Zuschauerverdummung, leicht entschärft: WDR ändert Homöopathietipps – aber nur ein wenig!

17 06 2014

Vor einer Woche hatte der WDR in seiner Nachmittagssendung daheim & unterwegs eine Heilpraktikerin zu Gast, die den Fernsehzuschauern eine homöopathische Reiseapotheke empfahl. Auf einer Webseite wurden die Tipps nochmals zusammengefasst, und was man damals dort lesen konnte war wirklich gemeingefährlich. Ich hatte hier darauf hingewiesen, und Elke vom RatgeberNewsBlog hatte im Kommentar noch auf einen anderen, völlig unsinnigen „Tipp“ verwiesen:

Cantharis bei Verbrennungen und Sonnenbränden zweiten Grades (wenn Blasen und Brennen auftreten).

Nun hat die Redaktion ihre Webseite ein wenig verändert und zumindest einige wirklich absurde Behauptungen der Heilpraktikerin entschärft. Dies betrifft schon gleich den ersten Abschnitt zum Mittel Arnica:

Stand dort in der letzten Woche noch folgendes:

Das bekannteste homöopathische Mittel. Es hilft schnell bei Verletzungen aller Art wie Prellungen, Quetschungen, Bluterguss, Schürf- und Bisswunden, aber auch bei Muskelkater. Blutungen hören schneller auf, Wunden verheilen besser, blaue Flecke verschwinden eher oder entstehen gar nicht erst. Bei schlechtem Heilungsverlauf empfiehlt unsere Heilpraktikerin eine Calendula-Tinktur.

So ist jetzt der mittlere Satz (oben fett markiert) mit wirklich hanebüchenen Behauptungen verschwunden. Immerhin möchte man sagen, aber irgendwelche Belege dafür, dass dieses homöopathische Mittel überhaupt bei den erwähnten „Verletzungen aller Art“ hilft dürfte die Heilpraktikerin nicht liefern können, dieser Teil der Zuschauerverdummung bleibt einfach stehen.

Auch die Beschreibung des Mittels Apis (Bienengift) hat die Redaktion ein wenig verändert und den Hinweis auf die Anwendung des Mittels „auch bei allergischer Reaktion“ entfernt. Hier hatte Elke in ihrem Kommentar zurecht moniert, dass für sie als Allergikerin die Gabe von Apis D6 (bei der Internetapotheke remedia.at ist auch D2 zu finden!) bei irgend einem anderen Stich höchstgefährlich wäre. Vielleicht hatte die Heilpraktikerin auch deswegen vorsorglich Homöopathika in der „Potenzierung“ C30 „empfohlen“ (zumindest hat sie keine andere Version genannt) …

Die Beschreibung von Belladonna hat die Redaktion um eine ganze Reihe von haltlosen bis gefährlichen Behauptungen der Heilpraktikerin gekürzt. So sah es noch letzte Woche aus:

Bei Sonnenstich, klopfenden Kopfschmerzen und Hitzschlag ist Belladonna das Urlaubs- und Sommermittel schlechthin. Er hilft auch bei beginnenden brennenden Halsschmerzen und bellendem Husten. Ebenso findet er Anwendung bei schnell steigendem Fieber und Fieberkrämpfen.

Jetzt steht dort nur noch folgendes:

Bei Sonnenstich, klopfenden Kopfschmerzen und Hitzschlag soll Belladonna das Urlaubs- und Sommermittel schlechthin sein.

Man beachte, dass aus einem „ist Belladonna das Urlaubs- und Sommermittel schlechthin“ jetzt plötzlich ein „soll Belladonna das Urlaubs- und Sommermittel schlechthin sein“ geworden ist.

In der Beschreibung der Mittel Cantharis und Urticaria hat die Redaktion nur den folgenden Satz stehen lassen:

Die homöopathischen Notfallmittel gegen Verbrennungen und Sonnenbrand.

Die weitere Beschreibung, aus der ich oben schon kurz zitiert habe, ist verschwunden (hier natürlich noch nachzulesen!), und das ist auch gut so. Dass diese homöopathischen Mittel in einem echten Notfall tatsächlich angebracht sind möchte ich jedoch bezweifeln, besser wäre es wohl gewesen, diese Mittel nur bei einem homöopathisch verdünnten „Notfall“ zu empfehlen. Ansonsten fragt man sich schon, warum die Redaktion eines öffentlich-rechtlichen Senders bei Gesundheitsfragen nicht einfach einen kompetenten Arzt – hier etwa einen Hautarzt – fragt, bevor sie ihren Zuschauern Unsinn präsentiert.

Nach den üblichen Tipps zur Einnahme und Lagerung von Homöopathika (z.B. „Alkohol, Kaffee, Zahnpasta, ätherische Öle, Kaugummi sowie manche Kräuter und Kräutertees beeinträchtigen die Wirkung der Globuli„) kommt am Ende ein Satz, der nicht wirklich überraschen kann:

Bitte beachten Sie: Die Heilpflanzenkunde ersetzt bei Beschwerden nicht den Besuch eines Arztes oder Heilpraktikers.

Ein Satz, der wohl als Feigenblatt dienen soll, falls sich vielleicht doch ‚mal jemand auf diese „Tipps“ beruft und dann zu Schaden kommt – aber bei dem es gar nicht um die oben immer noch empfohlenen Mittelchen geht, denn Homöopathie ist eben keine „Heilpflanzenkunde„, und sie war es auch nie! Ob die eingeladene Heilpraktikerin, die sich gerne als eine Art natürliche Kräuterfee geriert und im Mai in der gleichen Sendung über die „Heilkraft der Erdbeere“ erzählen durfte (Quelle: ihre Facebookseite), diesen Unterschied kennt weiß ich natürlich nicht. Gesundheitstipps von medizinischen Laien – und das sind Heilpraktiker überwiegend – ohne Rücksprache mit einem echten Mediziner an seine Zuschauer herauszugeben ist auf jeden Fall ein Armutszeugnis für eine Redaktion – ganz besonders bei einem gebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Sender der ja immer noch so etwas wie einen Bildunsauftrag haben sollte.


Aktionen

Information

9 responses

17 06 2014
Kumi

Interessant in dem Zusammenhang ist ja, dass ein paar Wochen vorher Ralf Neugebauer von der GWUP bei daheim und unterwegs war, um auch mal ein wenig über Homöopathie zu erzählen.

Da musste wohl ganz schnell das Kontrastprogramm her🙂

http://www1.wdr.de/fernsehen/regional/daheim-und-unterwegs/sendungen/fachlatein100.html

17 06 2014
Elke

„Vielleicht hatte die Heilpraktikerin auch deswegen vorsorglich Homöopathika in der “Potenzierung” C30 empfohlen …“

Eine Empfehlung kann man den folgenden Satz nicht gerade nennen, er steht nach wie vor im Text:

Der Anschaffungspreis für ein Röhrchen mit Globuli z. B. in der Potenz C30 liegt zwischen 1,60 und vier Euro.

In der Regel enthalten homöopathische Reise- und Hausapotheken, die man in Apotheken als Set kaufen kann, D6 und D12 Potenzen. (Arnica, Apis und Belladonna = D6)

Ab C30 wird ja Wert darauf gelegt, dass diese Potenzen nicht in „Laienhände“ gehören😉

17 06 2014
Öffentlich Rechtliche Zuschauerverdummung – WDR gefährdet Allergiker! | Ratgeber-News-Blog

[…] Zuschauerverdummung, leicht entschärft: WDR ändert Homöopathietipps – aber nur ein wenig! […]

17 06 2014
wahrsagercheck

Stimmt, empfohlen hat sie das nicht – aber da sie keine anderen Potenzen genannt hat … … ich habe dem Wörtchen ein paar Gänsefüßchen geschenkt!

18 06 2014
Elke

Lieber Michael, das sollte weniger eine Kritik an Deiner Formulierung sein, sondern darauf aufmerksam machen, dass die Apotheken in diesem Fall bei Nachfrage D6 und D12 empfehlen/verkaufen, wenn keine bestimmte Potenz verlangt wird bzw dazu Unsicherheit besteht.

18 06 2014
wahrsagercheck

Hallo Elke, danke für den Hinweis, da ich solches Zeugs nicht kaufe (und eine Apotheke kenne, die absolut keine Homöopathiewerbung hat und auch auf Nachfrage nichts von dem Zeugs empfiehlt) war mir das nicht bekannt. Und als Kritik habe ich deinen Kommentar gar nicht aufgefasst …

18 06 2014
Der Ruhrpilot | Ruhrbarone

[…] NRW: Zuschauerverdummung, leicht entschärft: WDR ändert Homöopathietipps – aber nur ein wenig!…Wahrsagercheck […]

18 06 2014
Elke

Hallo Michael, ich habe mich dazu auch in Internet-Apotheken umgeschaut, man muss ja informiert sein und kaufen tue ich Glaubulis natürlich auch nicht😉

24 08 2015
Unfassbarer Nonsens: Globuli gegen Kollaps-Symptome nach Wespenstichen @ gwup | die skeptiker

[…] leicht entschärft: WDR ändert Homöopathietipps – aber nur ein wenig! Wahrsagerchecks-Blog am 17. Juni […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: