Die ersten WM-Orakel zum Portugalspiel: Klarer Vorteil für Deutschland

15 06 2014

Updates: Den aktuellen Stand der WM-Orakel zum Portugalspiel gibt es hier!

Das erste Spiel der deutschen Mannschaft steht an, und die verschiedenen WM-Orakel orakeln fleißig über den Spielausgang. Zuvor aber noch der WM-Tipp des „Mährakels“ von mainTV: Im Stile des bekannten Kuhfladen-Bingo darf ein Schaf namens Horst (das übrigens eine Schafsdame ist) über eine Wiese schlendern, die in viele Rechtecke aufgeteilt ist. Nach langem Hinundherlaufen lässt das Tier seine Köttelchen dann ganz knapp neben dem deutschen Planquadrat fallen – und tippt damit ganz mutig auf den Außenseiter Algerien. Bei Roger Kaufmann hat sich für die Titelwahrscheinlichkeit der deutschen Mannschaft noch nichts getan, die von ihm berechnete Wahrscheinlichkeit für den Titelgewinn bleibt bei 10,3% – dafür sind die Spanier durch die Niederlage vom Freitag von 9,4% auf 1,6% abgestürzt während die Niederlande jetzt mit 8,5% die vierthöchste Siegeswahrscheinlichkeit hat.

Nun aber zu den bereits vorhandenen Prognosen zum Spiel gegen Portugal, die zum Teil schon seit Tagen durch die Presse geistern. Nachdem die beiden ersten Orakelversuche (Trörakel Nelly und das Gummibärchenorakel von der Skepcon) noch einen Sieg für Portugal versprachen, hat sich das Bild in den letzten Tagen deutlich gedreht:

18 x Sieg – 5 x Unentschieden – 8 x Niederlage

sind es aktuell (Sonntag, 15:00 Uhr) für Deutschland, also keine allzu  guten Aussichten für den derzeitigen Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Allerdings fehlen noch eine ganze Reihe von Orakeln, die ihre jeweiligen Auftritte erst für Montag angekündigt haben.

Gespannt bin ich schon mal auf das Schweinorakel des Radiosenders Bayern3: dort dürfen 10 Ferkel versuchen einen Ball in das ein oder andere Tor zu bugsieren – und je nachdem gilt das dann als Sieg für eine der Mannschaften. Haben sie nach 5 Minuten Herumwuselei noch kein Tor erzielt, dann gilt die Prognose „Unentschieden“. Sieht man sich das „Training“ an, dann könnten die kleinen Schweinchen ein Faible für unentschiedene Spiele haben. Während diese Ferkel gemeinsam orakeln ist dies bei den zur Zeit mindestens fünf Gürteltierorakeln anders. Das ist aber auch logisch, denn das Maskottchen der WM ist normalerweise als Einzelgänger unterwegs – und die jeweiligen Zoos und Tierparks können darauf hinweisen, dass die Tiere vom Aussterben bedroht sind. Bisher hat Gürteltier Norman aus dem Allwetterzoo Münster vorgelegt und auf die deutsche Mannschaft getippt. Welches Ergebnis Tatu aus dem Zoo Halle, Taka aus dem Erfurter Zoopark , Bao und Wenona aus Dortmund (lagen beim Eröffnungsspiel schon mal daneben) und Flitz aus dem Chemnitzer Zoo vorhersagen bleibt abzuwarten. Ebenso fehlen noch Tipps von SWR3-Elch „Konstantin„, Rentier Dancer (das für meine Heimatzeitung antritt), Schweinchen Schweini  (orakelt für eine Radiosendung namens André und die Morgenmädels), Rosenkakadu Lizzy aus Herborn, Pferd Nasar von der Schleswig Holsteinischen Zeitung und dem Meerschweinchen „Sau Paulo“ von rtl. Ob der inzwischen „Flipper“ getaufte Schützenfisch von Antenne Niedersachsen bis zum Montag seine Ladehemmung überwindet bleibt anzuwarten – vielleicht sollte man ihm den hier verlinkten Film vorspielen, der zeigt Schützenfische aus einem japanischen Aquarium in voller Orakelaktion!

Aktuell setzen auf Deutschland außer dem bereits erwähnten Gürteltier Norman:

Ein Unentschieden wird erwartet von:

Auf einen Sieg Portugals setzen neben dem Gummibärchenorakel bei der diesjähigen Skepcon (4:1!) und dem Trörakel Nelly noch ein obskures Pendelorakel (gemäß dem die deutsche Mannschaft übrigens sieg- und punktlos bleiben wird!) sowie:

Nicht gewertet wurde das WM-Orakel des Nachrichtensenders N24, denn Hund Amie kriegt von seiner „Betreuerin“ gar keine Chance an das Portugal-Näpfchen zu kommen, obwohl es ihn offensichtlich interessiert. Ähnlich sah es wohl bei Leguan Wotan vom Bonner Generalanzeiger aus: erst als seine Pflegerin das Tier in Richtung des deutschen Futters drehte schnappte das Tier zu. Als welche Prognose der verspeiste Apfel von Pferd „Schimmelchen“ zu werten ist muss noch abgewartet werden: Eigentlich soll ja bei einem Futterorakeln das Land gewinnen, dem das zuerst verzehrte Futter zugeordnet war – hier scheint es umgekehrt zu sein. Mal abwarten ob es noch einen zweiten Einsatz dieses Tiers gibt und wie der Kommentator dann das Ergebnis interpretiert. Denn eigentlich hat doch der SWR-Jugendsender „Das Ding“ gezeigt auf was es bei einem WM-Orakel ankommt:

Gänzlich verzichten müssen wir auf die Prognosen einer Gruppe junger Pandas aus einer chinesischen Aufzuchtstation: die Regierung hat das Orakeln mit diesen Tieren verboten.


Aktionen

Information

One response

15 06 2014
Fußball-WM: Schon kursieren die Verschwörungstheorien @ gwup | die skeptiker

[…] ersten WM-Orakel zum Portugalspiel: Klarer Vorteil für Deutschland, Wahrsagerchecks-Blog am 15. Juni […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: