Armutszeugnis bleibt Armutszeugnis

20 01 2010

Dass der Astrologe Alexander Rostami mit „Astrologie von Weltklasse“ wirbt hatte ich schon erwähnt als ich seine lächerlichen Prognosen vorstellte. Jetzt hat der Mann aus dem vorderen Odenwald nachgelegt und seine Prognosenseite mit einen Erklärungstext versehen. Was der Mann zu den „Möglichkeiten und Grenzen der Astrologie“ schreibt ist angesichts seiner höchst banalen Prognosetexte kaum überraschend, denn es ist nicht mehr als die üblichen  Pseudoerklärungen der Astrologen garniert mit ein paar faulen Ausreden  … … ich hab’s mal ein wenig kommentiert:

„Ein Astrologe ist weder allwissend noch unfehlbar (Echt nicht? Ich dachte schon …), sondern er deutet ein Horoskop, also eine Symbolsprache, die entschlüsselt und interpretiert werden muss (Wieso muss? Wird ein Astrologe dazu gezwungen?). Das kann der eine besser, der andere schlechter (…) (Besser als was? Besser als reines Raten wäre schon mal ein guter Ansatz …) Dadurch sind  immer wieder beeindruckende Prognosen möglich (Tatsächlich? Und wo sind die Belege dafür? Meines Erachtens ist es viel beeindruckender, dass Astrologen dies angesichts einer riesigen Menge von – auch eigenen – Fehlprognosen immer wieder behaupten. Wenn sie den Kram tatsächlich glauben, dann ist das ein beeindruckender Beleg für kognitive Dissonanz und Selbstbetrug – ansonsten ist es reine Abzocke!), auch wenn die Methodik an sich, gemessen an heutigen wissenschaftlichen Standards, wissenschaftlich nicht erklärbar ist (Ach Quatsch! Die Methodik ist nicht erklärbar? Und wieso kann man dann in irgendwelchen Astrologiekursen genau diese Methodik lernen? Dass diese Methodik Unsinn ist, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt … … und der Grund dafür ist auch eigentlich ganz einfach: Die Astrologie „funktioniert“ einfach nicht!) und so natürlich in die Domäne der Esoterik (Ja!) und der Glaubensfragen gehört (Eigentlich nicht, denn Glaubensaussagen sind nicht überprüfbar, die Fragen auf die die Astrologie Antworten geben zu können behauptet aber schon … … und Überprüfungen zeigen, dass die Astrologie bzw. die Astrologen da jederzeit ohne eine winzige Einbuße an Erkenntnisgewinn durch einen Zufallsgenerator ersetzt werden könnten …). (…) Und selbstverständlich könnte auch der beste Astrologe der Welt die Lottozahlen ebensowenig vorhersagen wie exakte Börsenkurse oder Währungsstände (… oder sonst irgend etwas was in der Zukunft passiert). Aber wir können sehr genau (wie genau?) Tendenzen, Stimmungslagen und Trends erkennen, die guten alten Zeitqualitäten (Na endlich! Der Oberschwurbelbegriff! Was bedeutet das jetzt?)! (…) Gute Astrologie erkennt man deshalb daran, dass die Vorhersagen einerseits präzise genug sind, um überprüfbar zu sein (Da liefert der Mann ja eindrucksvolle Beispiele …), andererseits aber nicht zu detailgenau und den Menschen nicht die Entscheidungsfreiheit und Verantwortung über ihr Leben nehmen (Ach nee – die Entscheidungsfreiheit ist also Schuld daran, dass die Astrologen nixc voraussagen können – während sie andererseits bei ihren Kunden genau in diese eingreifen, indem sie diese mit irgendwelchen erfundenen Astrobegründungen diese Entscheidungen nahelegen). Astrologie und freier Wille schließen sich nicht aus, nein, sie bedingen einander sogar.  (…) Wer mehr von Astrologen erwartet, hat den bescheidenen Selbstanspruch der Astrologie nicht verstanden. (…) Ein Astrologe, der  konkrete Zahlen und Daten orakelt, Ereignisse bis ins Detail vorhersagt und sich für unfehlbar hält, ist kein Astrologe (Ach so, warum wirbt Herr Rostami denn dann mit seiner genauen Prognose der Finanzkrise, deren Beginn er im Detail vorausgesagt haben will? Ist der Mann am Ende gar kein Astrologe?), weil mittels der Astrologie so etwas gar nicht möglich ist (… logische Schlußfolgerung: Die Selbstbezichtigung von Herrn Rostami ist die eines reinen Glückstreffers ). Andererseits sollten wir als seriöse Astrologen, und davon schließe ich die Hotline-Gurus und Astrofritzen (… und was ist mit den Astroalexandern?) eindeutig aus, auch nicht unser Licht unter den Scheffel stellen, denn es ist schon immer wieder erstaunlich, was wir  prognostisch leisten (Genau! Ich staune auch immer wieder über die Rechtfertigung solcher Astrologenprognosen – das läuft unter dem Motto „jeder blamiere sich so gut er kann am besten selbst“).“

Danke, dass sie ihr sich selbst mittels ihrer Prognosen ausgestelltes Armutszeugnis so vehement bestätigen …

 


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: