WM-Prognosen Update: Hemispheren, Trikotfarben, Kraken, ein Erzengel und die Sterne

23 06 2010

Deutschlands WM-Gewinnwahrscheinlichkeit ist beim World Cup-Predictor des Co-Sponsors Castrol nach der Pleite gegen Serbien wieder gefallen. Dafür taucht jetzt erstmals Portugal in der Spitzengruppe auf – und Uruguay hat jetzt die gleiche Wahrscheinlichkeit wie die deutsche Mannschaft vor Turnierbeginn. Der regelmäßige Update der Seite lässt netterweise ausgeschiedene Teams auch gleich „verschwinden“:

Ob sich nach dem Spiel heute Abend auch die deutsche Fahne im „Schattenreich“ der Titelwahrscheinlichkeiten wieder findet bleibt anzuwarten. Die Fans werden sich natürlich gerne auf die Prognose von Hellseherin Annelie Eik (Vielen dank an den Vechtablog!) verlassen, die ihr direkt vom Erzengel Gabriel eingeflüstert wurde. OK, das Ende der deutschen Titelträume hat sie auch vorhergesagt, denn mit dem Halbfinale soll’s nichts werden – es sei denn der Erzengel hat sie angelogen.

Wer sich lieber an die Prognosen real existierender Wesen hält, dem sei Paul empfohlen. Der im Sealife Oberhausen lebende Oktopus soll bei seinen Prognosen zu den bisherigen WM-Spielen der deutschen Mannschaft eine 100%ige Trefferquote haben – für das Ghana-Spiel setzt das Krakenorakel wieder auf Deutschland! Ob Paul treffsicherer ist als seine Kollegen Benedikt und Angus bei der WM 2006? Diese sahen damals die  deutsche Mannschaft im Viertelfinale gegen Argentinien ausscheiden …

Das astrologische WM-Tippspiel im Forum von astrologie.de liefert neben Ergebnisprognosen sogar noch Ratereien für den Zeitpunkt des ersten Treffers – komischerweise unterscheiden sich die Prognosen der Astropraktiker, auch wenn gleich zwei Mal das erste Tor für die 14. Spielminute prognostiziert wird. Nicht ganz so genau, aber immerhin optimistisch, schaut dieser Astrologe in die Sterne:

Also könnte man sagen, beide Favoriten gewinnen. Wir tun das mal und sagen hier einen Sieg für Deutschland und einen für Serbien voraus.

Update (23.6., 13:20 Uhr): Im Starfish-Blog wird auch gehofft, aber dort scheint die Autorin in den Sternen nichts Genaues zum Ghana-Spiel erkennen zu können:

Schwierig, schwierig. Ich glaube, die Sterne wollen mir nicht sagen, wer heute Abend gewinnt. Vielleicht ist das eine der Situationen, in der einfach noch alles offen ist und der Kosmos jetzt die Frage nicht beantworten kann.

Ob Herr Amann seine Prognoseseite mit den heutigen Spielen anreichert weiß ich nicht ( ich werde kurz vor 16:00 Uhr nochmals nachschauen und dann ggf. ein Update einfügen – Update 23.6., 22:48 Uhr: Für die Spiele heute gab es tatsächlich keine Prognosen von Herrn Amann … … die Seiten von 16, 18 und 22 Uhr sind jeweils auf WebCite archiviert – Update 24.6. 14:30: Für heute gibt’s wieder Prognosen), bisher ist seine Trefferquote jedenfalls nicht allzu berauschend. Bei 34 Spielen zu denen er einen wahrscheinlichen Sieger genannt hatte lag er 14 Mal richtig und  11 Mal falsch (die 9 Unentschieden fallen – gemäß seiner eigenen Treffer-Definition – aus der Wertung). Auch auf einen Titelgewinner will er sich astrologisch bisher noch nicht festlegen sondern bietet mit Argentinien, Brasilien, Deutschland, England und Uruguay fünf mögliche Weltmeister an.

Die südafrikanische Stundenastrologin Jaqueline Brook traut sich auch nicht, irgendeinen „astrologischen Favoriten“ zu küren. Sie sieht den Sieger in der „nördlichen Hemisphere“ beheimatet – Glück für Brasilien, denn dieses Land rechnet sie sowohl der südlichen als auch der nördlichen zu, Argentinien und Uruguay hätten demnach allerdings keine Chance. Spätestens zum Halbfinale will sie sich auf einen Favoriten festlegen (dann ist die Auswahl ja auch weniger groß) und überläßt es ihren Lesern ob diese die Ergebnisse schon vor dem jeweiligen Anstoß wissen wollen:

As the tournament unfolds I will take a closer look at certain teams and add the predictions for those matches to this article on this web site; it is up to the reader to decide if they wish to know the outcome of these events prior to kick-off, or not. The most exciting weeks will obviously be those of the semi finals and finals and by then I will have decided on a firm favourite!

Andi Singh aus Malysia will zumindest die Trikot-Farben der besten Teams aus den Sternen gelesen haben:

teams wearing green, purple, gray and brown would do well at this year’s World Cup.

Aha, und das grüne Team wird das braune im Finale schlagen … … fragt sich nur, welches Team überhaupt in braunen Trikots aufläuft! Vielleicht sollte sich der DFB jetzt ganz schnell noch neue Trikots bestellen, denn soweit ich weiß haben die deutschen Leibchen keine der genannten Farben – aber bitte nicht blau oder rot, denn damit sieht’s im Finale ebenfalls schlecht aus.


Aktionen

Information

13 responses

23 06 2010
Tweets that mention WM-Prognosen Update: Hemispheren, Trikotfarben, Kraken, ein Erzengel und die Sterne « Wahrsagerchecks Blog -- Topsy.com

[…] This post was mentioned on Twitter by Christian Specht, Wahrsagercheck. Wahrsagercheck said: WM-Prognosen Update: Hemispheren, Trikotfarben, Kraken, ein Erzengel und die Sterne: http://wp.me/pm1tB-F9 […]

24 06 2010
buchstaeblich

(kichert)
Mir sind die Sportkommentatoren mit ihren Statistiken und was sie daraus alles ableiten zu können meinen, schon esoterisch genug.

29 06 2010
rejistania

Das Krakenorakel find ich lustig. Noch lustiger und bezeichnender war allerdings, dass nach dem Englandspiel einige Englaender im IRC dem KRAKENORAKEL! Die Schuld an der Niederlage gegeben haben.🙂

29 06 2010
wahrsagercheck

@rejistania
Dann müssen die Leute im Sealife Oberhausen ja jetzt aufpassen, dass sich nicht irgendwelche „Fans“ an dem armen Oktopus Paul vergreifen … … ob die schon Personenschutz bzw. Krakenschutz beantragt haben?

29 06 2010
Klaus

Also mal ganz unter uns. Die Prognosen der wissenschaftlichen Experten sind auch nicht besser, als die der Quacksalber!
Wo ist da eigentlich der Unterschied. Oder ist Wissenschaft in weiten Bereichen nichts andres als legalisierte Quacksalberei? Ich denke, Ja!
Allein die Aussagen der Wirtschaftswissenschaftler sind nur hanebüchen. Und jetzt bitte nicht das Argument, dass seien keine richtigen Wissenschaften.
Die gibt es wahrscheinlich ebenso wenig wie die „richtige“ Astrologie“! Für mich habt ihr alle einen an der Waffel. Und zwar gehörig!

29 06 2010
wahrsagercheck

@Klaus
Der Unterschied liegt darin, dass – zumindest wenn es um die Fußball-WM geht – die Prognosen der Wirtschaftswissenschaftler reine Spielerei sind (… die mit einem deutlichen Augenzwinkern der Öffentlichkeit präsentiert wird), während manche Astrologen (… auch hier gilt: nicht alle!) mit solchen Prognosen ihre „Kunst“ zeigen wollen und ansonsten gerne damit werben, dass man zumindest „Tendenzen“ (… für was eigentlich?) aus den Sternen erkennen könnte.
Natürlich ist das alles reine Raterei – außer natürlich bei Oktopus Paul, der prognostiziert wohl einzig und alleine nach seinem Hunger.

29 06 2010
Klaus

Nein , ich meine konkret die Prognosen der Wirtschaftswissenschaft zur Finanzkrise!
Da stimmt nicht eine einzige! Wirklich nicht eine einzige! Deppen, Volltrottel oder wie oder was?
Also, bevor man Kübel-weise Dreck über andere ausschüttet, erstmal vor der eignen Tür Ordnung machen!
Es gibt keine Prognosen, weder Hoskus Pokus mäßig noch „Wissenschaftlich“.

29 06 2010
wahrsagercheck

@Klaus
Prognosen gibt es schon, aber ihre Aussagekraft ist eben sehr beschränkt. Die Wissenschaftler wissen das übrigens (gerade auch die Wirtschaftswissenschaftler, soweit sie sich überhaupt an solches Teufelszeugs heranwagen) und dokumentieren in der Regel sehr detailliert, unter welchen Annahmen (… und das sind in der Regel sehr viele …) und mit welchen statistischen Verfahren (… die sind alles andere als trivial) sie zu ihrem Ergebnis gekommen sind. In die Öffentlichkeit schaffen es dann aber in der Regel nur ein paar Zahlen, bestenfalls gewürzt mit ein paar grundlegenden Einschätzungen zu den verwendeten Annahmen (… die selbstverständlich vollkommen falsch sein können).

Welche „Prognosen der Wirtschaftswissenschaft zur Finanzkrise“ meinst du eigentlich? Hast du dafür ein paar Beispiele/Quellen?

29 06 2010
Klaus

Lies einfach die einschlägigen Puplikationen , wie das Handeslblatt, Financal Times….. usw. usw… Da findest du Seitenweise Prognosen, die alle samt und sonders für den Allerwerstesten waren!
hier:
http://www.faz.net/s/Rub58241E4DF1B149538ABC24D0E82A6266/Doc~ED3D070D28CEA4366BBA5C0F550B7E055~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Die Experten sterben aus und die Doofen vermehren sich wie die Karnickel!
Der Oberhammer ist die neuste Prognose von dem Krugman , Nobelpreisträger und Schuldenvermehrer der USA.

Wirtschaftsnobelpreisträger: Sind in beginnender dritter großer Depression
Zu den Kommentaren

Wirtschaftsnobelpreisträger Krugman sagt es gab die Weltwirtschaftskrise alias „Große Depression“ in den 1930-ern und es gab die „Lange Depression“ ab 1873. Jetzt, sagt er, sind wir in der beginnenden Depression No 3.

New York Times:
The Third Depression


We are now, I fear, in the early stages of a third depression.

Wenn das passiert, was dieser Schwätzer schreibt, gibts Krieg! Und das wollen wir glaube ich, alle nicht!“

29 06 2010
Klaus

und und und…. Das würde den Rahmen deines Blogs sprengen, soviel Prognosen von nicht Hokus Pokus Leuten, sondern von Wissenschaftlern sind im Umlauf! Taugen tun beide nichts!
Ein Schande ist das! Weiter nichts! Und ihr regt euch über son paar Doofe auf. Deren Volkswirtschaftlicher Schaden und Einfluss ist mehr als begrenzt. Diese Wissenschaftsidioten aber, richten immensen Schaden an! Unvorstellbar Großen!
Und schüss

29 06 2010
wahrsagercheck

@Klaus
Danke! Schöner Link! Der Kommentar dazu ist übrigens auch lesenswert:
http://www.faz.net/s/Rub4D8A76D29ABA43699D9E59C0413A582C/Doc~EE6ADB1C7883F4763837C92EB10269CDF~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Besonders der letzte Satz ist meines Erachtens wichtig:

Vorhersagen sind notwendig, um Pläne für die Zukunft zu machen, für die Wirtschaftspolitik, für die Unternehmen. Doch die Prognostiker sollten sich etwas zurücknehmen, nicht zu weit in die Zukunft schauen und nicht zu viel Präzision vorgaukeln.

Genau darum geht es nämlich meines Erachtens: Die Spezialisten wissen ganz genau, welche Unsicherheiten bei ihren Prognosen bestehen. Nach außen hin ist die Erwähnung dieser Unsicherheiten allerdings nur schwer zu „verkaufen“. Sowohl die Politik (die mit solchen Zahlen planen muss) als auch der interessierte Ottonormalbürger möchte eine Zahl lesen, keinen groben Bereich a la „mit 95%iger Wahrscheinlichkeit geht unser Forschungsinstitut davon aus, dass das BIP im nächsten Jahr zwischen – 1,4% und +2,2% gegenüber dem BIP im abgelaufenen ändert wobei wir für unsere Rechnungen mit folgenden Randbedingungen arbeiten (… jetzt mindestens 20, besser 50 mögliche Einflußfaktoren mit ihrer jeweiligen Gewichtung einfügen …)“. Andere Forschungsinstitute arbeiten dann noch mit anderen Einflußfaktoren bzw. anderen Gewichtungen … … man mutet diese Komplexität allerdings der breiten Öffentlichkeit nur selten zu.
Wenn – wie im Falle der Finanzkrise – die aktuell verwendeten Modelle nicht mehr (das Wirtschaftsleben ist eben nicht statisch!) funktionieren, dann müssen sie – so funktioniert das in der Wissenschaft – angepasst werden. Und dies kann natürlich nur nach eingehender Analyse im Nachhinein stattfinden.
Ärgerlich finde ich, dass manche (… nicht alle) in diesem Metier beheimateten Wirtschaftswissenschaftler so tun, als könnten sie tatsächlich „ziemlich genaue“ Prognosen erstellen (obwohl sie es besser wissen müssten!) und dass die Medien diesen Kram nur allzu gerne ohne kritische Rückfragen nachbeten.

30 06 2010
Klaus

Generell, es gibt keine schlüssigen Prognosen. Werder bei den Esos noch bei den Wissenschaftlern!
Es gibt Wahrscheinlichkeitsrechnungen, auch diese sind mit allergrößter Vorsicht zu gebrauchen!
Die einzigen Prognosen die halbwegs richtig sind, sind die Wetterprognosen im Kurzzeitbereich!
Alles andere ist Hokus Pokus! Die größten Idioten rennen allerdings nicht in der Eso Szene herum, sondern an der Börse! Und diese Leute sind gefährlich! Nicht die Spinner! Ein immenser Schaden entsteht bei den sogenannten Experten! Die können ganze Kontinente ruinieren!. Darum verstehe ich den ganzen Hype nicht!
Das ist so, als wenn ein Arzt bei einem Aidskranken, den Schnupfen behandelt!
Regt euch auf. Richtig so! Aber bitte da, wo es relevant ist!

7 07 2010
Klaus

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: