypen sein, etwas träumerisch. Sie neigen zur Grübelei und zum Verschwenden. Nicht selten finden sich Politiker im “Reich der Mitte”, oft auch Kaufleute, Landwirte oder Gärtner. (57,2%)

Barnumtexte für Anfänger könnte man das nennen, was hier für die einzelnen „Typen“ zu lesen ist und durch die Kombinationen (die Wahrscheinlichkeit ein Geburtsdatum mit einer solch „eindeutigen“ Zuordnung zu haben beträgt 0,0034%) kann sich jeder selbst oder den Rest seines Umfelds irgendwie wiederfinden. Das bringt zwar nichts, aber es hilft dem Bankkonto der Autoren.

OK, ich habe das Buch nicht gelesen (nur ein wenig mit Excel gespielt und die Häufikeiten aller Kombinationen im 20. Jahrhundert berechnet) – mir reicht schon das nichtssagende Geblubber von Herrn Poppe bei der Beschreibung seiner eigenen „Signatur“ (die übrigens tatsächlich recht selten ist – es ist die seltenste aller Dreier-Kombination) auf der Webseite. Dass da neben einer Unmenge von relativierenden Nullaussagen natürlich auch Hinweise für mögliche Partner (bzw. deren „Himmelsrichtung“) stehen verwundert nicht – irgendwie muss man ja die Seiten eines solchen Buches  füllen. Ich werde mir die Schwarte aber mal in einer Buchhandlung anschauen, mich interessiert nämlich ob in diesem Buch auch irgendwelche Heilungs- oder Gesundheitstipps zu finden sind. Frau Paungger-Poppe weiß ja auf ihrer Webseite folgendes Märchen zu erzählen:

Mein Großvater war ein echter Heiler, und das Zahlenrad gehörte zum großen Schatz verschiedenster Methoden und Heilweisen, die ihm zur Verfügung standen. Als wirklicher „Arzt der Menschen“ besaß er die Fähigkeit, Ursachen zu erkennen und zu heilen – äußere Symptome waren für ihn nur Wegweiser zum Kern der Dinge. Deshalb behandelte er jeden Menschen absolut individuell. Ich erinnere mich, dass nur selten zwei Menschen mit den gleichen Symptomen auch die gleiche Behandlung bekamen. Die Arbeit mit den Zahlenrad kam bei ihm in erster Linie dann zum Zug, wenn der Kranke ein sehr starrköpfiger Mensch war, der den „alternativen“ Methoden meines Großvaters wenig Vertrauen entgegenbrachte. Weil mein Großvater auch mit Holzköpfen unendliche Geduld besaß, tat er für sie, was nötig war.

Die mit Himmelsrichtungen zufällig belegten Ziffern sollen also irgend etwas zu einer Heilung beitragen? Da würde ich doch mal gerne nachlesen wollen was der Opa so alles gewußt haben will!

Ich frage mich allerdings was das für Leute sein sollen, deren Geburtsdatum alle 5 Typisierungen beinhaltet. Haben die in den tirolen Bergen so etwas wie „freie Auswahl“? Darf man – wenn einem die eine oder andere Typisiserung fehlt – auch einen islamischen oder jüdischen Kalender benutzen um die „fehlenden Ziffern“ zu bekommen? Fast würde ja unsere Bundeskanzlerin zu dieser „vielseitigen“ Spezies Menschen gehören, die sich jeder Himmelsrichtung und der Mitte zugehörig fühlen darf  (3,74% der Geburtsdaten nach unserem Kalender), sie hätte nur einen Tag später geboren werden müssen … … so fehlt der Frau aus MeckPomm ausgerechnet die Typisierung „Osten“.

Advertisements

Aktionen

Information

26 responses

15 08 2009
Horst

Spannende Idee. So ein Zahlenrad würde sich bestimmt prima als iPhone-App verkaufen lassen. Gleich mit „Liebestest“ versteht sich. 😎
Numerologie eignet sich doch prima für Computer. Ich habe vor 12 Jahren auch mal eine solche Anwendung „umgesetzt“: http://www.sigrids-numerologie.de
Was er von den AUssagen hält, mag jeder selbst entscheiden. Die Berechnung stimmt aber auf jeden Fall. 😎

15 08 2009
wahrsagercheck

@ Horst
Deiner Berechnung vertraue ich natürlich blind. Ich hatte vor Jahren mal in einem Excelsheet über ein Dutzend solcher Numerologischen Systeme abgebildet – da konnte man sich dann das passende Ergebnis heraussuchen …

27 08 2009
adromir

Bei mir würden alle Beschreibungen vorkommen (30.7.1980) darf ich mir eine Aussuchen?

27 08 2009
wahrsagercheck

@adromir
Nicht schummeln! Die 1 und die 9 gelten nicht, sonst könnte Herr Poppe ja nicht folgendes Geschwurbel absondern:

30. April 1948 * 5. September 1983 * 4. August 1950 * 3. April 2005 * 8. Mai 1994 – was verbindet alle diese Geburtsdaten? Diese Zahlen bilden allesamt die Signatur Ost-Mitte-West. Dies kommt nicht allzu häufig vor, weil ohne den Norden mit 1 und 6 und den Süden mit 2 und 7 sehr häufige Kombinationsmöglichkeiten wegfallen. Sie sind entweder an einem 3. 4., 5., 8. oder 30. geboren. Nur fünf Monate kommen in Frage – und insgesamt nur 35 aller Jahre von 1900 bis 2008.

27 08 2009
adromir

mmh ok.. Hä? Warum gelten die nicht?

28 08 2009
wahrsagercheck

@adromir
Weil sonst ja alle im 20. Jahrhundert Geborenen schon mal automatisch die „Signaturen“ für 1 und 9, also nach der „Definition“ der Autoren „Nord“ und „West“, zugeordnet bekämen. Die von Thomas Poppe gelisteten Geburtsdaten der „Ost-Mitte-West“-Kombination ignorieren eben immer das entsprechende Jahrhundert (sonst wäre für die „1“ ja immer auch „Nord“ dabei) … … aber warum die nicht gelten, das müsste Frau Paungger-Poppe selbst erklären.

28 08 2009
adromir

Verstanden 😉

>>aber warum die nicht gelten, das müsste Frau Paungger-Poppe selbst erklären.

Die Antwort kennen wir doch schon: Aus Willkür.

1 09 2009
Orka

Nett gerechnet, aber da der Autor das Buch nicht gelesen hat, überspringt er unwissend, dass die Zahlen in unterschiedlicher Häufung eine unterschiedliche Gewichtung besitzen (somit ist es z.B. von Bedeutung, ob die Zahlen im Westen (Neun und Vier) jeweils alleine oder zu zweit auftreten). Zudem wird hier, ähnlich wie in der Numerologie, Kabbala, oder Astrologie der Mensch mit seinem Geburtsdatum nicht determiniert, sondern eine Neigung angegeben.
Vielleicht sollte unter diesem Aspekt erst das Buch gelesen werden und dann mit Excel gespielt werden, um zu einer fundierten Kritik zu finden.

Sonst laufen die Argumente leider ins Leere und entheben sich ihrer selbst. Das ist dann schade.

5 09 2010
Angelika

Ich möchte hierzu schon mal sagen, wer sich mal intensiver mit dem Tiroler Zahlenrad beschäftigen würde, würde erkennen, das da schon mehr dahintersteckt, als irgenteine Zahlenspielerei! Wenn man das Buch natürlich nur oberflächlich überfliegt und einfach seine Konstellation liest und das war es dann, der kann viel rein interpretieren! Ich persönlich beschäftige mich seit einiger Zeit damit und ich kann nur dazu sagen: Es hat sich bestätigt! Nicht nur bei mir sondern auch bei vielen in meinem Bekannten-und Freundschaftskreis! Ich finde es immer schade, das man alles, was man nicht richtig erklären kann, einfach versucht abzustempeln. Schlußentlich muß jeder selbst wissen, was er mit den Informationen, die man ihm gibt, anfängt!

6 09 2010
wahrsagercheck

@Angelika
Mit welchen Datum rechnen sie denn heute? Mit dem 24.6.1426, dem 26.5.2321, dem 15.6.2569, dem 19.5.2759, dem 27.12.5770, dem 26.9.1431, dem 24.8.2010 oder vielleicht doch dem 6.9.2010? Alle diese Datumsangaben beziehen sich auf den einen, heutigen Tag – je nach benutztem Kalender (und da habe ich jetzt noch keinen der verschiedenen Maya-Kalender benutzt).
Mit Rückgriff auf „altes Kalenderwissen“ kann ich so jedem einzelnen Tag völlig verschiedene Ziffern zuweisen, das macht ein solches System von vorne herein nicht nur völlig willkürlich, sondern auch absolut lächerlich.

18 09 2010
Celine

Dass Sie Buch samt Autoren so aggressiv aburteilen, ohne das Buch überhaupt gelesen zu haben, zeigt, dass Sie ein Problemhaufen sind. Ein Mensch, der ein Ventil braucht für eigene Unzulänglichkeiten. Sorry, aber Sie haben es nicht anders verdient. Aber mit nur ein wenig gutem Willen, findet sich in allem ein Spur Positives. Sie zum Beispiel wecken in anderen die Neugierde, sich dieses Buch anzuschauen.
Ich wünsche Ihnen eine positivere Lebenshaltung.

18 09 2010
wahrsagercheck

@Celine
Vielen Dank für ihre kompetenten Ausführungen! Haben sie – neben Beleidigungen und haltlosen Vermutungen – auch irgendwelche Argumente?
Übrigens: Ich habe inzwischen in das Buch hineingeschaut – es ist noch viel lächerlicher als ich damals vermutete …

2 02 2011
zakes

Man kann im Leben imemr alles übertreiben.Jeder muß für sich den richtigen Weg im Leben finden.Doch es gibt viele Dinge die wir nicht verstehen oder glauben, jedoch gibt es sie.Der Mondkalender ist eines davon.Ich habe diese Weisheiten noch von meiner Urgroßmutter überliefert bekommen und lebe damit.Nur nicht fanatisch.Ich warte nicht auf den richtigen Tag um meine Wäsche zu waschen.Jedoch habe ich extreme Flecken wasche ich sie am richtigen Mondtag und sie sind verschwunden.Meine Kinder leben wieder damit und haben super Erfahrungen damit gemacht.In allem steckt ein Körnchen Wahrheit auch in der Nummerologie.

12 06 2011
kalilo

deine zahlen währen schon interressant.

16 06 2011
wahrsagercheck

@kalilo
Welche Zahlen? Meine gemäß PP?
OK: 01189 oder 00267. oder 01122 oder 01567
(Kommt natürlich auf den verwendeten Kalender an)

5 10 2011
MondKENNER!

Ich finde die Bücher TOLL! Für mich ist es unverantworlich sich nicht mit dem Thema auseinaderzusetzten. Sie haben wirklich keine Ahnung von der Natur und dem Menschen! Hauptsache mal was geschrieben… Wowi!! SUPER!! Sie müssen ja richtig stolz auf sich sein!! *kopfschüttel*.

5 10 2011
wahrsagercheck

@MondKENNER
Haben Sie auch ein Argument?
Außerdem kann man sich durch Lesen auch im Internet weiter bilden: http://dermond.at/
… wenn man es denn möchte …

10 02 2012
Doris Warth

Heilung, Licht und Liebe für Alle!

26 06 2012
Moonchecker(in)

Wie ungewollt dumm doch manche Menschen sind…meine Uhr geht nach dem Mond…und das richtig !

29 09 2012
adrian braeuning

als Numerologe kann ich dem wahrsagercheck nur recht geben.Die wahre Numerologie ist nie öffentlich niedergeschrieben worden . Es handelt sich hierbei um ein Geheimnis für ganz wenige Wissende. Die Familie Poppe gehört nicht dazu. Für die Interpretation einer Zahl benötigt man mindestens 300Seiten eines Buches ! Für eine Zahl!!!Es gibt Bücher über Numerologie auf dem Markt die alle falsch im Inhalt sind.Diese Autoren maßen sich ein angebliches Wissen an und verunsichern den Leser auf unverantwortliche Art und Weise , die einer vorsätzlichen Körperverletzung gleichkommt. Also Hände weg von Büchern über Zahlen und einer Seitenanzahl von unter 1000! Die Autoren sind zu 99Prozent Frauen! Nun muß man hierbei wissen, dass das Geheimnis nur mündlich überliefert wurde aber auch der Zusammenhang zwischen Mann und Frau kennen.Schon in der Bibel steht geschrieben:“ Wer sich in der Zahlenlehre auskennt, der wird den Namen 666 ermitteln! ( wurde mittlerweile aus der Bibel herausgenommen ) in den alten Bibeln über hundert Jahren kann man es noch nachlesen! Die Zahlen haben in unserem Leben eine große Bedeutung sie haben auch Macht im Sinne von Energie. Diese Energie ist im morphogenetischem Feld gespeichert und nicht zu unterschätzen.Die Zahlen beinhalten den Code zum Ursprung des Daseins.Um mit den Zahlen in Kontakt zu treten sind drei wichtige Voraussetzung nötig . 1) Moral 2) Glaube 3 Liebe ) Diese Begiffe haben mit der Neuzeit nichts zu tun!Die Zahlen basieren auf transzendentale Impulse, die nur mit den Code der drei genannten einen Kontakt ermöglichen. Lg. Adrian

10 10 2012
Hellsehen

Mit Zahlen schummeln ist einer der aeltesten Tricks… heutzutage nennt man das Statistik! 🙂

3 08 2013
apfel

….meiner Meinung nach sind wir Menschen „hier auf der Erde“ noch nicht besonders weit gekommen – es würde hier jedenfalls dann anders aussehen! Damit will ich ausdrücken, dass wir vermutlich weniger als 1 % der Erdgeheimnisse erforscht/erfahren/aufgedeckt haben dürften. Soweit zu dem Tiroler Zahlenrad von Paungger & Poppe. Das ganze Werk habe ich noch nicht durch, jedoch muß ich anmerken, dass in der Beschreibung meiner Geburtszahlen nicht alle Merkmale richtig bzw. stimmig sind. Trotzdem vermag ich das Büchlein keineswegs als „Schwurbelei“ bezeichnen. Nicht alles, was nur von einer Gehirnhälfte be- oder verurteilt wird, hat das Recht auf Vollständigkeit. Es gibt ja noch eine zweite Gehirnhälfte – und beide zusammen mit dem Herzen auf das Ziel ausgerichtet, ergeben erst dann ein korrektes Ergebnis. Wenn Sie zum Beispiel eine Pflanze erforschen wollen, und diese lediglich aufschneiden, sezieren und unter dem Mikroskop betrachten, was wissen Sie dann über das Wesen der Pflanze. Nichts wissen Sie. Gar nichts! Sie können Angaben machen über die Anzahl der Blätter, die Konsistenz des Stiels usw, aber nichts können Sie über das Wesen der Pflanze aussagen. Und so schätze ich das Tiroler Zahlenrad ein, Numerologie ebenso. Nur aus einer Richtung betrachtet….. fehlt etwas, ist es nicht vollständig verstehbar. Seit etwa 18 Jahren beobachte, erforsche ich die in den Mondbüchern beschriebenen Weisheiten – tja, weniges, was ich tatsächlich wiederlegen könnte. Vieles ist recht einfach „nachweisbar“. Seit dem riesigen Tsunama hat sich allerdings einiges verschoben. Tatsächlich soll sich die Erdachse ja wieder mal etwas verschoben haben, und möglicherweise besteht da ein Zusammenhang, weil offensichtlich nicht mehr alle Mondgeheimnisse passen. Das Büchlein über Olof Alexandersson und sein Lebendiges Wasser dürfte aufzeigen, dass mit Herz, Verstand und Intuition lebendigere Ergebnisse herauskommen dürften. Kritisch sollten gewisse Dinge betrachtet werden – doch wenn die Hälfte fehlt, dann ist es……….Murks!

30 12 2014
Tobi

Ich danke Ihnen für diese Rezension. Habe das Buch von meiner Schwiegermutter zu Weihnachten bekommen. War schon skeptisch bevor ich überhaupt reingeschaut habe. Als ich das dann mal selbst ausprobiert habe, war ich schockiert. Ich halte das Buch für äußerst gefährlich, da dort einige sehr merkwürdige „Ratschläge“ gegeben werden. Gerade für das Säuglingsalter, z.B. „…glauben Sie nicht den sogenannten Experten aus Büchern und Elternzeitschriften“. Das nimmt schon Sekten ähnliche Strukturen an.
Mein Ratschlag an jeden:
BITTE FINGER WEG VON DIESER SCHARLATANEREI

28 11 2015
Birgit Gensicke

Also ,mal davon abgesehen, dass die meisten Menschen das FÜHLEN verlernt haben und es mit dem Internet garantiert „nicht“! besser wird!!! , gerade weil wir angeblich alles nachlesen können !!, ist das T.Zahlenrad noch lange „keine Scharlatanerei“,sondern eher eine Anleitung zur eigenen Beobachtung in vielerlei Hinsicht und es ist in jahrhundertelangem Beobachten der Menschen untereinander entstanden.
Ich selbst kenne dieses Buch seit Jahen und kann mir immer besser einen Einblick in mich selbst und in andere Menschen machen, da es wahre, manchmal sogar erschreckende, Fakten gibt, die einen Menschen darstellen in seinem Ganzen Wesen und dem Miteinander mit anderen Menschen. Ich habe drei Enken unterschiedlichen Alters und drei Kinder und kann nur sagen, dass es eine große Hilfe ist, sie aus dieser Sicht zu sehen. ich bin sehr dankbar für dieses Wissen und gebe es auch gerne weiter, wovon schon so Mancher profitiert hat.

Also, nicht gleich alles abstempeln, was vielleicht auch ANGST macht, sondern beobachten und fühlen,. Ich wünsche es diesem Verfasser
Grüße von Birgit

28 11 2015
wahrsagercheck

Frau Gensicke, warum sollte etwas das so offensichtlich unsinnig und absurd ist Angst machen?

13 12 2015
Gitti

Sehr geehrter Herr
ich glaube sicher, dass sie damit wenig anfangen können, da es für sie absurd ist!
Ich finde es ist absurd so etwas überhaupt zu schreiben, das sagt doch viel aus über die ständigen Zweifler.
Schade , aber vielleicht versuchen Sie es doch mal mit etwas hineinfühlen und nicht gleich verurteilen oder ???
Gruß 🙂 B.G.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: