Noch mehr astrologische Wahlprognosen …

27 09 2009

Kurz vor Schließung der Wahllokale hat sich auch bei den astrologischen Wahlprognosen noch einiges getan. Auf Astrologix hat Gerhard Lukert gleich 6 astrologische Wahlprognosen eingestellt. Dabei gibt es neben den üblichen Vermutungen über den Wahl-Ausgang (Schwarz-Gelb vs. Schwarz-Rot 4:2) noch einige wunderbare Stilblüten zu lesen. So weiß Manfred Gregor:

Die größte Instabilität ergibt sich jedoch dadurch, dass astrologisch mit großer Wahrscheinlichkeit die gesamte Wahl annulliert wird und wiederholt werden muss. Gabriele Pauli mit der Freien Union (und auch andere) haben beste Aussichten, mit einer Klage gegen ihre Ausgrenzung zu gewinnen.

Aha, nochmal wählen! Und wie’s dann ausgeht, das weiß Manfred Gregor auch schon:

Falls Neuwahlen stattfinden, wird der Erdrutsch perfekt: die CDU/CSU verliert nochmals Stimmen und Prozente, die Freie Union und die Piratenpartei ziehen in den Bundestag ein, eine große Koalition ist politisch nicht mehr durchsetzbar. Es wäre eine Form von Revolution – oder Instabilität wie in der Weimarer Republik: eine noch nie dagewesene Koalition würde sich bilden: rot-rot-grün, Jamaika. Welche, das hängt astrologisch entscheidend von dem Neuwahltermin ab.

Mal sehen, ob er jetzt besser geraten hat als bei seiner Fußballprognose vor einigen Monaten …

Wie Herr Lukert darauf kommt, dass Konrad Gruber „eingängig formuliert“ weiß ich nicht. Abschnitte wie der Folgende (und davon gibt es viele) lassen mich doch eher ratlos zurück:

PLtr = MAr „Ich setze mich durch!“

JUtr = MAr

0.00 0.29

„Ich bin erfolgreich!“

URtr = JUr

0.00 -0.15

Bei Brigitte Hamann findet erstaunlicherweise mehrfach die Sonnenfinsternis vom 2.7.2009 Erwähnung. Ansonsten ist das Geschwurbel zumindest klar gegliedert und mit denm beliebten Konjunktiven versehen. Lukert zählt diese Prognose zu den Schwarz-gelben, bei Hamann selbst liest sich das etwas vorsichtiger:

Wenn Merkel diese Wahl gewinnt, wird sie die Möglichkeit haben, ihre Vorstellungen besser durchzusetzen als in der Großen Koalition, trotz der Schwierigkeiten zwischen CDU/CSU und FDP.

… und wenn nicht?

Der Text von Christine Keidel-Joura ist auf jeden Fall der bisher am besten lesbare. So richtig spektakulär ist die leider nicht datierte Prognose allerdings nicht. Neben lächerlichen Trivialitäten wie …

Die CDU bekommt jedenfalls die meisten Stimmen.

… wird gewohnt unscharf formuliert. Aussagen wie die, dass die Grünen „so viele Stimmen bekommen wie erwartet“ sind schlicht und einfach nichtssagendes Blabla.

Den langen Text von Gerhard Lukert habe ich mir noch nicht angetan – ich werde mir das Ganze später zu Gemüte führen. Glücklicherweise ist aber inzwischen auch der Text von Wilma Sommer online (der um 17:00 noch nicht verfügbar war). Auch ihr Fazit ist – wie üblich in der Astrologie – nicht ganz klar:

Die Prognose für die Bundestagswahl 2009 kann aus mundan- astrologischer Sicht nur lauten:

Die Wähler werden für eine CDU/ CSU und FDP Regierung votieren, die aber evtl. die Grünen als Koalitionspartner gewinnen muss, um die erforderliche Mehrheit zu erreichen.

Es reicht also für Schwarz-Gelb, oder auch nicht …

Warten wir’s also ab – in 20 Minuten sind wir alle schlauer!

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: