Alle Jahre wieder, auch 2018: Die alljährliche Prognoserückschau

13 12 2018

Auch wenn es im letzten halben Jahr hier absolut still war, die Prognoserückschau gibt es natürlich trotzdem. Voila:

Nur Hellseher sahen Deutschlands WM-Sieg

Auch 2018 lag die Augurenzunft oft spektakulär daneben

Der mexikanische Hellseher Antonio Vázquez und die Liechtensteiner Astrologin Susy Schädler waren sich einig: Deutschland wird 2018 wieder Fußballweltmeister – oder erreicht zumindest das Finale (Astrologin Karin Ploog). Aber während die Vorrundenpleite von Jogis Elf eine Premiere in der Fußballhistorie war, sind die Pleiten der Hellseher der alljährliche Normalfall. Für die GWUP e.V. (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften) hat der Mainzer Mathematiker Michael Kunkel für das ablaufende Jahr wieder einmal die Prognosen von Hellsehern, Astrologen und Wahrsagern beim Wort genommen und das Versagen der esoterischen Zukunftsdeuter dokumentiert.

„Bei Prognosen zu konkreten Ereignissen, wie einer Fußball-WM, können auch Hellseher durchaus den einen oder anderen Treffer landen.“ erläutert Kunkel. „Eine Mannschaft muss ja am Ende gewinnen, und das hat dann bestimmt auch ein Wahrsager vorhergesehen.“ Tatsächlich wurde auch das Scheitern der deutschen Mannschaft vorausgesagt, allerdings nicht explizit in der Vorrunde und immer mit einem damit verbundenen Rücktritt des Bundestrainers. Bei anderen Prognosen ist es von vorneherein klar, dass diese nicht eintreten können, sondern bestenfalls der Belustigung des Publikums dienen. Die Meisterin solcher absurden Prognosen ist das kanadische Medium Nikki Pezaro. Für 2018 hatte sie über 400 Voraussagen auf ihrer Webseite veröffentlicht, und neben einer großen Zahl an Naturkatastrophen, Amokläufen und Terroranschlägen überall in der Welt auch die Entdeckung eines etwa drei Meter großen Riesenkaninchens, die Geburt einer rosafarbenen Kuh in China und einen Banküberfall durch einen Papagei vorausgesagt. „Mich hätte interessiert wie der Papagei seine Beute abtransportiert“, kommentiert Kunkel schmunzelnd.

Einen Schwerpunkt bildeten auch 2018 diffuse Katastrophenprognosen bis hin zu mehreren angedrohten Weltuntergängen. Wie gewohnt, fielen die Weltuntergänge aus und die Katastrophenprognosen waren so schwammig, dass sie nicht zu bewerten waren. „Erdbeben in Asien, Wirbelstürme in der Karibik, Waldbrände in Kalifornien – das alles gibt es in jedem Jahr, aber ohne genauere Hinweise auf Zeit und Ort sind solche Voraussagen vollkommen wertlos“, meint Kunkel und vergleicht das mit einer Verkehrsdurchsage im Radio à la „Morgen wird es im Sendegebiet einen Stau geben“. Wahrscheinlich richtig, aber vollkommen sinnlos, denn wenn ich nicht weiß, wann und wo der Stau sein wird, kann ich mich auch nicht danach richten…

Die Regenbogenpresse kümmert sich derweil wie üblich eher um die üblichen Promiprognosen: Gesundheit, Liebesglück, Kindersegen und Karriere – darüber können insbesondere Astrologen wortreich fabulieren. Für 2018 gab es viele Voraussagen zum neuen Paar im britischen Königshaus, wobei die Prognose einer Hochzeit zwischen Prinz Harry und Meghan Markle im Dezember 2017 (Nikki Pezaro) schon ziemlich dreist war – denn bereits im November waren die Verlobung und die anstehende Hochzeit angekündigt worden. Neben vielen Prognosen über rosarote Liebeswolken sticht die Negativprognose von Piers Morgan heraus: Der Expartner von Markle sollte sich vom Dach der Hochzeitskirche abseilen und sich mit dem Bräutigam einen Boxkampf liefern. „Das wäre eines der Bilder des Jahres geworden!“, ist sich Kunkel sicher. Dass nach einer blaublütigen Hochzeit dann über eine kommende Schwangerschaft gemutmaßt wird, ist völlig normal – und oft auch nicht falsch. Ein spektakulärer Prognosetreffer sieht anders aus.

Antonio Vázquez hatte übrigens doch noch ein Erfolgserlebnis bei einer Fußballprognose: Als Mexikaner sagte er den Sieg der mexikanischen Kicker gegen Deutschland richtig voraus und änderte noch vor Turnierbeginn auch seine Prognose zum möglichen Titelträger. Nun sollte ein Team aus einem Land mit einer romanischen Sprache gewinnen – Kunkel findet diesen Teil seiner Vorhersage geschickt formuliert: „Das passte auf viele teilnehmende Länder, ein Treffer wäre bei dieser Prognose schon statistisch nicht unwahrscheinlich gewesen.“ Da Vázquez den Sieger aber auch noch außerhalb Europas verortete lag er aber auch hier daneben.

Werbeanzeigen

Aktionen

Information

2 responses

14 12 2018
MariaSand

„das alles gibt es in jedem Jahr, aber ohne genauere Hinweise auf Zeit und Ort sind solche Voraussagen vollkommen wertlos“, meint Kunkel und vergleicht das mit einer Verkehrsdurchsage im Radio à la „Morgen wird es im Sendegebiet einen Stau geben“. “

Die Leute die diese Voraussagen machen tun dies ja nicht, weil sie Beweise für die Fähigkeit der Menschen, die Zukunft erkennen zu können erbringen wollen. Das ist reine Eigenwerbung. Sie wollen etwas verkaufen und offenbar geht ihr Konzept auch auf, denn sonst würden sie das nicht machen.

Leider bringen sie auf diese Weise all jene in Verruf, die sich ernsthaft bemühen, echte Beweise zu erbringen. Ich glaube wir haben diese Fähigkeit. Nur ist sie nicht so perfekt, wie manche glauben möchten. Aber es gibt sie. 🙂

Wer ernsthaft bemüht ist, die Wahrheit zu erkennen, wird diese auch irgendwann finden. Dazu gehört, dass man die Erwartungen zurück schraubt. Theoretisch kann man ein Ereignis auf den Tag genau vorhersagen. Auch den genauen Ort und sogar Namen. Handelt es sich jedoch um Namen oder Orte, die einem nicht bekannt sind, wird man sie wahrscheinlich nicht korrekt wiedergeben können. Praktisch ist dann aber so, dass man immer nur Teile eines Ereignisses weiß.

Im vollen Tagesbewusstsein ist man dazu vermutlich überhaupt nicht imstande. Das geht nur im Traum, oder in Trance. Bei Astrologen ist das nicht gegeben. Das Medium Nikki Pezaro wird vielleicht etwas in dieser Art anwenden. Doch da kann auch viel Fantasie einfließen. Am laufenden Band kann niemand genaue Voraussagen mit Datum, usw. machen. Aber wie gesagt: es geht – theoretisch. 🙂

14 12 2018
wahrsagercheck

Hallo MariaSand,

wenn Sie sicher sind das zu können, schreiben Sie mir bitte direkt (unter webmaster@wahrsagercheck.de), denn die GWUP hat seit vielen Jahren einen Preis für einen Beleg solcher Fähigkeiten ausgesetzt (10.000 Euro). Gemeinsam können wir uns überlegen wie diese Fähigkeit zu testen wäre, damit ein Beleg für eine solche Fähigkeit auch Kritikern gegenüber Bestand hat.
Wie ein Test aussehen könnte müsste man dann aber vorher noch im Detail definieren. Dies erfolgt übrigens unter Ausschluß der Öffentlichkeit, erst wenn der Test wirklich durchgeführt wird behält sich die GWUP vor Roß und Reiter zu nennen.
Und übrigens: Am Nachweis funktionierenden Hellsehens – einer wissenschaftlichen Revolution – beteiligt zu sein würde mir auf ewig einen Platz in den Geschichtsbüchern der Wissenschaft sichern … … ich bin also bereit mich mit Ihnen über solche Fähigkeiten zu unterhalten.

Viele Grüße
Micha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: