Kein „Verdünnungsmaster“ in Magdeburg (noch?)

14 08 2011

Als vor knapp zwei Jahren die Otto-von-Guericke -Universität Magdeburg einen Master-Studiengang in Homopathie ankündigte und die Einführung eines solchen auch ausführlich zu begründen versuchte war der Aufschrei unter den Wissenschaftsbloggern in Deutschland vorprogrammiert. Hier und da hatte sich die Nummer eins unter den deutschsprachigen Scienceblogs mit dem Thema beschäftigt, und – verständlicherweise – waren auch weitere seiner Kollegen wenig erfreut darüber, dass eine durchaus renommierte Hochschule einen Master in Homöopathie vergeben wollte. Immerhin sollte es kein „Master of Science“ sondern ein „Master of Arts“ sein, denn ersterer dürfte sich bei der Homöopathie ja von selbst verbieten …

Wobei mich immer noch wundert, warum die Universität seinerzeit unter anderem folgende Begründung für die Zulassung dieses Masterstudiengangs fand:

Die Universität ist nicht beteiligt an der Ausbildung in homöopathischer Medizin an sich; das könnte sie auch gar nicht. Ihre Aufgaben liegen in der Vermittlung von Methodiken für Forschung, Qualitätsförderung und Professionalisierung.

Es ist schon sehr erstaunlich, dass eine Universität einen Titel in einem Fachgebiet verleihen wollte, an dessen Ausbildung sie zu einem großen Teil überhaupt nicht beteiligt ist – außer natürlich an den genannten Themen (… die aber nur einen kleinen Teil des Studiums umfassen: Im dritten Modul lernen Studierende neben den Grundlagen der Wissenschaftstheorie sowohl quantitative als auch qualitative Forschungsdesigns kennen …). Heißt das, dass man gemeinsam mit der Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften in Magdeburg auch Konzepte für andere Masterstudiengänge erstellen kann, wenn man ein solches wissenschaftliches Feigenblatt mit aufnimmt?

Den Master of Arts selbst können etwaige Interessenten übrigens immer noch nicht erwerben. Den Grund dafür findet man hier:

Das Konzept steht – nun wird eine Hochschule gesucht, um es umzusetzen! Denn zu unserem Bedauern ist für die OvGU die Durchführung des Studienganges im Rahmen ihrer personellen Möglichkeiten nicht zu realisieren.

Fast wäre man geneigt, der Magdeburger Uni zu ihrer knappen Personaldecke zu gratulieren …


Aktionen

Information

3 responses

17 08 2011
Furchtbare Mütter und Homöopathen-Klage | gwup | die skeptiker

[…] Wahrsagerchecks-Blog beschreibt die eher glücklosen Versuche der Uni Magdeburg, einen Master-Studiengang Homöopathie […]

17 08 2011
j.

Otto-von-Guericke-Universität, bitte. Mit Bindestrichen.

17 08 2011
wahrsagercheck

Danke für den Hinweis! Hab’s geändert

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: