Zuhören! Claudia erklärt die Homöopathie …

21 11 2012

Ohne Kommentar:


Aktionen

Information

7 responses

21 11 2012
Jasmin81

Homöopathen sind meiner Meinung nach die schlimmsten Geldeintreiber aller Zeiten und das kann ich mit Fug und Recht behaupten, da ich selber der Sohn eines Homöopathen bin. Trotz der überteuerten Sprechstunden, habe ich selber den Effekt der Homöopathie im Vergleich zur herkömmlich westlichen Medizin mitbekommen. Auch wenn ich selber kein Befürworter dieser Praxis bin, ist die wissenschaftliche Meinung Claudias in meinen Augen nichts wert, nur aus dem Grund, da sie scheinbar von Anfang an ihrer Recherche Arbeit nicht neutral gestimmt war. Wenn etwas Menschen hilft und sie zufrieden damit sind, wieso es verteufeln, nur weil man selbst keine positiven Erfahrungen damit entwickelt hat. Das ein Großteil der Präparate keine Moleküle des Wirkstoffes enthalten, ist blödsinnig. Die einzigen selbsternannten Experten, die mich aufregen sind „Wahrsager“, obwohl die noch etwas nostalgisches an sich haben.

22 11 2012
kumi

Ich verstehe deinen Kommentar nicht ganz, Jasmin81. Einerseits weißt du, dass Homöopathie eine riesige Geldmaschine ist (natürlich, wenn man kaum Wirkstoffe und Forschung benötigt), andererseits kommt wieder das übliche »Wer heilt, hat recht«-Argument. Klar kann Homöopathie eine Wirkung haben, diese aber geht nicht über den Placebo-Effekt hinaus, plus einer gründliche Anamnese inkl. Cold Reading und Barnum-Effekt – da sind gute Heilpraktiker nicht anders als Hellseher anzusiedeln, wobei ich einen Heilpraktiker nur bedingt als Scharlatan betrachte, solang er selbst glaubt, was er macht. Und mehr ist Homöpathie nicht: ein Glaubenssystem, das beim natürlichen Selbstheilungsprozess per Placebo unterstützend wirken kann, aber nicht wirklich heilt. Seit 200 Jahren Homöopathie hat sich die Medizin unglaublich weiterentwickelt, während die Homöopathie auf einem Wissensstand des frühen 19. Jahrhunderts stillsteht und eigentlich seit 100 Jahren als überholt ad acta gelegt gehört. Aber man kann – wie du richtig schreibst – eine Heidenkohle damit machen. Soviel, dass die großen H-Unternehmen eine umfangreiche Lobbyarbeit unterstützen können, die man Big Pharma so gern vorwirft.🙂

Claudia hat durchaus sehr gut recherchiert (lies mal ihre Artikel, das kurze Interview oben ) und ich konnte mich neulich schon im persönlichen Gespräch davon überzeugen, dass sie genau weiß, wovon sie spricht. Dass ein Großteil der »Arzneien« kaum oder gar keine Moleküle des eigentlichen Wirkstoffs hat (so ab D24, über C-Potenzen lege ich mal den Mantel des Schweigens), ist ein überprüfbarer Fakt, an dem es nichts zu rütteln gibt. Das ist, als ob ich der Wupper einen Tropfen Diesel zeige und in Duisburg versuche, mit 45 Litern Rheinwasser zu fahren. Wer nach 200 Jahren Wissenschaftsgeschichte immer noch glaubt, dass Wasser ein »Gedächtnis« hat, sollte mal lieber die richtigen Bücher lesen.

22 11 2012
kumi

Hoppla, ich hab oben vergessen zu ergänzen: »…das kurze Interview ist zwar ganz o.k., aber ein bisschen mehr sollte man von ihr schon lesen).

Und die Links zu ihren Texten natürlich:

http://now0here.blogspot.de/2012/09/homoopathie-in-der-pharmazie-eine.html

http://now0here.blogspot.de/2012/11/die-kundin-wollte-ein.html

Das hat alles Hand und Fuß. Ich empfehle noch das Buch »Die Homöopathie-Lüge« (bescheuerter Titel, »Der Homöopathie-Irrsinn« wäre passender gewesen.

23 11 2012
wahrsagercheck

@Jasmin81
Sie schreiben:

Trotz der überteuerten Sprechstunden, habe ich selber den Effekt der Homöopathie im Vergleich zur herkömmlich westlichen Medizin mitbekommen.

Meine Frage dazu: Was ist „westliche Medizin“? Medizin „ist die Lehre von der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten und Verletzungen bei Menschen und Tieren„. Und was ist jetzt westliche Medizin? Was macht die anders als die echte Medizin? Und ist das dann überhaupt noch Medizin?

Nein, ich erwarte keine Antwort. Ein Mittel, eine Methode oder was auch immer ist entweder Medizin (… und da muss eine Wirkung zweifelsfrei nachgewiesen werden) oder eben keine Medizin. So einfach ist das … (eigentlich).

23 11 2012
grafikpolizei

Da Hahnemann Deutscher war, kann man auch von »westlicher Pseudomedizin« sprechen.🙂

23 11 2012
Horst Lauer - Der Skeptiker

Die Herren!

Was ist denn dies nun wieder für ein Papperlapapp in diesem Filmchen aber auch in diesen elektronischen Leserbriefen. Solch ein schnoddriges Geschreibsel ist doch einer wissenschaftlichen Gesinnung nicht würdig.

Mehr Haltung bitte!

Horst Lauer

24 11 2012
kumi

Papperlapapp? Mangelnde Haltung? Ja, wennze meinz, Hotte …

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: