Prognosen 2014: Frau Eder’s Banalitäten aus dem Ruhestand

18 01 2014

Seit Anfang 2013 befindet sich die östereichische Astrologin Susanne Eder laut ihrer Webseite im Ruhestand. Ihre 5-Jahresvorschau ist allerdings weiterhin online und hält für 2014 nichts als im Konjunktiv formulierte Banalitäten bereit. Unter „Politik und Wirtschaft“ wagte sie Sätze wie:

Dieses Jahr wird politisch gesehen nicht gerade einfach.

In dieser Zeit könnte es zu extremen Unruhen kommen und noch einmal besteht Kriegsgefahr.

Aber auch zwischen Jänner und April 2014, wo nur Jupiter, Pluto und Uranus eine Verbindung eingehen, kann es weltweit zu Umbrüchen kommen. Jupiter zeigt an, dass es globale Veränderungen geben wird! Allerdings, wenn Mars nicht mitmischt, ist die Aggression stark reduziert und konstruktive Lösungen sind möglich!

Aha, es kann zu diesem und jenem kommen – oder eben auch nicht, und konstruktive Lösungen sind möglich. Man sagt ja Politikern nach, dass sie nichtssagend formulieren können – hier zeigte ein Astrologin, dass sie dieses Metier mindestens ebenso gut beherrscht. Und auch die folgende Vermutung hat den Namen Prognose oder Vorschau nicht verdient. „Vielleicht“ kommt es zu dieser haltlosen Vermutung, höchstwahrscheinlich aber wohl nicht:

Vielleicht kommt es auch zu einer neuen Währung, die weltweit Gültigkeit hat! Dann wären Euro, Dollar, Jen etc. nicht mehr nötig und es könnte auch niemand mehr mit Währungen spekulieren. Das wäre ein großer Schritt in Richtung Transparenz und Stabilität an den internationalen Finanzmärkten! Eine Einheitswährung würde wohl viel Licht ins Dunkel der Börsen bringen!

In einem zweiten Abschnitt wandte sie sich dem Thema Klimawandel – Katastrophen zu und auch hier blieb sie jede halbwegs prüfbare Prognose schuldig.

Wie schon oben erwähnt, herrscht in der ersten Jahreshälfte ein Spannungsaspekt zwischen Pluto, Uranus und Jupiter und teilweise auch Mars, das bedeutet, dass es von Jänner bis Juni 2014 immer wieder zu Wetterextremen, Überschwemmungen etc. kommen kann. Durch Jupiter ist die ganze Welt davon betroffen. Mal hier mal dort, wird es zu Wetterextremen, Erdbeben etc. kommen.

Es kann also zu Wetterextremen kommen, und zu Erdbeben – mal hier, mal dort. Dabei hat sie vergessen die allabendliche Gefahr durch die zunehmende Dunkelheit in der ganzen Welt zu erwähnen! Passiert ebenso garantiert wie irgendwelche Wetterextreme oder Erdbeben irgendwo auf diesem Planeten. Beispiel gefällig? Schauen wir mal in die aktuelle Erdbebenliste: In den letzten 24 Stunden gab es 37 Stück, die eine Magnitude von 2,5 oder höher (jeder Kreis ein Erdbeben, je größer der Kreis desto höher die Magnitude – Quelle: http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/map/ – Screenshot vom 17.12.2013, 23:00 Uhr MEZ) hatten:

erdbeben_jetzt

Nun gut, Frau Eder ist jetzt im Ruhestand. Seit ihrem auf der Webseite bekannt gegebenen Rückzug aus gesundheitlichen Gründen habe ich nichts Neues mehr von ihr oder über sie gelesen. Auf jeden Fall wünsche ich ihr gute Besserung …

(Das war die Nummer 18 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2014)

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: