Katastrophenschnepfe auf Zeitreise

9 05 2013

Eigentlich wollte ich mich ja schon im Januar mit der zweiten der beiden Katastrophenschnepfen aus den Vorjahren beschäftigen, mit Christiane Durer. Ihre peinlichen Schwurbeleien für 2013 hatte ich mir schon damals als pdf heruntergeladen, aber es hat eben ein wenig gedauert. Dabei vermeldet sie schon auf Seite 1 Sensationelles:

Dies war meiner ersten Reise ins Jahr 2013 etwa im Oktober 2012.

Die Frau hat in diesem Satz zwar leichte grammatikalische Schwierigkeiten, behauptet aber in der Zeit reisen zu können. Sensationell! Bleibt natürlich die Frage wieso sie uns dann in den letzten Jahren immer so viel Unsinn erzählt hat … aber egal. Mal schauen, was sie auf ihrer Reise so gefunden hat

Das Jahr 2013 – für Europa und die Welt

OK, das Jahr zu finden war nicht schwer, aber was wird passieren?

Das Jahr 2013 wird ein bedrückendes Jahr. Vorbei der Jahr-­2012-­Untergangs-­Hype. Vorbei das adrenalingesteuerte Warten auf den Weltuntergang.

Richtig! Das mit dem Weltuntergangshype ist tatsächlich vorbei! Aber das wußten wir doch alle schon, denn das war ja 2012 …

Die Welt vieler Menschen ist untergegangen. Nicht nur in Griechenland, Spanien oder Italien.

Ähhh, und wieso jetzt? Hab‘ ich da etwas verpasst?

2013 gleicht einem Erwachen in der Realität.

Echt? Sind wir vorher nicht in der Realität erwacht?

Die Welt hat sich total verändert, unmerklich, so wie der Neptun es versprochen hat. Und es ist noch lange nicht zu Ende.

Soooo total verändert hat sich die Welt ja nun doch nicht. Auch wenn es dieser Neptun ja irgendwie versprochen zu haben scheint.

Wir befinden uns in der Phase, in der die EU-­Wirtschafts-­Diktatur errichtet wird. Wir befinden uns mitten im Paradigmenwechsel.

Klingt ja furchtbar! Eine Wirtschaftsdiktatur!

Das Ganze endet innerhalb weniger Jahre in einer feudalistischen Diktatur.

Ja was denn nun? Wirtschaftsdiktatur oder feudalistische Diktatur? Kann sich die Frau nicht entscheiden?

Danach wendet sie sich dem Wetter zu, und heute kann man – rückschauend – sogar so eine Ahnung einer richtigen Prognose erkennen:

Der Winter 2012/13 wird in Europa nicht nur sehr kalt und schneereich

Doch, kalt wars, Schnee gab’s auch, aber davon …

es kommt auch immer wieder zu Stromausfällen

… habe ich irgendwie nichts mitgekriegt. Nach dem kühlen Frühjahr macht sie den Sonnenhungrigen für den Sommer wenig Hoffnung:

Sogar der Sommer 2013 wird kalt

Wenigstens wird aus ihrer Sicht eines nicht passieren:

doch es handelt sich nicht um den Kältesommer, der den von Irlmaier u.a. prognostizierten Russen-Überfall vorausgeht.

Die fünf Seiten sinnloses – und von keinerlei Fachwissen tangiertes – Börsengelaber kommentiere ich jetzt nicht, denn was danach kommt müssten wir doch eigentlich längst in der Tagesschau sehen können:

Doch die Konstellation beschreibt die Zeit, kurz bevor massive Gewalt beginnt. Im April/Mai/Juni erleben wir in Europa Gewalt, Armut,
Bürgerkrieg und Zerstörung.

Blablabla … … und so gehts noch seitenweise weiter. Wobei der Text insgesamt gar nicht so lang ist, denn Frau Durer schafft es zum Beispiel den folgende Satz auf 4 Zeilen zu dehnen:

Unmittelbar nach der Bundestagswahl wird die Bundesrepublik Deutschland massiv attackiert werden und eine ihrer größten Krisen seit ihrem Bestehen stürzen, oder gestürzt werden.

Wir wüssten natürlich schon gerne, wer da das Land attakiert und wie, aber scheinbar war Frau Durer bei ihrer Zeitreise nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte, so dass sie sich an die Details nicht mehr erinnern kann. Dafür hat sie noch Prognosen für einzelne Länder auf Lager:

In Spanien und Griechenland bringt der Uranus ab Frühjahr Revolutionen.

OK, vielleicht ist der Uranus mit der Bahn unterwegs und hat Verspätung, bisher war da jedenfalls nix mit Revolution.

Portugal erlebt eine Auflösung der Regierung und die Auflösung verschiedener Gesetze sowie eine schleichende Verarmung.

Eine Auflösung von Gesetzen? Was soll das denn sein?

China In China ist mit Aufständen zu rechnen. Diese enden sehr unerfreulich.

Unerfreulich für wen?

Dazu kommt noch mehr Gefasel übr die USA, Russland, Iran, Schweiz, „United Kingdom“ – irgendwie wird’s überall schlimmer, aber was will man von den Prognosen einer ausgewiesenen Katastrophenschnepfe auch anderes erwarten … … ach ja, natürlich, die üblichen Katastrophen:

Die extremen Wetterphänomene, die sich seit einigen Jahren häufen, werden noch öfter und intensiver auftreten. Extreme Hitze und noch extremere Kälte wechseln sich ab. Viele Menschen in einst warmen Ländern erleben Schnee und Eis, und erfrieren, weil sie keine Heizung
haben.
Es ist tatsächlich so, dass all die Katastrophen von Jahr zu Jahr immer häufiger und extremer auftreten. Es wird noch mehr Überschwemmungen und Erdbeben geben als 2011 und 2012. Außerdem kommt es erneut zu Vulkanausbrüchen und Umweltkatastrophen, evtl. sogar zu einer Nuklearkatastrophe.

Darüber hinaus wird die Erde von einem (kleinen!) Meteoriten oder Asteroiden (o.ä. … es könnte auch Weltraumschrott sein) getroffen. Die extremsten Konstellationen finden sich zwischen dem 29. Dezember 2013 bis 4.Januar2014.
Das Jahr 2013 wird ein Jahr der Unglücke. Viele meinen dann, dies hätte mit der Zahl 13 zu tun, doch dem ist natürlich nicht so. Es wird mehr Unglücke geben denn je. Auch Flugzeugkatastrophen, Zugunglücke, Umweltkatastrophen, Naturkatastrophen usw.

Immerhin äußert sie sich auch zu einem Ereignis, auf dessen Ergebnis man wirklich schon gespannt ist, zur Bundestagswahl:

Die Bundestagswahl in Deutschland

Derzeit ist auf jeden Fall erkennbar, dass Angela Merkel ihren unbedingten Machtwillen auch 2013 durchsetzen wird. Sie wird zwar gemobbt werden … aber sie hat jetzt auch wieder viel Glück und Erfolg.
Peer Steinbrück, Kanzlerkandidat der SPD, wird 2013 mit noch massiveren Attacken zu kämpfen haben als 2012.

Die Grünen möchten gerne 15% erreichen. An der Spitze steht derzeit Jürgen Trittin. Er kann den Grünen tatsächlich zu diesem angepeilten Erfolg verhelfen. 2013 wird er bei den Deutschen außerordentlich beliebt werden und in vielen Talkshows und anderen öffentlichen Veranstaltungen mit großem Erfolg seine Ideen verkünden.
Für die FDP steht noch kein Spitzenkandidat fest. Falls dies Philipp Rösler mit seiner Sonne Neptun Konstellation sein sollte, wird die FDP 2013 wohl nicht mehr in den Deutschen Bundestag einziehen.

Aha, also Merkel bleibt an der Macht, die Grünen kriegen 15% und die FDP kommt in den Bundestag (Rösler ist ja nicht Spitzenkandidat – aber wieso hat Frau Durer das eigentlich nicht gesehen?). Durchaus möglich, aber als Prognose wirklich sehr sparsam.

Es soll ja vorkommen, dass Frauen sich auf einer Reise einen anzwitschern, und irgendwie scheint Frau Durer sich auf ihrer Reise ins Jahr 2013 auch ganz schön einen angetüdelt zu haben. Wie sonst sollte man erklären, dass sie sich eigentlich an gar nichts mehr so genau erinnern kann? Ansonsten müsste man ja annehmen, dass sie gar keine Zeitreise unternommen hat! Ach nein, dann würde sie ja ihre Leser und Kunden irgendwie betrügen – und das würde man ja niemals behaupten mögen wollen …

(Das war Nummer 35 Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2013)


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: