Welch Überraschung: Astrologe sieht Guttenbergs Rücktritt

22 02 2011

Gleich 2 Artikel hat Johannes Flörsch zum amtierenden Verteidigungsminister Dr. Karl Theodor etc. zu Guttenberg geschrieben. Im ersten stellte er noch eine Frage, im zweiten ist er sich offenbar sicher:

Rücktritt von Minister zu Guttenberg laut Horoskop wahrscheinlich

Passend zum Thema bestehen seine beiden Texte übrigens zu einem nicht geringen Teil aus Zitaten – diese sind aber immerhin richtig angegeben und beziehen sich jeweils auf ein Buch von Robert Hand, offensichtlich dem Lieblingsastrologen des Autors.

Interessant auch diese astrologische Analyse aus dem Dezember 2009. Einige Textpassagen könnten durch einfaches Kopieren problemlos auch heute wieder als aktuelle Nachricht verkauft werden. Außerdem liefert der Text eine Erklärung für die vielen kopierten Abschnitte in seiner Doktorarbeit:

Er ist Schütze mit einer Konjunktion von Sonne und Jupiter – enorm viel optimistische Energie.
Im Quadrat dazu finden wir den Fische-Mars. Das Quadrat macht zu Guttenberg extrem geladen und umtriebig, dabei will der Fische-Mars eigentlich lieber vor sich hindümpeln und braucht viel Zeit zum rumhängen, Musik hören und „nichtstun“.

Die Guttenberg-Fans dürfen jetzt hoffen, denn bei der notorischen Prognoseschwäche der Astrologen wird uns dieser Minister wohl noch einige Zeit erhalten bleiben …


Aktionen

Information

8 responses

22 02 2011
Tweets that mention Welch Überraschung: Astrologe sieht Guttenbergs Rücktritt « Wahrsagerchecks Blog -- Topsy.com

[…] This post was mentioned on Twitter by Sabine und Dietmar, Wahrsagercheck. Wahrsagercheck said: Welch Überraschung: Astrologe sieht Guttenbergs Rücktritt http://wp.me/pm1tB-Ph […]

22 02 2011
rainer

Hallo,

interessant… Bitte weiter berichten…
Liebe Grüße Rainer

22 02 2011
Florian Freistetter

Markus Termin dagegen hat vor ein paar Tagen noch klar gesehen, dass Guttenberg bleiben wird. K.a. ob er das mittlerweile schon geändert hat…

25 02 2011
feliksdzerzhinsky

DAS da hat aber niemand vorgesehen: Zu Guttenberg ist eben „der Geist der Böses will und Gutes schafft“:
Innovation im Bildungswesen: Doktor auf Probe eingeführt!

26 02 2011
Klaus

http://jschuessler.de/2011/02/25/wirtschaft-oder-wissenschaft-in-schande/

Die sind noch nicht einmal in der Lage schlüssige 1/4 Jahresprognosen abzugeben. Da hat nicht eine Prognose gestimmt. Die modernen kaffeesatzleser und Kristallkugelbesitzer! Wirklich nicht eine einzige! Ega,l ob IFO odfer DWI oder oder oder. Und die kosten dem Steuerzahler richtig viel Kohle. Das sind de wahren Parasiten! Dagegen sind die Esos harmlose Spinner!

11 03 2011
nachdenklich

Ist das Thema denn wirklich noch so interessant? Weiss man denn jetzt nicht, dass man diese Sache als lächerlich bewertet?
Es ist ja Volkssport geworden, ein elbstläufer, dass man im Netz schnüffelt und Dinge findet, die einen nicht passen – es hat was merkwürdiges, aber nicht mehr ernstzunehmen, Warum suchen wir uns nicht einfach DInge, die uns passen? Um uns damit zu beschäftigen?
Wenn wir Dinge suchen, um uns abzureagieren, dann verstehe ich das. Und nur darum, scheint es zu gehen. Aber braucht man dafür so weit gehen, diese Leute wie solche zu behandeln, „die es nicht anders verdienen“? Was meint man denn, dass diese Leute tun? Man glaubt, sie zu entlarven und ich meine, das ist ein trugbild, das wir uns nur vor Augen halten. ich war mal sehr gegen diese ganze Verarsche mit der Phantasie musste aber letztlich einsehen, dass es das Recht eines jeden Menschen ist, sich die Wirklichkeit auszusuchen, die er sich und auch anderen machen will. Denn wenn es darum ginge, dass wir anderen entscheiden, wie diese Welt wahrgenommen werden soll, kommen wir an Orwell und andere diktaorische Maßnahmen nicht vorbei und sie geschahen, oder geschehen, weil wir kontrollieren wollten, was in der Welt die Leute wahrnehmen sollen. Es ist ja nur zu unserem und vor allem aller Besten, das sagen sie alle und dass sagen wir. Die Ausrede ist es, dass man meint, man müsse die Welt von diesem Übel befreien. Man nimmt dabei den Standpunkt ein, dass man ein objektives Maß vermutet, mit dem sich diese Dinge vor den Augen auftun : Die Menschen werden verführt und dumm gemacht. Aber ist das wirklich so`? Ich kann meinen, dass die Haltung, die zB in Foren da vertreten wird, eine ganz normale Auseinandersetzung mit dem ist, woran sie glauben. Was bewirkt Glauben denn vielleicht? Ist es nicht der Aspekt, dass wir dadurch gesund sind und uns heil in unserer Haut fühlen`? Können die einen an Gott glauben, die anderen an Symbole und wir an Vernunft und Materie und Messbares ( wie sie es nennen)? Geht das oder geht das nicht. Es ist sonst genau der Religionskrieg, den man eigentlich kritisierte. Dass eine Religion die Überhand nimmt, ist Ansichtssache. Und ob man dagegen vorgehen soll, ist reine Laune. MNan hasst es, mag es nicht. Und argumentiert aber mit vernunft. Emotion und Empörung ist eine Wellenlänge,. und Vernunft ist es, ein Maß zu finden, das die Dinge nicht verzerrt und ins Absurde führt.
Man müsste praktisch alles, was Menschen zu ihrem Maßstab machen, vorherbestimmen und auch noch für die EInhaltung sorgen, wenn man schon damit anfängt, den Leuten zu verübeln, dass sie anders sind als wir. Man müsste und wird eingreifen in genau den Aspekt der Willensfreiheit, der auch dafür sorgt, dass wir diese Dinge ablehnen.Es ist unsere Wahl, lassen wir den Dummen doch auch deren Wahl.
Nachdenklich….

11 03 2011
nachdenklich

Ps.: Esoterik ist ein Luxusgut, wie andere Leute eben Bunte oder Pornos kaufen. Soll man das auch verbieten?

11 03 2011
wahrsagercheck

Wer will das denn verbieten?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: