Deutschland – Dänemark: Zahlenspiele, Obskures und ein Spaziergang durch den Orakelzoo

16 06 2012

Nachdem nun der zweite Spieltag in allen Vorrundengruppen abgeschlossen ist lohnt ein kurzer Blick auf die aktuellen Berechnungen der Titelwahrscheinlichkeiten für die Favoriten. Dabei liegt Spanien bei Castrol (28,0%) weiterhin und bei Roger Kaufmann wieder (31,3%) mit der höchsten Gewinnwahrscheinlichkeit in Führung, jeweils gefolgt von der deutschen Mannschaft (18,3% / 27,1%). Die folgenden Ränge belegen Frankreich (12,5%/ 6,6%), England ( 10,7% / 8,7%) und Russland (8,1%/ 5,7%).

Schaut man sich die prognostizierten Spielergebnisse bei Easy.Data.Mining an, dann ergäbe sich angesichts der bisherigen Ergebnisse folgendes Bild: In Gruppe A kommen Tschechien und Russland weiter, in Gruppe B Deutschland und Dänemark (nach einem 0:0), in Gruppe C Spanien und Kroatien (weil dort für beide noch folgenden Spiele auf Unentschieden getippt wird) und in Gruppe D Frankreich und England (auch hier wird für die beiden letzten Spien Unentschieden erwartet).

Im Starfish-Blog gibt es bereits eine astrologische Prognose zum Spiel am Sonntag, und danach wird es für die deutsche Mannschaft durchaus gefährlich:

Ich denke, Dänemark wird sich mächtig ins Zeug legen und alles tun, um aus dieser Partie siegreich hervorzugehen. Dass ihnen das gelingen könnte, dafür stehen die Sterne sehr günstig.

Obwohl natürlich eine astrologische Prognose ohne ordentliche Relativierung nicht auskommt …

Wenn die deutsche Mannschaft den Kampf aufnimmt (Mars Spiegelpunkt Uranus), kann es zu einem Unentschieden kommen, was die deutsche Mannschaft am Weiterkommen hoffentlich nicht hindern wird, aber auch den Dänen eine Fortsetzung des Turniers ermöglicht. Stärker sind jedoch die Hinweise auf Dänemarks Sieg.

… ist dies immerhin eine selten klare Aussage: Sieg Dänemark mit einer kleinen Unentschiedenchance für Deutschland – oder habe ich das falsch interpretiert?

Dass man statt des Blicks in die Sterne auch durch einen Blick auf die Frisur der Spieler zu richtigen Prognosen kommen könnte vermutet dieser Blogbeitrag am Beispiel des deutschen Sieges gegen die Niederlande. Danach müsste morgen übrigens Portugal gegen die Niederlande gewinnen, denn Ronaldo dürfte den wesentlich besseren Pomadenfaktor haben als Robben & Co.

Nun aber wieder ein erster Rundgang durch den Orakelzoo. Eigentlich sollte man ja zunächst nur die bisher erfolgreichen Orakel zu betrachten, aber bei Kuh Yvonne mache ich trotz ihrer bisherigen Fehlprognosen eine Ausnahme. Dieses Mal frißt sie zuerst – aus dem dänischen Eimer! Aber dieses Mal werten das die Leute von BR3 allerdings als klaren Hinweis auf einen deutschen Sieg, da ja auch vorher Yvonne immer zuerst aus dem Eimer der später verlierenden Mannschaft gefressen hat. Mit diesem eher peinlichen Versuch, die vermeintliche Kompetenz des eigenen Orakels zu retten, machen sich die BR3-Leute meiner Meinung nach bestenfalls lächerlich! Yvonne kann’s einfach nicht!

Brav auf einen deutschen Sieg getippt haben bisher

Nicht ganz so optimistisch sind Tapirdame Evi, Redaktionsmops Otto und Wollsau Emma, die jeweils auf Unentschieden tippen. Wobei nicht nur der Tipp von Emma durchaus erklärungsbedürftig ist (sie frißt aus beiden Näpfen, erst aus dem dänischen, geht aber dann durch das deutsche „Tor“), auch bei Otto gab es kein eindeutiges Ergebnis. Die Redaktion von Radio Nordbayern hatte sich allerdings wieder etwas Hübsches einfallen lassen: Otto musste zwischen einem deutschen Kloß und dänischem Smörrebröd entscheiden – und fraß Beides.

Für die Dänen hat sich dieses Mal Mimi, der Zwerghirsch aus dem Erlenbacher Bergtierzoo, entschieden. Noch warten müssen wir auf die abschließende Prognose von Murmeltier Jogi, Katze Sunny und Heuschrecke Kassandra.

Und der große Rest? Um die werde ich mich morgen kümmern. Heute sind nur noch ein paar herausragende, aber eben weniger erfolgreiche Orakel einer kurzen Erwähnung wert. Redaktionshund Enno von brigitte.de hat sich dieses Mal sofort für Deutschland entschieden, in den begleitenden Interviews herrscht noch immer Fassungslosigkeit angesichts seines Versagens beim letzten Spiel. In der Schweiz haben die Hasen ihren Streik beendet und orakeln wieder. Durch den Streik letzte Woche ist die Chance auf Pauls Nachfolge jedoch dahin.

Auch mein Lieblingsorakel hat wieder zugeschlagen – und erklärt seine bisherigen Fehlprognosen wie folgt:

Ślimak irrt nie! Er wusste nur nicht, dass Mario Gomez in diesem Turnier eine Tormaschine ist.

Portugal gegen Deutschland minus Gomez = 0:0
Niederlande gegen Deutschland minus Gomez = 1:0

OK, Ślimak wäre noch im Rennen, wenn explizit Prognosen ohne Gomez angekündigt worden wären. Nach dem hektischen und viel zu kurzen 2. Video (das Ganze endete mit veritablen Ausschreitungen!) ist Ślimak – und ganz besonders seine Kommentatoren – dieses Mal allerdings wieder in Hochform! Ob Bierdusche fürs Salatblatt oder – Nein, die Szenen ab 5:40 muss sich dann doch jeder selbst ansehen:

Fragt sich jetzt nur, ob dieses Video mit oder ohne Gomez zu verstehen ist …


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: