Das Prognosefinale zum Portugalspiel: die Mehrheit setzt auf Sieg (mit Updates)

9 06 2012

So! Bevor ich die restlichen Orakeltiere aufliste möchte ich erst ‚mal auf ein paar andere Prognosen zum heutigen Spiel eingehen.

In den diversen Simulationen an Hand vorhandener Daten sind keine großen Überraschungen zu erwarten, die dort simulierten Turnierverläufe laufen alle auf Spanien, Deutschland oder die Niederlande hinaus. Spannender ist da das Experiment an der TU Dortmund. Drei „verschiedene Methoden des maschinellen Lernens“ treten gegen die „Weisheit der Vielen“ (ergänze: Studenten) an, und bereits die ersten Prognosen und Ergebnisse sind interessant:

Bei Spiel 1 lagen alle daneben, bei Spiel 2 alle – bis auf das Neuronale Netz – richtig (ich gehe davon aus, dass die – wohl überwiegend deutschen – Studenten eher auf die eigene Mannschaft tippen). Sollte Letzteres auch beim Deutschland-Spiel heute Abend der Fall sein, dann sind ab 22:30 Uhr die ersten Autocorsos zu erwarten.

Richtig schön ist übrigens diese Prognose eines schweizer österreichischen Winzers … … und unter den beschriebenen Umständen wäre ein 2:2 doch schon ein Erfolg!

Ob man einer virtuellen Kokosnuss glauben soll, die zu Werbezwecken eines Herstellers quadratischer Schokoladenprodukte ins Rennen gehen möchte? Bei diesem Ergebnis (Portugal) wohl eher nicht.

Außer Konkurrenz startet auch Hamster Joshua. Warum er vor der polnischen Fahne pinkelt und manche Fahne anknabbern will ist auch den Verantwortlichen unklar. Obwohl: Da er beim Spiel Russland – Tschechien in die tschechische Klorolle geklettert ist könnte man ja davon ausgehen wollen, dass immer die Mannschaft gewinnt, in dessen Rolle er nicht klettert. Das würde dann 3 Siege für Deutschland in der Vorrunde bedeuten …

Jetzt aber zurück zum Orakelzoo! Von einigen Tieren, die ich hier erwähnte, habe ich bisher dann doch keine Prognose gefunden. Na ja, es gibt ja genug andere. Dabei werden plumpe Fälschungsversuche natürlich gnadenlos ausgesiebt. Dies trifft heute die Leute vom Mindener Tagblatt, die unter dem Motto „Frag den Nager“ folgendes Video dem Orakelzoo unterschieben wollten:

Also wirklich! So etwas geht ja nun gar nicht!

Vorbildlich sind dagegen die vier Hasen Blackham, Rabinho, Häs-li (tippt auf einen dänischen Sieg gegen Holland!!!) und Schweini (hat das Deutschland-Spiel noch nicht getippt hat auf Deutschland getippt, Video wird nachgereicht!), die auf einem schweizer „Erlebnisbauernhof“ ihren Dienst verrichten dürfen: Für die wurde nämlich extra ein Stadion gebaut! Die Hauptdarsteller durften ihre Einsätze vor großem Publikum trainieren und kommen tatsächlich aus einem „Spielertunnel“ auf den Rasen – wo sie dann binnen 90 Sekunden entscheiden müssen aus welchem Tor sie sich ihr „Rübli“ holen (sonst bedeutet das Unentschieden!). Dazu wird das Ganze noch fachkundig (… und in hübschem Schwyzer-Dütsch) kommentiert – also insgesamt ist dies das mit Abstand professionellste EM-Orakel! Leider waren die ersten beiden Tipps nicht so ganz richtig: Polen hat nicht gewonnen und im zweiten Spiel gab’s kein Unentschieden … … aber vielleicht waren es nur die – ähem –  falschen Hasen.

Genug des Vorgeplänkels: Hier ist der aktuelle Überblick über die weiteren Prognosen aus dem Orakelzoo:

Auf Deutschland setzen:

Auf Unentschieden tippten:

Für Portugal votierten:

Insgesamt (die Prognosen hier und da werden natürlich auch mitgezählt) ergibt dies aktuell (11:50 Uhr  12:10 Uhr 13:30 Uhr 14:30 Uhr 16:30 Uhr*) folgendes Ergebnis (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

25 26 27 30 31 x Sieg, 4 x Unentschieden und 16 x Niederlage für die deutsche Mannschaft.

Verzichten müssen wir leider auf die Umsetzung dieser hervorragenden Idee:

Mir sind diese reinen Futtervorhersagen allerdings viel zu untranszendentral. Mir fehlt da das Übersinnliche. Deshalb würde ich gerne den erschossenen bayerischen Problembär Bruno einschalten. Vom weltberühmten Löffeltöter Uri Geller spiritistisch befragt, müsste sich vor dem Bären der jeweils passende Ländernapf unter heftigen Vibrationen verbiegen. Bruno wiederum, der ja wie alle Mordopfer nächtens als verlorene Seele am Tatort umherstreift, bekäme nach dem fünften Treffer die ewige Erlösung geschenkt.

Zu lesen gab’s das in einem Blog namens Hirndübel, den ein „powered by nordbayern.de“ ziert. Nordbayerm.de? Da war doch was! Ach ja: Redaktionsmops Otto!

* Jetzt ist Schluß mit den Updates! Es warten die Freunde mit Grilllgut, Getränken und einem großen Bildschirm …


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: