Prognosen 2016: 3. Weltkrieg, Asteroideneinschlag,Vulkanausbrüche – Herr Salazar gibt den Supernostradamus

18 12 2015

Die alljährlichen Katastrophenprognosen sind ja bekannt. Mal soll die Welt untergehen, dann mal wieder der dritte Weltkrieg ausbrechen oder doch zumindest ein großer Asteroig auf der Erde einschlagen, und ganz allgemein dürfen auch Naturkatastrophen aller Art nicht fehlen. Während sich so manche bei Prognosen dieser Art auf Nostradamus berufen ist das bei einem aus Peru stammenden Pastor namens Ricardo Salazar ein wenig anders aus, denn er beruft sich nicht auf den alten Franzosen sondern sieht sich selbst als eine Art “neuer Nostradamus”. In seinen Voraussagen für das kommende Jahr hat er scheinbar einfach mal die katastrophalsten Katastrophenprognosen aus den letzten Jahrzehnten zusammengepackt und ihnen Monate zugeordnet. Schauen wir erst Mal wie das aktuelle Jahr enden bzw. das nächste beginnen soll:

Towards the end of the year, or in early 2016: Europe will close its borders to refugees, followed by other countries, including the US, where martial law will begin

Das mit den geschlossenen Grenzen stimmt bis jetzt ja noch nicht, und dass man in den USA einen Ausnahmezustand ausruft halte ich schlicht für ausgeschlossen. So richtig los gehen soll es aber dann im Februar:

February 2016: China will attack Japan

Nein, das ist noch nicht der versprochene 3. Weltkrieg – diese Prognose hat der Mann einfach so dazwischen geschoben. Vielleicht will er damit in seiner neuen Heimat (er scheint sich in Japan aufzuhalten)  irgendwie in die Presse kommen …

April 2016: A star will become visible, getting bigger every night, before Russia confirms an asteroid is coming

Ein größer werdender Stern? Also etwas, das zumindest für die zahlreiche Schar von Hobbyastronomen sichtbar wäre? Und bis heute hat niemand etwas davon gemerkt? OK, von Astronomie muss der Mann – früher wohl als Anwalt unterwegs – ja nichts wissen. Und klar, das Ding stürzt dann auf die Erde, und der Mann sagt sogar wann und wo:

May 15 to 17 2016: At 2.20am local time Puerto Rico time off the coast, a 5.6mile asteroid will impact. It will cause earthquakes across the world and tsunamis with initially 1.2billion deaths before the figure rises

Ausnahmsweise mal wieder eine sehr genaue Prognose inclusive der Zahl der Todesfälle! Danach geht es dann katastrophenmäßig so richtig ab:

Shortly after: Volcanoes across the globe, including Yellowstone, in the USA, will erupt, sending up ash that will block out the sun and cause a year-long ice age and a large chunk of California to disappear

Ok, ein paar Jahre Eiszeit und ein Stück Kliforniens verschwindet, aber wer glaubt dass das schon genug Katastrophen für 2016 waren, der irrt. Es fehlt ja noch der 3. Weltkrieg:

June 16 2016: World war III breaks out when Russia and China attack a heavily weakened US

Und der ist dann natürlich ganz schnell vorbei:

October 25 2016: The Russia/China alliance wins WWIII

Als Skript für einen Hollywood-Blockbuster a la 2012 eignet sich dieses Szenario allerdings nur bedingt, denn ab Mai soll sich ja die Sonne verdunkeln …

Wieder einmal ein völlig abgedrehter Angstmacher, dessen weitere Voraussagen ihn eindeutig als Vertreter der christlichen Endzeitspinner  ausweisen:

March 2017: The Chinese Yen becomes the new global currency

Late 2018/early 2019: Russia attacks Israel

2020: The Antichrist arrives on Earth and rules over us all

2023: The Second Coming of Christ and salvation

Zu den Voraussagen der bulgarischen Hellsherin Baba Vanga passt das allerdings nicht so ganz …

(Ricardo Salazar ist die Nummer 3 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2016)





Esoterikurteil: Geld für verstorbene Unsterbliche muss zurückgezahlt werden!

12 12 2015

Gerichte müssen sich hierzulande manchmal mit etwas abwegigen Fällen befassen, insbesondere wenn es um Esoterik geht. Ein sehr schönes Urteil fällte der 14. Zivilsenat des Oberlandesgerichtes (OLG) München in Augsburg am 10.12.2015: Ein selbst ernannter “spirituellen Meister” muß 109.500,88 Euro – zuzüglich Zinsen – an ein Ehepaar aus dem bayrischen Bad Wörishofen zurückzahlen.

Die Pressemeldung des bayrischen Rundfunks zum Thema beschreibt das “Geschäftsmodell” des Verurteilten mit folgendem schönen Satz:

Der Esoteriklehrer hatte seinen Meisterschülern versprochen, das Geld an bereits verstorbene Unsterbliche zu transferieren.

Verstorbene Unsterbliche? Herrlich! Wie das genau funktionerte kann man hier nachlesen:

Das Paar hatte zwischen Juli 2007 bis September 2013 jeden Monat zehn Prozent seines Einkommens einem Freund und gleichzeitig spirituellen Berater überwiesen […] Dieser hatte versprochen, das Geld an die „Unsterblichen“ weiterzuleiten. Dabei sollte es sich um verstorbene Persönlichkeiten handeln, mit denen der Berater real in Kontakt treten und das Geld überreichen könne. Das überlassene Geld sollten die „Unsterblichen“ dann zum Wohle der Menschheit einsetzen.

Für das betrogene Ehepaar war das dann wohl so etwas wie eine Spende für einen ihrer Meinung nach sehr guten Zweck. Dass sie dafür sogar Rechnungen bekamen in denen Leistungen wie “Marketing, Coaching, Beratung oder Suchmaschinenoptimierung” ausgewiesen wurden störte das Paar offensichtlich jahrelang nicht. Vielleicht würden sie noch heute zahlen, wenn sich der Meister nicht mir seiner Partnerin verkracht hätte:

Als der Berater sich von seiner Partnerin trennte, blieb dies nicht ohne Folgen. Die Frau erschütterte den Glauben des Klägers und seiner Ehegattin. Sie teilte ihnen telefonisch im September 2013 mit, dass die regelmäßigen Zahlungen nicht den „Unsterblichen“ und damit dem Wohl der Menschheit, sondern lediglich ihrem Ex-Mann zugute gekommen seien.

Wie fies von der Ex-Partnerin den betrogenen Kunden einfach die Wahrheit zu sagen! Wie schrieb Marcus Hammerschmitt in seinem empfehlenswerten Büchlein “Instant Nirvana”:

Esoterik gibt Antworten auf die Frage “Was ist Wahrheit?” und verzichtet dabei auf den notwendigen Umweg über die Realität.

 Auch der Senat des OLG war wohl sehr überrascht, dass der Kläger und seine Frau sich so weit von der Realität entfernt hatten:

Zwar ist dem Senat kaum nachvollziehbar, wie jemand daran glauben kann, dass eine physisch reale Geldübergabe an in Wirklichkeit lange verstorbene Persönlichkeiten erfolgt, auch wenn diese nach der Überzeugung des Klägers und seiner Ehefrau unsterblich waren. Nach Anhörung des Klägers als Partei und Einvernahme seiner Ehefrau als Zeugin ist der Senat aber überzeugt, dass diese hieran geglaubt haben.

“Selbst schuld!” könnte man jetzt sagen – dieser Meinung war das Gericht jedoch glücklicherweise nicht:

Doch im Hinblick auf die Leichtgläubigkeit der Kläger zieht das Gericht eine interessante Parallele zu Fällen aus der realen Welt, die insbesondere nach der Bankenkrise mehrfach vor Gericht gelandet waren: “Andererseits ist der Beklagte aber als Lehrer und umfassender Berater des Klägers und seiner Ehefrau tätig geworden. Diese sind deswegen in dem Vertrauen auf die Richtigkeit der Angaben des Beklagten geschützt. Diese für Anlageberater entwickelte Rechtsprechung ist auch im vorliegenden Fall anzuwenden.”

Eine bemerkenswerte Urteilsbegründung! Wer seinen Kunden also mit esoterischem Schwachsinn das Geld aus der Tasche zieht haftet genauso wie ein Anlageberater der dies mit irgendwelchen Gewinnversprechen tut.

Man könnte dem bereits erwähnten Marcus Hammerschmitt fast schon prophetische Gaben unterstellen, denn er schrieb in “Instant Nirvana” auch:

Esoterik ist psychischer Anlagebetrug.

Bleibt zu hoffen, dass in ähnlichen Fällen auch ähnlich geurteilt wird!





Die Prognoserückschau 2015 – mit allen Quellen

11 12 2015

U-Bahn-Entführung und Schäubles Rücktritt

Hellseher und Astrologen versagten auch 2015

Auf die absurde Idee eine U-Bahn zu entführen kam bisher nur Hollywood – und das kanadische Medium Nikki Pezaro in ihren Prognosen für 2015  (World predictions Nr. 119) in denen sie außerdem Adlerangriffe auf die Bevölkerung von Anchorage (World Predictions Nr. 19) und ein von einem Riesenoktopus im westlichen Mittelmeer versenktes Kreuzfahrtschiff voraussagte (World Predictions Nr. 45). Hierzulande war die esoterische Augurenzunft vorsichtiger: so sah die Astrologin Aylin Bulanik nur „kein gutes Jahr“ für Finanzminister Wolfgang Schäuble voraus – die Spekulation über seinen möglichen Rücktritt zwischen März und Mai hat sie inzwischen von ihrer Webseite gelöscht. Auch 2015 hat der Mainzer Mathematiker Michael Kunkel für die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) esoterische Prognosen ausgewertet und wieder einmal erwiesen sich die Wahrsager als Versager, die Hellseher stocherten im Dunkeln und die Astrologen lieferten bestenfalls Binsenweisheiten.

Für Kunkel, der sich seit vielen Jahren mit solchen Prognosen beschäftigt, war dieses Ergebnis nicht überraschend: „Es wäre ja wirklich spannend, wenn jemand tatsächlich in die Zukunft schauen könnte, aber bisher konnte noch niemanden seine behaupteten Fähigkeiten tatsächlich unter Beweis stellen.“ Das gilt auch für selbst ernannte Hellseher, die behaupten vermisste Personen finden zu können. Ende Juli behauptete beispielsweise die Hellseherin Eveline Störzner in einer Pressemeldung sie könne „sehen wo die vermissten Kinder Inga oder Elias sind“ und rühmte sich einer „Trefferquote“ von 98% – weigerte sich aber, verschiedenen kritischen Nachfragern ihre vermeintlichen Erkenntnisse mitzuteilen. Ob dies überhaupt hilfreich gewesen wäre ist allerdings zu bezweifeln: „Hellseher konnten in keinem einzigen Falle einen brauchbaren Hinweis gegeben oder auch nur im entferntesten weiterhelfen“ so das Fazit einer entsprechenden Studie. Für Kunkel erzeugen solche Aktionen Kopfschütteln: „Was sind das nur für Menschen, die nichts Besseres zu tun haben als auf der Verzweiflung betroffener Eltern ihr Werbesüppchen zu kochen!“

Besonders im Herbst hatten Weltuntergänge Hochkonjunktur: zwischen dem 24. September und dem 7. Oktober hätte es gleich drei Mal so weit sein sollen! Und auch für den Rest des Jahres sahen Seher Katastrophales voraus: Ein sich „Neo the One“ nennender Deuter der Verse des Renaissance-Dichters Nostradamus terminierte den dritten Weltkrieg auf die Tage zwischen dem 1. und 10. November und eine christliche Sekte erwartet seit September, dass die Experimente am Kernforschungszentrum CERN in Genf eine „Verschiebung der tektonischen Erdplatten, was ungeheure Erdbeben auslösen würde“ verursachen. Im Dezember soll außerdem ein Planet namens Nibiru (wieder einmal) mit der Erde zusammen stoßen und auch der alljährlich von dem Amerikaner Ed Dames vorausgesagte „Killshot“ ( ein Sonnensturm, der alle technischen Geräte auf der Erde unbrauchbar machen soll) stellte sich bisher nicht ein, obwohl Dames dieses Mal doch „ganz sicher“ war. „Lächerliche Angstmache!“, mehr fällt Kunkel zu solchen Prognosen nicht ein. Auch die – bei Nostradamusdeutern sehr seltenen – positiveren Prognosen auf einer einschlägigen Webseite erwiesen sich als lächerlich und falsch: Die Sprachbarrieren auf der Welt sind 2015 nicht verschwunden und eine vegetarische Lebensweise hat sich nicht durchgesetzt.

Wie üblich gab es bei den in der Regenbogenpresse so beliebten Promiprognosen den ein oder anderen Treffer. Während sich die von der Astrologin Aylin Bulanik prognostizierten Schwangerschaften bei Jennifer Anniston und Rihanna trotz „vielversprechender Transite“ nicht einstellten lagen gleich mehrere ihrer Kollegen und Kolleginnen bei der Voraussage des richtigen Geschlechts beim zweiten royalen Baby von William und Kate richtig. Überraschend war das allerdings nicht, denn Kate hatte bereits Monate vor der Geburt angedeutet, dass es ein Mädchen werden würde. Bei der Voraussage des Geburtstermin versagte die Sterndeutung allerdings: die Astrologin Jenna Leigh-Black nannte gleich drei falsche Termine und auch die Hellseherin Carolina Bruce lag daneben, obwohl sie behauptete das (falsche) Datum sei ihr von der 1997 verstorbenen Lady Di eingeflüstert worden. Bis zum letzten Jahr gehörte die Prognose „Clooney wird heiraten“ zu den alljährlichen Standardvoraussagen – nach seiner Hochzeit setzten die Promiauguren jetzt – wenig überraschend – auf eine Trennung (Nikki Pezaro) oder zweifeln gar an der Echtheit der Hochzeit (Christian Dion). Dazu passt die Analyse des Astrologe Thomas Gazis, der aus den Sternen schließen will, dass die beiden gar nicht zusammen passen. Seine Kollegin Lynn Hayes scheint andere Sterne gedeutet zu haben, denn sie sieht ein fast perfektes Paar.

Vielleicht sollte man im nächsten Jahr nur noch die Prognosen niederländische Hellseher auswerten, denn für diese scheint es so etwas wie eine Ausbildung zu geben. Sogar das Arbeitsamt zahlt für diese „Kurse“ weil die Absolventen laut einem Sprecher bei einem spirituellen Telefondienst arbeiten und dort 29 Cent pro Minute verdienen“ könnten. „Dann sollte das Arbeitsamt in den Niederlanden auch die Ausbildung zum Hütchenspieler bezahlen, denn damit kann man auch Geld verdienen“ kommentiert Kunkel und merkt an: „In Deutschland ist so etwas glücklicherweise nicht mehr möglich. Sich mit Bildungsgutscheinen eine Astrologieausbildung bezahlen zu lassen war 2009 kurzzeitig möglich, jetzt sind solche Kurse im Verzeichnis der hiesigen Arbeitsämter nicht mehr zu finden.“

Zusätzlich gab es für die Journalisten noch folgende Quellen:

Frau Zapf aus Waiblingen

Zum Absturz des Germanwings-Fluges (weiterführende Links dort)

Ein Text von Olaf Staudt

Der Allgeier-Newsletter zum Germanwings-Absturz

So! Mal sehen was dieses Jahr aus der Rückschau so wird …





Mr. Noudelman klaut 10 Prognosen für 2016

10 12 2015

Alex Noudelman, ein Lehrer (!!!) aus der Stadt King City in Kanada, hatte sich bereits durch seine für 2016 geposteten Nostradamusprognosen lächerlich gemacht, dienten sie doch – mitsamt einiger Fehler – als Vorlage für die Webseite nostradamus-2016.de. Auf seiner Seite hat er im November 10 weitere Prognosen für 2016 gepostet, die nicht von Nostradamus stammen sollen (also wie die anderen auch). Woher die stammen, darüber schweigt sich der Mann auch wieder weitgehend aus …

Fangen wir mal oben an, komischerweise mit der Nummer 10:

Thousands of people from Japan will flee after a series of violent earthquakes destroys the northern region, seismologists are predicting.

Die Namen der Seismologen, die das vorausgesehen haben sollen wüsste ich ja gerne! Aber weiter im Text mit Nummer 9:

Televisions will get a makeover in 2016. Touch screen technology will be a part of TVs like they are on laptops and desktops..including 2 sided screens. Some TV’s will even be as thin as a nickel.

Ganz dünne Fernseher? Gibt es doch schon: 0,97 mm!

Nummer 8: “ISIS will be defeated”

Klingt ja erst einmal nicht schlecht, aber der Text dazu löst einen dann wieder einen starken Kopfschüttelreflex aus:

It said so in the Bible…“A worthless person, a wicked man, goes about with crooked speech, winks with his eyes, signals with his feet, points with his finger, with perverted heart devises evil, continually sowing discord; therefore calamity will come upon him suddenly; in a moment he will be broken beyond healing. There are six things that the Lord hates, seven that are an abomination to him” (Proverbs 6:12-16).

Ach ja, ein Bibelvers als Begründung, das ist ja sehr originell. Immerhin gibt Noudelman eine Quelle an:

In a startling discovery, Rabbi Matityahu Glazerson, a famous author and one of the world’s leading experts on Bible Codes (also known as Torah Codes), published a video on YouTube suggesting that ISIS will be destroyed between now and 2016 by the Messiah.

Ein Rabbi und Spezialist in Bibelcodes sagt voraus, dass der “Messiah” ISIS zerstören wird. OK, wenn’s nicht klappt bin ich schuld, denn diesen Messiah habe ich im Sommer vollständig ausgetrunken (war sehr lecker):

IMG_20150712_101604Und an die Bibelcode-Geschichte erinnern sich die Älteren vielleicht auch noch: 1997 veröffentlichte der Journalist Michael Drosnin ein Buch, in dem er alle möglichen – vergangenen – Ereignisse irgendwie aus der Bibel herausgelesen hatte. Seine daraus konstruierten Zukunftsprognosen (unter anderem ein Weltuntergang) erwiesen sich jedoch als falsch. Für den Kryptografie-Experten Klaus Schmeh ist der Bibelcode ein “kryptologischer Jahrhundertflop“.

Bei Nummer 7 geht es um die Wahl zum amerikanischen Präsidenten, aber die Prognose kann sich nicht so richtig entscheiden. Denn zum einen soll Hillary Clinton hoch gegen Jeb Bush gewinnen, andererseits wird erwähnt, dass Clinton in Umfragen mit Ben Carson Kopf an Kopf liegt.

Nummer 6 ist aber der absolute Hammer:

North Korea will be unified with South Korea and the two will create one of the top successful economic forces in the region..similar to what we saw happen with Germany after the unification in 1989. Kim Jong-un will finally be overthrown by a bureaucratic body that will become fed up with his totalitarianism and corruption.

Wiedervereinigung in Korea? Wäre eine tolle Prognose wenn’s denn stimmt, da wüßte ich doch gerne wer diese abgegeben hat …

Nummer 5 ist wieder eher langweilig, denn dass das US-Amerikanische Handelsembargo gegenüber Kuba gelockert wird ist seit Januar 2015 bereits Fakt. Auch Nummer 4 ist nicht besser, denn jetzt geht es um die unsicheren Wirtschaftsaussichten. Preise sollen allgemein steigen, die Benzinpreise steigen und fallen und am Ende ein “all time low” erreichen. Außerdem soll der Goldpreis fallen (auf unter 1000 $, heute steht der Preis bei ca. 1070 $ – das wäre also keine große Sache) und der Silberpreis steigen. Dass der eine fällt und der andere steigt ist aber eher selten der Fall. Ich habe mal das 5-Jahreschart für beide Preise per Screenshot gesichert:

goldsilberAußer 2011 bewegten sich die Kurse doch weitgehend parallel …

Nach der Nummer 3 (Russland besetzt die Ukraine) kommt als Nummer 2 ein wenig Verschwörungstheorie:

New facts about a moon landing conspiracy will be revealed through a deathbed confession of a person involved in a cover-up.

Also irgendjemand wird auf dem Totenbett etwas zur Mondlandungsverschwörung sagen, na und? Ändert das etwas daran, dass die Mondlandung tatsächlich stattgefunden hat?

Kommt als Letztes eine “Prognose”, die diesen Namen eigentlich nicht verdient hat:

This upcoming winter may be colder and more brutal than the last. The central part as well as the Atlantic portions of North America may experience two more ice storms like the one they saw in 2013. For those winters, people may want to stay at home.

Auf Deutsch: Der Winter wird kalt …

Wenn dieser Mann, er ist ja Lehrer (!!), solchen Unsinn auch seinen Schülern erzählt, dann können einem diese wohl nur leid tun.

(Alex Noudelman ist die Nummer 2 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2016)





Klare Frage – einfache Antwort: Nein!

8 12 2015

Bei manchen Zeitungen scheinen Menschen zu arbeiten, die eine Allergie gegen jedwede Recherche haben und obendrein alles glauben, was ihnen obskure Quellen so unterjubeln. Wie sonst konnte es bei oe24.at zu dieser Schlagzeile mit dem Vermerk “Bereits vor 20 Jahren” kommen:

Hat diese Wahrsagerin ISIS vorhergesagt?

Die einfache Antwort lautet “Nein, hat sie nicht!!!“, denn was die als blinde Seherin bekannte Frau namens Baba Vanga in kryptischen (und dadurch immer wieder neu deutbaren) Worten vorausgesagt haben soll war doch scheinbar etwas ganz Anderes. Zumindest sagen das frühere Deutungen, und die waren sich ganz sicher. Wenn also jetzt bei oe24.at folgendes steht

Die blinde Vorhersagerin, die eine „Erfolgsquote“ von 85 Prozent haben soll, sagte vorher, dass es 2010 zu einer Revolte in den arabischen Ländern kommen werde. Diese soll dann zu einem großen muslimischen Krieg führen, in dessen Zentrum Syrien stehen soll. Dieser Krieg werde dann auf Europa übergehen, der Kontinent werde von Muslimen „überrollt“.

 … dann widerspricht das den Deutungen, die man im Jahr 2008 der Dame zugeschrieben hatte:

Der Dritte Weltkrieg werde im Jahr 2010 nach einem Attentatsversuch auf drei Staatsmänner sowie nach Kämpfen in Indien beginnen, soll die Hellseherin beteuert haben. Sie wurde 1911 in Bulgarien geboren, und erblindete im Alter von zwölf Jahren. Ihre Prophezeiungen wurden von Mitarbeitern zu Papier gebracht. Vanga gab an, im Kontakt mit unsichtbaren Geschöpfen zu stehen, die sie durch Raum und Zeit schicken könnten. Sie war überzeugt, daß der Mensch innerhalb von 200 Jahren Kontakt zu Außerirdischen herstellen wird können. Einige von ihnen würden schon mehrere Jahre auf der Erde leben, gab sie an.

Tja, da wird wieder in kryptische Verse irgendetwas hineingedeutet, früher so und heute eben anders, Hauptsache es scheint irgendwie zu passen. Das Folgende hätte teilweise schon geschehen sein sollen:

  • 2010 – World War III. War will begin in November 2010 and end in October 2014. Will begin as usual, then nuclear will be used initially, and then chemical weapons.
  • 2011 – As a result of the fallout of nuclear fallout in the northern hemisphere will not be any animals or vegetation. Then Muslims will wage war against chemical surviving Europeans.
  • 2014 – Most people will suffer skin cancer and other skin diseases (a consequence of chemical warfare).
  • 2016 – Europe almost lonely (empty).
  • 2018 – New China becomes a world power. Developing countries in turn operated from exploiters.
  • 2023 – A little bit of change in the Earth’s orbit.
  • 2025 – Europe still little settled.

Von den nuklearen Kriegen in Europa haben wir ja nicht allzu viel mitbekommen, und die Chemiewaffen waren irgendwie auch falsch. Und dass es in Europa im nächsten Jahr einsam werden könnte, das glaube ich auch nicht. Und dass sich die Umlaufbahn der Erde ändern wird – spannend wäre es ja, aber das wird bei Astronomen bestenfalls für Kopfschütteln sorgen.

Aus ihren vermeintlichen Prognosen für die weitere Zukunft habe ich ‘mal ein paar Highlights herausgefiltert die sich irgendwie nach einer Endlos-Science-Fiction-Serie lesen (… und die Ansage für 2033 ist gar nicht so schlecht):

  • 2028. – Erschließung einer neuen Energiequelle, vermutlich eine kontrollierte Kernreaktion. Die Welt leidet überwiegend Hunger, ein bemanntes Raumschiff startet zum Planeten Venus.
  • 2033. – Der Nordpol schmilzt, der Meeresspiegel steigt an, es kommt zu Überschwemmungen.
  • 2043. – Die Weltwirtschaft boomt, Europa ist fest in muslimischer Hand.
  • 2076. – Die Welt wird kommunistisch.
  • 2088. – Eine neuartige Krankheit entsteht, Menschen altern binnen Sekunden.
  • 2097. – Die Alterskrankheit wird besiegt.
  • 2100. – Eine künstliche Sonne erwärmt die Erde.
  • 2125. – In Ungarn kommt es zum Kontakt zu den Außerirdischen. (und alle erinnern sich wieder an Baba Vanga!)
  • 2196. – Asiaten und Europäer werden zu einem gemeinsamen Volk.
  • 2201. – Die Sonnenenergie nimmt ab, infolgedessen wird es kälter.
  • 2221. – Auf der Suche nach außerirdischem Leben stoßen die Menschen auf etwas sehr grässliches.
  • 2271. – Entstehung neuer physikalischer Konstanten.
  • 2288. – Zeitreisen sind möglich. Kontakt zu Außerirdischen.
  • 2296. – Starke Sonnenexplosionen, die vermutlich durch die Reaktivierungsversuche der Menschen verursacht wurden. Die Anziehungskraft verändert sich, Weltraumstationen und Satelliten fallen vom Himmel.
  • 2378. – Es entsteht eine schnell wachsende neue Rasse Mensch.
  • 3005. – Krieg auf dem Mars.
  • 3797. – Die Erde wird von einer Nebelwand umgeben und alles Leben auf ihr erlischt. Die Menschen siedeln auf andere Planeten um.

Mich wundert nicht, dass für diesen Artikel niemand die namentliche Verantwortung übernehmen will – wäre wohl gar zu peinlich!





nostradamus-2016.de: Müdes Geblubber …

8 12 2015

Bereits in den beiden vergangenen Jahren hatte ich mich zu den Webseiten nostradamus-2014.de (3. Weltkrieg!) und nostradamus-2015.de (Zombieapokalypse!) geäußert, seit einiger Zeit (das genaue Datum weiß ich nicht) ist nun die neue Seite nostradamus-2016.de online, und wie in den Vorjahren will sich auch 2016 niemand mit der Urheberschaft dieses lächerlichen Machwerks schmücken. Immerhin gibt es einen gravierenden Unterschied zu den Vorjahren: Es werden 3 Quellen angegeben (dazu später mehr).

Der Text beginnt mit einer wunderschönen Selbstentlarvung:

Nachdem er beispielsweise für das Jahr 2013 den erfolgreichen Wahlausgang für Barack Obama andeutete

Hat Nostradamus natürlich nie gemacht, und wenn doch, wäre das falsch gewesen, denn die Wahl fand am 6. November 2012 statt und das “Electoral College” traf sich am 17. Dezember, natürlich ebenfalls 2012. Und weiter geht es mit irgendwelchen Prognosen zur USA, einem Staat, den es zu Lebzeiten von Nostradamus noch gar nicht gab:

So wurde Obama zwar Erfolg zugesprochen, doch Nostradamus wies darauf hin, dass er der letzte amerikanische Präsident sein würde. So simpel diese Aussage erscheint, so vielfältig ergeben sich die Auslegungsmöglichkeiten.

Der letzte Präsident? Also Weltuntergang (mal wieder)? Oder der Hinweis, dass danach nur noch Präsidentinnen folgen? Auf jeden Fall ist auch das schon wieder mehr als lächerlich.

Neue Verschuldung, das Einbrechen des Immobilienmarktes und eine erhebliche Schwächung des Dollars werden für weltweite wirtschaftliche Einbrüche verantwortlich sein, in deren Zusammenhang auch der Goldpreis auf ein Niveau hinabstürzen wird, von dem es keine Erholung geben wird.

Immerhin eine Prognose, die prüfbar wäre: der Goldpreis sinkt 2015 und steigt nie wieder, ansonsten das weit verbreitete Katastrophengeraune (hier in der Wirtschaftsversion).

Auch bezüglich des Klimawandels hatte der große Nostradamus eine Meinung. Seiner Ansicht nach sollte bereits das vergangene Jahr 2015 einen Temperatureinbruch erfahren, der sich in den folgenden Jahren stark forcieren solle.

Und wieder liegt der Nostradamus dieses Autors/dieser Autorin falsch, denn das Wort “Temperatureinbruch” suggeriert fallende Temperaturen, tatsächlich wird 2015 wohl das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen

Der Rest des Textes ist reinstes Geblubber ohne irgendwelche greifbaren Inhalte. Es geht weitgehend um den nahen und mittleren Osten und darum, dass die Konflikte dort weitergehen werden. Um dies vorauszusehen braucht man nicht Nostradamus zu bemühen.

Interessant waren aber die Quellenangaben, denn nun weiß ich auch woher einige der absurden Texte aus den Vorjahren stammten. Die erste Quelle ist eine Liste von 10 vermeintlichen Nostradamusprophezeiungen  von einem Menschen der wohl Alan Noudelman heißt. Und hier finden sich genau die gleichen Fehler wie auf der Nostradamusseite:

  • Nostradamus predicted that Obama would be victorious in the 2013 elections
  • 2015 also saw the most frigid temperatures
  • he also predicted that Mr Barack Obama would be America’s LAST president

Schon im letzten Jahr hatte sich der Autor/die Autorin gnadenlos bei Herrn Noudelman bedient ohne allerdings die Quelle zu benennen:

  • Language differencies will disappear
  • The dead will resurrect (Not far from the age of the millennium, when there is no more room in Hell, the buried dead shall come out of their graves)
  • Advances in the science of telepathy will make it possible for people to talk with their pets and farm animals. This will lead to an upsurge in vegetarianism

OK, Noudelman nennt auch so gut wie keine Quellen wenn er seine Nostradamusfantasien postet …

Nun zur zweiten Quelle, einer Seite die “beforeitsnews” heißt aber wohl besser “thiswillneverbenews” heißen sollte, nicht nur wenn es um das Thema Nostradamus geht. Hier ein Screenshot zu den Themen dieser Seite:

beforeitsnews

Was für eine haarsträubende Sammlung von Bullshit! Die Nazis haben den Krieg gewonnen? Die Erde im Innern einer Kugel (concave earth)? Polio-Impfung mit Krebsvirus? Ein Todeskomet? Was für ein Quatsch!

Die dritte Quelle ist ein Buch von Ray Nolan, das mir allerdings nicht vorliegt. Auf seiner Webseite hat er nur eine Prognose zu 2015, hier sollte es dem “Euro an den Kragen” gehen. Sollte ich das genannte Buch in der hiesigen Stadtbibliothek finden schreibe ich mal etwas darüber.

Ein äußerst langweiliger Text also für das Jahr 2016. Mit Nostradamus dürfte das aber sowieso nichts zu tun haben. Immerhin wird dieses Mal – ich vermute  ausnahmsweise – nicht über Nuklearkatastrophen gemutmaßt, lediglich ein kleiner Abschnitt ist Naturkatastrophen gewidmet:

Für 2016 spricht er von zunehmenden Dürren, Überschwemmungen, Stürmen und anderen Unwettern

Zum Gähnen …

(Das ist die Nummer 1 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2016)





Mönchengladbach liest – leider auch aus Tarotkarten!

18 11 2015

Ich wusste bisher nicht, dass sich Mönchengladbach als “Öffentlichkeitswirksamste Vorlesehauptstadt 2013” bezeichnen lassen darf, geschweige denn wer diesen Titel vergibt, aber eine Vorlesehauptstadt ist ja schon ‘mal etwas Positives. Lesen ist immer gut, Vorlesen auch, deswegen ist die Aktion “MG liest – Bücher haben Gewicht” auch eigentlich eine gute Sache. Und wenn dann noch einer der bekanntesten Mönchengadbacher als Schirmherr fungiert – Ex-Fußballstar und Ex-Fußball-Fernsehkommentator Günter Netzer – dann kann man das doch nur loben. Mache ich ja auch! Klasse Idee, würde meiner Heimatstadt auch gut stehen. Überall wird vorgelesen, einfach toll! Mit einer Ausnahme, und die findet morgen (also am Donnerstag Nachmittag) in der Stadtbibliothek statt: Dort liest Ingrid Lodenheid – aber nicht aus Büchern, sondern aus Tarotkarten. Das Ganze läuft dann unter dem Titel “Im eigenen Leben lesen”, und ist schon ein mehr als kleines Ärgernis. Muss eine aus öffentlichen Geldern subventionierte Stadtbücherei wirklich solchen Esoterikmumpitz hofieren und mit einer Teilnahme an den – wirklich ansonsten sehr zu empfehlenden – Vorlesetagen adeln? Man kann das aber auf der Facebook-Seite der Lesetage auch kritisieren …








Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 465 Followern an

%d Bloggern gefällt das: