Schlechtes Omen für 2017: Blutwunder in Neapel bleibt aus!

31 12 2016

Auch das noch! Aus Italien kommt die Nachricht, dass das alljährliche Blutwunder des San Gennaro in Neapel in diesem Jahr ausgefallen ist. Das gilt als schlechtes Omen für das nächste Jahr, wurde der Ausfall dieses „Wunders“ doch in der Vergangenheit mit allerlei schlimmen Begebenheiten in Verbindung gebracht. Um was geht es bei dem Blutwunder? Wikipedia hilft:

Unter Katholiken sehr bekannt ist der Heilige durch die im Dom von Neapel aufbewahrten, fest verschlossenen Ampullen, die angeblich das getrocknete Blut des Märtyrers, eine rötlich-braune Substanz, enthalten. Wenn die Ampullen zum Fest der Translation am 1. Mai bzw. am Samstag davor, am Festtag des Heiligen am 19. September sowie am 16. Dezember, dem Gedächtnistag der Warnung vor dem Vesuvausbruch im Jahr 1631, in die Nähe des Hauptes gebracht und dort gedreht und gewendet werden, erscheint das getrocknete Blut flüssig.

Das Blutwunder live erlebt hat übrigens im Jahre 2004 Mark Benecke, der seine Erfahrungen mit dem Blutwunder – und den Medien -für den Skeptiker dokumentiert hat – und aus einfachen Materialien selbst ein Blutwunder herstellen konnte. Die Zutaten (Wasser, Eierschalen und Eisen-Drei-Chlorid) sind seit langer Zeit bekannt und verfügbar und wurden bei anderen, ähnlichen Blutwundern ebenfalls verwendet. Das auch von Ketchupflaschen bekannte Phänomen der Thixotropie (so heißt es, wenn ein Stoff durch Schütteln verflüssigt werden kann) ist also gar nicht soooo wunderbar. Aber wie bei der Ketchupflasche kann es eben auch beim Blutwunder sein, dass nicht genug geschüttelt wird – und dann bleibt das Zeugs eben fest (bzw. der Ketchup in der Flasche).

Auf dieser italienischen Webseite wird das Ergebnis des Blutwunders über die Jahrhunderte genauer beleuchtet, und es fällt auf, dass das Wunder besonders im Dezember verhältnismäßig häufig ausbleibt, bzw. auch das optimale Ergebnis des Blutwunders nur sehr selten im Dezember zu sehen ist (5%). Als Laie könnte man vermuten, dass hier auch die Temperatur wohl einen gewissen Einfluß hat …

Nun aber zurück zum schlechten Omen für 2017: Was könnte nun passieren? Ich vermute, egal was passiert, man kann nachher natürlich immer sagen, das Blutwunder hätte es angezeigt. Die Auswahl an „schlechten Dingen“, die in der Folge eines ausbleibenden Blutwunders passierten ist aber wirklich sehr vielfältig:

22 epidemics, 11 revolutions, three droughts, 14 archbishops death (within a 30-day period), nine dead popes (over a period of a few weeks), four wars, 19 earthquakes, and three religious persecutions

Warten wir also einfach mal ab, was dem ausgebliebenen Wunder 2017 in die Schuhe geschoben werden wird …

Advertisements




Die große Nikki Pezaro Show für 2017: Menschen, Tiere, Katastrophen – und viel Absurdes

28 12 2016

Wie in jedem Jahr hat Nikki Pezaro wieder ganz ganz viele Prognosen für das kommende Jahr 2017 veröffentlicht, und sie hat sich dieses Mal wirklich selbst übertroffen. Die Anzahl ihrer Prognosen ist mal wieder exorbitant hoch und – in den jeweiligen Kategorien, außer bei ihrer „Death and Health Watch“ Liste – ordentlich durchnummeriert:

  • 238 „World Predictions“ (WP),
  • 40 „Star Predictions“ (SP),
  • 65 „Wild Weather Predictions“ (WWP),
  • 13 mal geht es um die „U.K. Royals“ (UKR) und
  • 196 Namen stehen auf der Liste „Death and Health Watch“.

Wie üblich hat Frau Pezaro gaaaanz viele Katastrophen im Angebot: Erdbeben (69 mal genannt, überall in der Welt), Terrorangriffe (mehr als 50 Ziele, darunter auch der sichere „Treffer“ Kabul), mehrere Vulkanausbrüche (wie jedes Jahr dabei: Mount St. Helens), diverse Wirbelstürme, ein paar verheerende Brände (z.B. Rom, Moskau, Buckingham Palast) und dazu noch die ein oder andere Überschwemmung (Island, „Scottish Highlands“). Das Übliche also, und wie immer vollkommen wertlose „Prognosen“, weil eine zeitliche Einordnung völlig fehlt.

Beim Thema Menschen sieht sie die bei Promiprognosen so beliebten Trennungen von Promipaaren voraus. Dieses Mal hat sie die folgenden 15 Trennungsprognosen auf Lager:

  • Prince Albert of Monaco could split with wife. (WP158)
  • Elton John will split up, and he has to watch his health (SP2)
  • A split between George Clooney and his wife (SP 10)
  • Julia Roberts will divorce (SP14)
  • Kim Kardashian and Kayne West will split (SP 17)
  • Ellen DeGeneres and Portia de Rossi will split (SP19)
  • Keith Urban and Nicole Kidman will split (SP 20)
  • The „World’s Sexiest Man“, David Beckham, will split from his wife,
    Victoria (SP 24)
  • Eva Mendez and Ryan Gosling will split (SP27)
  • Ellen DeGeneres and Portia de Rossi will split (SP 28 – nochmal? kommen die dzwischen wieder zusammen?)
  • Keith Urban and Nicole Kidman possible split. (SP31 – ja was denn nun? Trennen sie sich „möglicherweise“ oder wirklich?)
  • Tim McGraw and Faith Hill split. (SP31)
  • Barbara Streisand and James Brolin split (SP35)
  • Annette Bening and Warren Beatty split. (SP36)
  • Justin Timberlake and Jessica Biel split. (SP37)

Ach ja, Helene Fischer und Florian Silbereisen kennt Frau Pezaro nicht, sonst wären die bestimmt auch auf der Liste …

Kommen wir nun zu den Tieren, denn auch da hat Nikki Pezaro immer mal wieder tolle, teils bizarre, Ideen. Hier das Angebot für 2017:

  • böse Grizzlybären (Hikers are confronted and attacked by Grizzly bears like in the movie The Revenant, WP29)
  • ein Elefant mit 2 Rüsseln (An elephant will be born with 2 trunks, WP95)
  • kannibalistische Pandas (Pandas will start eating each other in China, WP97 – vielleicht eine Folge von WP98: There will be a bamboo shortage in China)
  • Riesenmarienkäfer (Giant ladybugs invade a city, WP103)
  • Killereichhörnchen (Squirrels attack people worldwide, WP104)
  • ein bebrillter Hund als Lehrer (A dog with glasses will become a school teacher, WP105)
  • ein Killerpiranha (A piranha fish escapes from a water tank and eats many people, WP109 – für ein Tier, das 20-35cm groß werden kann eine respektable Leistung!)

Ich frage mich ja schon lange welche Substanzen man zu sich nehmen muss, damit man Jahr für Jahr solche Prognosen raushaut …

Nun zum Rest der Prognosen, und da nimmt Italien einen überaschend großen Platz ein. OK, das Land hat gerade Probleme (Italy going broke, WP2) und wird eines seiner bekanntesten Wahrzeichen beraubt (Leaning tower of Piza in Italy collapsing, WP9). Dazu ein Brand in Rom (Rome, Italy on fire, WP17), ein großes Erdbeben (Huge earthquake in Italy devastating the country, WP92), ein Angriff auf den Vatikan (An attack on the Vatican and the Pope, WP 187) und gleich zwei Vulkanausbrüche (2 volcanoes will erupt in Italy, WP7) – die Rache der Italiener für dieses blöde Jahr wird aber – laut Frau Pezaro – fürchterlich sein: es droht die große Nudelkrise (A world wide pasta shortage, WP3).

Was haben wir noch? Ach ja, eine Revolution in Kuba (A Cuban revolution, WP54) und Kuba wird der 51. US-Bundesstaat (Cuba becoming the 51st US State, WP15 – auch WP42 und WP235)! Im Eriesee landet ein UFO (WP72), es gibt auf der ganzen Welt gleichzeitig sichtbare Regenbögen (??? – WP30) und ein Meteor fällt auf San Francisco (WP37).

Sonst noch was? Aber klar doch! Meine Lieblingsprognose 2017 (WP114):

A vacuum cleaner kills a person

Wie werde ich jetzt diese Bilder im Kopf los?

(Nikki Pezaro ist Nummer 8 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2017)





Palmblattblabla für 2017

22 12 2016

Auch für 2017 behauptet der Reiseunternehmer Thomas Ritter aus Bannewitz OT Possendorf wieder einmal, er hätte in irgendwelchen Palmblättern gelesen und wisse nun was im folgenden jahr passiert. Dabei ist dieser Text sogar schon ein Jahr alt, denn der Mann, der früher für jedes Jahr ein Textchen geschrieben, hatte Ende 2015 sein Palmblattgeschwurbel gleich für drei Jahre zusammengeschreibselt. Abr schauen wir uns mal an, was da so drin steht ….

Zunächst mal eine Überraschung: Ausnahmsweise hat Herr Ritter in seinen Palmblättern etwas gesehen, das tatsächlich wahr werden könnte. Schon Ende 2015 schrieb er folgende Sätze über 2017:

Im Mai 2017 kommt es zu einer grundlegenden Veränderung der britischen Politik. In der Folge sagt sich Großbritannien vom Rest Europas (womöglich ist hier die EU gemeint – Anm. Th. R.) los.

Schon toll, dass in Jahrtausende alten Palmblättern irgendetwas über Großbritannien und die EU stehen soll, und dann noch das! OK, der Termin der Brexit-Abstimmung war bereits Ende 2015 bekannt und auf Juni 2016 terminiert – und auch das Ergebnis dürfte hinreichend bekannt sein. Hätte er das für 2016 vorausgesagt, hätte er immerhin einen einfachen Treffer erzielt, aber da er dies nicht tat war dies als Brexit-Prognose falsch, aber könnten die Palmblätter damit nicht den endgültigen Beginn des britischen EU-Austritts, also den offiziellen Antrag der Briten zum Austritt bei der EU, „angezeigt“ haben? Herrn Ritter wird sich diesen Treffer wahrscheinlich nicht nehmen lassen …

Ansonsten ist es das übliche Sammelsurium: Es kommen mehr Flüchtlinge (war bereits 2016 falsch), die Bevölkerung verarmt und natürlich kommt auch wieder eines seiner Lieblingsthemen:

Dadurch gibt es eine Zeit lang bürgerkriegsähnliche Zustände, auch in der Europa. Es wird jedoch ab 2018 wieder ruhiger.

Sein kleiner textlicher Fauxpas („in der Europa“) ist meines Erachtens ebenso verzeihlich wie die Tatsache, dass auf die Prognose …

In Nordafrika gibt es eine folgenreiche Flugzeugkatastrophe.

… direkt das folgt:

In Nordafrika gibt es eine folgenreiche Flugzeugkatastrophe.

OK, doppelt hält wohl besser, oder heißt das es stürzen zwei Flugzeuge ab? Und warum eigentlich in Nordafrika? Egal, dann wieder zurück nach Europa, und zum seit Jahren von allen erdenklichen Auguren immer wieder vorausgesagten Ende des Euro:

Es ist fraglich, ob die Währung bis zum Jahresende bestehen bleibt. Dies ist möglich, jedoch nicht ohne Abwertung. Nicht nur in Europa, auch in Amerika ist die Währung gefährdet. Künftig wird es wird wieder einzelne Landes-Währungen sowie eine neue internationale Tausch-Währung geben.

Was haben wir noch? Ach ja: Stromausfälle:

Im Jahr 2017 ist mit großflächigem Stromausfällen weltweit durch Auswirkungen der Sonnenaktivität zu rechnen. In Europa können diese Beeinträchtigungen mehrere Tage dauern, in Nordamerika und den übrigen Gebieten der Welt weitaus länger.

Und wie hieß noch dieser Vulkan mit dem lustigen Namen aus Island, der vor 2010  für Flugausfälle in ganz Europa sorgte? Wer die Eyjafjallajökull-Geschichte von damals vergessen hat kriegt hier nochmal eine Kurzversion mit ein wenig Übertreibung (Gift! Verdunklung! Klimaveränderungen!) als ganz neue Prognose:

Im hohen Norden wird ein Vulkan ausbrechen, und eine gewaltige Menge an giftigen Gasen freisetzen, die den Himmel über der nördlichen Erdhalbkugel verdunkeln. Das führt zu einer Klimaveränderung schürt die Angst vor Ernteausfällen. Infolgedessen steigen die Getreidepreise.

Gute Nachrichten für Astronomen und Raumfahrtingenieure gibt es aber auch:

Die Herrschenden investieren gewaltige Summen in die Erforschung des Weltalls, getrieben von dem Gedanken, in absehbarer zeit von der erde flüchten zu müssen.

Schade finde ich es ja, dass Herr Ritter seine Dreijahresprognose für die Jahre 2016 bis 2018 nicht mehr ganz so schön formuliert hat wie die Texte zu früheren Jahren. Er hat das alles gleich „übersetzt“, nach einer Methode die er in seinen Prognosen für 2009 wortreich und absolut lächerlich beschrieben hat:

Die Prophezeiungstexte bezeichnen Länder und Kontinente mit geographischen Daten. So wird Asien „der Kontinent des Sonnenaufgangs“ genannt, Europa ist „der Kontinent der Mitte, verbunden über Land mit dem Kontinent des Sonnenaufgangs“. Amerika wird als der „Doppelkontinent des Sonnenuntergangs“ bezeichnet, Afrika als „Kontinent der hohen (oder mittäglichen) Sonne “, die Antarktis schließlich als „Kontinent unter dem Eis“, während Australien als „Inselkontinent südlich des Köntinents des Sonnenaufgangs “ in den Texten auftaucht. Mit den Länderbegriffen verhält es sich ähnlich. Indien kann als das „Land der Veden“ noch relativ einfach identifiziert werden. Bei Deutschland als dem „Land im Zentrum des mittleren Kontinents“ wird es schon schwieriger. Erkennen Sie Spanien in der Formulierung „größeres Land von zwei Ländern auf der westlichen Halbinsel des mittleren Kontinents“? Oder Italien als „Land in dem das Oberhaupt einer der beiden Religionen des mittleren Kontinents seine Residenz hat“? Der Begriff für die Vereinigten Staaten von Amerika ist da schon wieder eindeutiger „Land der Macht auf dem nördlichen Teil des Doppelkontinents des Sonnenunterganges, dessen Herren die Hoheit über die gesamte Welt anstreben .“ Aus Gründen der besseren Verständlichkeit verwende ich im folgenden bei den ins Deutsche übertragenen Texten ebenfalls die aktuellen Ländernamen.“

Immerhin darf man dem Autor eines im Kopp-Verlag erschienenen Buches eine gewisse kindliche Fantasie attestieren: Aber wieso in altindischen (er schreibt sie seien ca.  5000 Jahre alt) Palmblättern ausgrechnet das ferne – und den Leuten dort mit ziemlicher Sicherheit noch völlig unbekannte – Europa als Kontinent der Mitte bezeichnet sein soll bleibt wohl sein Geheimnis. Sinn macht das jedenfalls keinen, aber die Beschreibungen von Spanien und Italien finde ich schon recht lustig.

 (Thomas Ritter geht mit der Startnummer 7 an den Start der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2017)





Nach dem Berliner Weihnachtsmarktattentat: Zwei peinliche Hellseher im Leichenfleddermodus

20 12 2016

Das ging ja schnell! Noch bevor sich erste Astrologen ihrer übliche Selbstbeweihräucherung mittels astrologischer Leichenfledderei hingegeben haben, haben sich bei einem Blogger namens David Berger zwei Hellseher gemeldet und behauptet, sie hätten das Drama vorhergesehen. Als ehemaliger katholischer Theologe sollte Berger eigentlich gegen esoterischen Quatsch immun sein, aber er hat ja Verwandtschaft:

Im Unterscheid zu vielen anderen Menschen, die immer Geld für den Besuch beim Hellseher, für Astro-TV oder Bücher ausgeben müssen, in denen die neuesten Botschaften von Marienerscheinungen publiziert werden, habe ich den Vorteil, gleich zwei Männer in meinem Verwandtenkreis zu haben, die als bekannte Hellseher tätig sind

Toll, zwei Hellseher in der Verwandtschaft und sogar zwei wahre Größen ihrer Zunft. Da wäre zum einen Florian Rateuke, der sich als in der als Lifestylemagazin bezeichneten Zeitschrift „männer“ als „Jüngster Hellseher Deutschlands“ feiern lassen durfte (David Berger war dort übrigens mal Chefredakteur …) sowie Daniel Kreibich, den man ungestraft als Scharlatan bezeichnen darf und der schon bei Switch Reloaded gerne und oft paordiert wurde.

Und was haben die beiden vorausgesagt? Also bei Rateuke liest sich das so:

„Bereits Winter 2015 äußerte ich mich u.a. zur Flüchtlingspolitik und zu der politischen Situation 2016 in Deutschland: „Es wird eine neue Form von Krieg geben. Die Situation in Deutschland wird sich sehr zuspitzen.“

Und Kreibich? Der sagte am 13.12.2016, also vor gerade einmal einer Woche:

Deutschland ist nicht sicher: Auch in Deutschland kann ich viele Versuche von Anschlägen sehen.“

Äh ja. genau! Und was hat dieses hirnlose Geblubber jetzt mit Berlin zu tun? Immerhin lässt Berger ein winziges Tröpfchen Skepsis spüren, und erwähnt, dass solcherlei „Prognosen“ auch von Journalisten oder Politikern stammen könnten um gleich danach folgenden Satz in die Tastatur zu erbrechen:

Die anderen werden den Hut ziehen und sagen: „Hätten wir damals nur auf Rateuke und Kreibich gehört und dann viel konsequenter Sicherheitsvorkehrungen getroffen.“

Nein, Herr Berger, wer vor solchem Blabla den Hut zieht, hat sie schlicht nicht mehr alle. Hätte man auf Rateukes und Kreibichs diffuse Angstmache gehört, was hätte man tun sollen? Alles absagen? Hätten die beiden irgendetwas mit Berlin, Dezember, Weihnachtsmarkt und LKW prophezeit, dann wäre das etwas anderes gewesen, aber so? Und warum hat Kreibich nur Versuche von Anschlägen „gesehen“ und nicht den Anschlag selbst? Das ist übelste Leichenfledderei der beiden, die hier auf Toten und Schwerverletzten ihr widerliches Selbstbeweihräucherungssüppchen kochen – und sie geben den beiden auch noch ein Forum …

Danke übrigens für die Vorhersagen ihrer beiden Verwandten, die kommen gleich in meine Liste.

Rateuke sieht für 2017:

„Die Zinsen in Deutschland bleiben am Boden. Strafzinsen der Zentralbank werden steigen.“

 „Die Kaufkraft der Deutschen bleibt stabil, und wird trotz der beängstigenden Situation in Deutschland nicht abnehmen. Die Menschen sind von Angst geprägt. Dies wird unsere Wirtschaft nicht großartig negativ beeinflussen.“

„Trotz der Geschehnisse 2016 in Deutschland, wird eine radikale bzw. rechtsradikale Regierung in Deutschland nicht an die Macht kommen.“

„Es wird keine große Veränderung geben. CDU und SPD werden die stärksten Parteien bleiben. Prozentuale Verluste wird es geben. In Bezug auf Angela Merkel – Sie ist sehr entschieden, und der festen Überzeugung, dass Sie auch 2017 wieder gewählt wird. Zu der Entscheidung sich erneut zur Wahl aufstellen zu lassen, hat sie sich nicht drängen lassen. Es war ihr freier Wunsch. Ich sehe bei ihr das dringende Bedürfnis, gewisse Dinge und Entscheidung aus 2016 gegenüber dem Deutschen Volk wieder gutzumachen.“

Kreibich kontert mit:

Der Terror kommt zurück in Frankreich: „Der Terror kommt zurück nach Frankreich. Ich kann dort mehrere Anschläge und Versuche sehen.“

Vergewaltigung durch Flüchtlinge nehmen zu: „Ich sehe keinen Abriss von Vergewaltigungen durch illegale Einwanderer. Ich sehe massive Probleme in NRW, Berlin und Hessen.

2017 das Jahr des Einbruches: „Ich sehe viele Einbrüche kommen, 2017 wird ein Jahreshoch in der Statistik werden.“

Euro: „Ich sehe den Euro wie ich es immer sehe noch längere Zeit bei uns, jedoch wird die Kaufkraft weiterhin extrem an Wert verlieren, Immobilienpreise explodieren weiterhin.“

Aha, während bei Rateuke so ziemlich alles beim Alten bleibt gibt Kreibich wieder den Angstmacher und sagt Terror, mehr Einbrüche, mehr Vergewaltigungen (… natürlich nur durch Flüchtlinge – man riecht die widerliche braune Soße) und extreme Inflation voraus.

 (Rateuke und Kreibich sind die Nummer 5 und 6 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2017)





Anonym schwafelt es sich besser: Ein paar Nostradamusprognosen für 2017

20 12 2016

Seit ich 2014 erstmals die werbeverseuchte Klickbaitseite nostradamus-2014.de gefunden hatte habe ich mir die Folgeseiten natürlich auch angeschaut. Jetzt sind wir bei nostradamus-2017.de, aber die richtig knalligen Prognosen aus den Vorjahren (2014: Dritter Weltkrieg, 2015: Zombie-Apokalypse) fehlen irgendwie. Aber Verantwortung für diesen Unsinn mag auch für 2017 niemand übernehmen. Inhaltlich ist der Text – ähnlich wie 2016 – nicht allzu spektakulär, wenn man von dieser Prognose absieht:

Hierbei nimmt er an, dass in diesem Jahr für Nord- und Südkorea endlich ein entscheidender Schritt zur gemeinsamen Einigung geschehen wird. Der Grund dafür liegt in der diktatorischen Herrschaft des Kim Jong-un, der sich als ein noch größerer Despot als sein Vater darstellen wird. Seine unverantwortlichen, unmenschlichen Handlungen werden laut Nostradamus dazu führen, dass sich das Volk erhebt, den Diktator stürzt und das Land zur Einheit zu führen wird.

Wow! Nord- und Südkorea wieder vereint? KLingt ja sehr optimistisch – und ist natürlich eins zu eins geklaut, von dem – immerhin als Quelle angegebenen – Alex Noudelman. Auch was sonst in Noudelmans Nostradamusprognosen steht findet sich im nostradamus-2017.de Text wieder, von den finanziellen Problemen Italiens über den Friueden zwischen der Ukraine und Russland bis zur Nachricht, dass Reisen in den Orbit der Erde „zur Normalität werden“ sollen. Es fehlt natürlich auch dieses Mal wieder jeglicher Hinweis auf irgendwelche Nostradamusverse, quasi als Ausgleich dafür gibt es aber noch eine andere Quelle … … die sich aber weder in diesem Geschreibsel Niederschlag fand noch im Entferntesten irgendetwas mit Nostradamus zu tun hat. Bei dem sich „Medardon“ nennenden Autor handelt es sich um einen lächerlichen religilösen Fanatiker, der mittels Bibel und Astrologie irgendetwas zum 23. September 2017 salbadert, dessen Sinn sich auch bei mehrfachem Lesen – zumindest mir – nicht erschließen will. Verständlich, dass auch in diesem jahr niemand dafür verantwortlich zeichnen will.

Aber auch für die Nostradamus-Texte auf den Portalen viversum und Questico mag offensichtlich niemand die Verantwortung übernehmen, denn in beiden Fällen fehlt auch hier der Name des Autors bzw. der Autorin. Dabei erwähnen diese Texte immerhin tatsächlich vermeintliche Nostradamusverse, trauen sich dann aber keine konkreten Prognosen zu. Beim Viversum-Text wird ebenfalls die Wiedervereinigung von Nord- und Südkorea erwähnt – ob das wirklich auf den „Nostradamus-Kenner“ Kurt Allgeier zurückgeht, der im Text zumindest erwähnt wird? Für 2017 gibt es dann wieder ein wenig allgemeines Blabla:

Nostradamus Verse weisen weltweit auf einschneidende Umbrüche hin. So soll China 2017 die Supermacht USA endgültig vom Thron stürzen. Der französische Seher beschreibt, dass die Vereinigten Staaten aufgrund sozialer Missstände, der polarisierenden Politik und der immer größeren Kluft zwischen Armen und Reichen nicht mehr regierbar sein werden. In den Nostradamus Vorhersagen für 2017 deuten viele Aussagen auf ein immenses Wachstum der Volksrepublik China hin, deren entscheidende Phase im kommenden Jahr erreicht sein soll.

Der Nostradamus-Kenner Kurt Allgeier hat die Nostradamus Vorhersagen angesichts aktueller Ereignisse für die Jahre ab 2015 neu analysiert. Er macht klar, dass der Islamische Staat das Leben in westlichen Ländern drastisch verändern und der „Antichrist“ mit seinen Gefolgsleuten die Welt mit Terroraktionen überziehen wird.

Ach ja, der Antichrist mal wieder! Und Wachstum in China während die USA vom Thronmgestürzt wird. Genauer geht’s nicht? Im Nachhinein wird man bestimmt einen Nostradamus-Vers finden, der passt, egal was 2017 passiert …

Bei Questico ist es ähnlich, hier wird Nostradamus für 2017 wie folgt gedeutelt:

Nostradamus Prophezeiungen 2017 enthalten in ihrem Kern vor allem Aussagen über den Zerfall der Weltmächte und die massive Ausbreitung der Terrororganisation „Islamischer Staat“. Der französische Pestarzt sah dramatische Veränderungen auf Europa und Deutschland zukommen. Die Islamisten finden massiv Zulauf und wollen islamische Länder in Gottesstaaten wandeln. Nostradamus schrieb in den Zenturien von einem fanatischen Anführer, den er als „Antichrist“ bezeichnete. In den Nostradamus Vorhersagen ist in aller Ausführlichkeit beschrieben, dass „Ungläubige“ unterjocht und schließlich ausgerottet werden sollen.

Ähm ja, komischerweise wurde irgend etwas mit dem Islamischen Staat in früheren Jahren nicht aus den alten Versen gedeutet, könnte daran liegen, dass der Islamische Staat damals einfach noch nicht existiert hat. Aber immerhin kommt auch mal wieder die Lieblingsprognose der Nostradamus-Deuter:

Angesichtes der aktuellen Entwicklung sind diese Prognosen beängstigender denn je. Nostradamus beschreibt detailliert, dass die mit dem „Antichristen“ Verbündeten von Südfrankreich und Italien aus über ganz Europa herfallen und furchtbare Gräueltaten verüben. Laut der Nostradamus Aufzeichnungen bricht durch den Konflikt zwischen den Extremisten und den westlichen Ländern der 3. Weltkrieg aus, dieses Mal ein nuklearer Krieg, der mehrere europäische Städte dem Erdboden gleichmacht. Zuletzt toben nie dagewesene Naturkatastrophen, und die Erdachse verschiebt sich. Doch der französische Prophet hat einen höheren Plan hinter diesem Albtraum gesehen: Nach all den Schrecken soll das tausendjährige Friedensreich kommen.

Der dritte Weltkrieg also mal wieder, und wieder einmal mit europäischen Städten, denen die nukleare Zerstörung droht. Hatten wir doch schon öfter – der im Artikel erwähnte Nostradamus-Deuter Manfred Dimde hatte schon 2002 aus den alten Versen gelesen, dass Stuttgart in einem nuklearen Feuer versinken würde …

Bernd Harder hat sich im GWUP-Blog schon öfter mit Nostradamus beschäftigt, und er kennt sich da besser aus als ich. Mein Tipp: Lest dort seine Nostradamus-Artikel, insbesondere seine vierteilige Serie zum Analysieren von Nostradamus-Versen

(Noudelman und die drei Namenlosen sind Nummer 1 bis 4 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2017)





Die Prognoserückschau 2016 – mit Links zu den Quellen

15 12 2016

Riesenameisen, Merkel-Rücktritt und Weltuntergänge

Wieder kein gutes Jahr für Hellseher und Astrologen

Formicula heißt der Horrorfilmklassiker aus dem Jahre 1954, der in Schwarz-Weiß den Angriff mutierter Riesenameisen auf eine Kleinstadt zeigte – nach einer der vielen Voraussagen des kanadischen Mediums Nikki Pezaro sollte dieses Szenario 2016 in einer südamerikanischen Stadt Wirklichkeit werden. Ob diese Prognose ernst gemeint war, darf gerne bezweifelt werden. Aber auch mit ihren scheinbar realistischeren Prognosen lagen Hellseher, Wahrsager und Astrologen, weit neben der Realität, wie üblich. Seit den 90-er-Jahren wertet die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften esoterische Vorhersagen für das jeweils abgelaufene Jahr aus, und auch 2016 ist die Trefferquote der Auguren verheerend schlecht.

Unter dem Eindruck der hohen Zahl an Flüchtlingen 2015 hatten gleich mehrere Astrologen auch für 2016 auf weiter steigende Flüchtlingszahlen mit teilweise katastrophalen Folgen getippt, tatsächlich sind die Zahlen stark gesunken. Aus altindischen Palmblättern wollte der Leipziger Thomas Ritter gar gelesen haben, dass Mitte des Jahres wegen der Flüchtlingszahlen die deutsche Regierung zurücktritt, und der Astrologe Konrad Gruber las in den Sternen, dass Angela Merkel ihren Verzicht auf eine weitere Kanzlerkandidatur verkünden werde. Den Mainzer Mathematiker Michael Kunkel, der seit vielen Jahren solche Voraussagen sammelt und auswertet, wundert das nicht: „Viele Prognosen schreiben einfach das aktuelle Geschehen weiter fort und überhöhen es in eine negative, oft auch Angst machende Richtung.“

Wesentlich martialischer waren einige Prognosen aus anderen Ländern. Zwar hatte auch in Deutschland Astrologin Christiane Durer davon gefaselt, dass das Land wie von Säure zersetzt werden würde. Dabei bezog sie sich auf Infrastruktur, Telefon, Strom und Wasserversorgung, Internet, Kanalisation, Brücken, Straßen, Strom“ und erwähnte sogar eine „radioaktive Verseuchung“. Durer ist seit Jahren auf katastrophale Fehlprognosen abonniert aber wenigstens hatte sie keinen Weltuntergang im Programm. Den sagte eine obskure christliche Sekte aus den USA mittels eines Youtube-Videos für den 29. Juli voraus, und dann nochmals – mit demselben Video – für den 31. Oktober. Aus Indien kam eine Neuberechnung des Weltendes auf Grund des Maya-Kalenders (3. oder 4. Juni), und der aus Peru stammende Prediger Ricardo Salazar beschrieb gar ein vollständiges Endzeit-Szenario – aber der Angriff von China auf Japan blieb ebenso aus wie der Asteroid, der Mitte Mai vor Puerto Rico einschlagen und riesige Vulkanausbrüche in den USA auslösen sollte.

Zur Fußball-EM in Frankreich durften, wie bereits bei früheren internationalen Turnieren, wieder zahlreiche Orakeltiere für Lokalzeitungen sowie Rundfunk- und Fernsehstationen ihre Prognosen zu den Spielen der deutschen Mannschaft abgeben. Doch keines reichte an die Leistung des legendären Orakelkraken Paul heran, der bei der WM 2010 bei allen acht Spielen den richtigen Sieger voraussagte. Immerhin das richtige Finalspiel sah der „Sportastrologe“ Jannis Okun voraus. Allerdings tippte er nicht nur im Finale auf den falschen Sieger, sondern lag bei seiner Turnierprognose meilenweit daneben: Drei der sechs späteren Gruppensieger hätten bereits in der Vorrunde ausscheiden sollen. Aber bei Fußballprognosen kann man natürlich auch richtigliegen: Der bereits erwähnte Ingolstädter Astrologe Konrad Gruber sah nicht nur voraus, dass der FC Ingolstadt nicht absteigen werde, er sah auch die deutsche Mannschaft spätestens im Halbfinale scheitern – jedoch blieb der ebenfalls prognostizierte Rücktritt von Jogi Löw aufgrund des Ausscheidens jedoch aus.

Einen Treffer verbuchte auch Nikki Pezaro bei einer ihrer Promiprognosen, denn die Trennung von Angelina Jolie und Brad Pitt machte 2016 tatsächlich Schlagzeilen in der Regenbogenpresse. Da sie dies schon den vorherigen Jahren – falsch – vorausgesagt hatte, ist der Treffer dennoch wenig beeindruckend. Über Promiprognosen amüsiert sich Kunkel gerne: „Bei Promipaaren wird die Trennung oder eine bevorstehende Schwangerschaft, bei Promisingles eine neue Liebe vorausgesagt. Der Rest sind Gesundheitsgefahren bei älteren Promis und Karrierespekulationen bei jüngeren.“ Nikki Pezaro lieferte auch hierzu viele Beispiele, die zumindest teilweise unterhaltsam waren: Die Vorstellung, dass Justin Bieber in einem Film Elvis verkörpern soll, ist ähnlich unsinnig wie der – leider namenlose – US-Promi, der von seinem Papagei getötet werden sollte.

Aber auch Kunkel erlebte Anfang 2016 eine Überraschung: „Das Eingestehen von Fehlprognosen ist in der Augurenzunft normalerweise nicht üblich, deshalb hat mich Elizabeth Teissier doch etwas überrascht.“ In ihrem 2011 erschienen Buch hatte sie Prognosen für die Jahre 2012 bis 2016 niedergeschrieben, dabei aber weder die Ukrainekrise noch den IS erwähnt. Ihre damaligen, sehr schwammigen, Prognosen kommentierte sie mit dem Satz: „Mit heutigem Wissen würde[n] sie konkreter ausfallen.“ Kunkel kann sein Grinsen ob dieses Eingeständnisses nicht verbergen: „Mit heutigen Wissen ist eine wunderbare Formulierung! Nachhersagen ist natürlich immer viel leichter, das kann jeder!“








%d Bloggern gefällt das: