EM-Viertelfinale: Fast alle Orakel für Deutschland!

22 06 2012

Wenige Stunden vor dem Spiel ist sich der Orakelzoo einig wie nie zuvor. Von den zehn mir bekannten, bisher unfehlbaren Orakeltieren tippen neun (!) auch für dieses Spiel wieder auf Deutschland (der aktuellste Tipp ist von Meerschweinchen Uli), und von Nummer zehn ist noch keine Prognose zu finden. Der Zwischenstand bei den Qualitätsorakeln lautet also

9:0 für Deutschland!

Auch bei den anderen Prognosetieren herrscht weitgehend Einigkeit: Jane Marple, Schnecke Monika, Zwergesel Kira, Pferd Henry (der sich auch von Sirtaki tanzenden Fans nicht aus der Ruhe bringen lässt), Hund Anton, Hund Timmy, Esel Felix, die griechische (!) Landschildkröte Sissy (tippte bisher immer auf die deutschen Gegner) – alle setzen auf schwarz-rot-gold!

OK, ein paar Spielverderber sind immer dabei – und Kuh Yvonne gehört wieder einmal dazu. Wieder frisst sie das Futter ohne deutsche Fahne und auch Schildkröte Bärbel bleibt ihrer Linie treu und setzt auf den deutschen Gegner. Dazu kommt noch Tiger Boris, der sein rohes Fleisch dieses Mal lieber unter der griechischen Fahne verzehren mag, und der bereits gestern erwähnte Mops Otto.

Damit ergibt sich ein aktueller Gesamt-Orakelstand von

 17:4  2o:6  24 : 7 für Deutschland!

Sollten noch neue Orakel auftauchen (womit ich natürlich rechne), dann werde ich das hier ergänzen!

Update 1 (15:30): Auch Muntjak Mimi, Tapirdame Evi und Wollsau Emma setzen auf Deutschland. Hase Schweini jedoch setzt auf die Griechen, und auch der Brigitte-Redaktionshund Enno mag’s lieber blau-weiß.

Update 2 (16:50): Die Schildkröten Franky und Dipsy haben einen deutschen Sieg erkrochen, Speedy und Schneewittchen das deutsche Futter gefressen, Affendame Sina öffnet die deutsche Kiste und das Drei-Katzen-Orakel sieht ebenfalls Deutschland vorne (mit 2:1). Dagegen könnte Kamel Jamila die Serie der bisher  3 Versageorakel beim Saarländischen Rundfunk fortsetzen: sie setzt auf Griechenland. Ausgestiegen ist übrigens Eddy, das saufende EM-Orakel, während der Blechnager – außer Konkurrenz – auf die deutsche Fahne hüpfte.

Eine besondere Erwähnung hat Schildkröte Crabby verdient. Sie war es beim aktuellen Tipp offensichtlich leid auf irgendwelche Fußballspiele zu tippen und hat einfach verweigert! Oder bedeutet dies, dass heute Abend kein Spiel stattfinden kann? Droht da ein – dieses Mal stärkeres und länger dauerndes – Unwetter über dem Stadion?

Kurz erwähnen möchte ich noch folgende drei Bellorakel:

Mops Vito fraß lieber Hundefutter als Schafskäse mit Oliven und Zwiebeln. Das ist fast so lächerlich wie das bereits erwähnte Locken von BR1-Hund Xaver in die richtige Richtung mittels eines Leckerchens. Orakelhund Pebbles hatte zwar beim letzten Spiel den Durchblick (auch wegen der frisch gestutzten Haare), dürfte aber jetzt leichte Probleme haben. Er soll ein Schüsselchen mit Ouzo geleert und vom Schüsselchen mit Jägermeister zwei Gläschen voll übrig gelassen haben. Das mag ja 2:0 für Deutschland bedeuten, aber in jedem Fall hat entweder Pebbles jetzt einen veritablen Kater – oder dem Videoproduzent wächst die Nase.





Vor dem Viertelfinale: Mehr Wahrscheinlichkeiten und der unvermeidliche Orakelzoo

22 06 2012

Vor dem Viertelfinale zunächst ein weiterer Blick auf die EM-Zahlenakrobaten. Noch etwas besser als bei Castrol (74,4%) sieht die Siegeswahrscheinlichkeit des deutschen Teams für das Viertelfinale bei Herrn Kaufmann aus. Auf 79,5% beziffert der Mathematiker die Wahrscheinlichkeit, dass Löw’s Truppe das Halbfinale erreicht. Für die Spanier ist die Chance mit 79,6% nur minimal höher, während bei Castrol die Spanier nur auf 66% kommen. Die Titelwahrscheinlichkeiten sehen aktuell (vor dem ersten Viertelfinale) so aus:

  • Spanien 38,4%(Kaufmann) / 31,9% (Castrol)
  • Deutschland 28,6%  / 20,3%
  • England 11,5% / 15,8%
  • Portugal 8,0% / 11,8%
  • Italien 5,2% / 6,0%
  • Tschechien 3,4% / 2,8%
  • Frankreich 3,0% / 9,0%
  • Griechenland 1,8% / 2,3%

Bis auf die bei Castrol erstaunlich hohe Titelwahrscheinlichkeit für Frankreich ähnelt sich die Zahlen doch ziemlich, zumindest ist die Reihenfolge der Teams bis auf diese eine Ausnahme identisch. Ob sich das irgendwie in einem Spielverlauf bemerkbar machen wird, das wird man an den nächsten Abenden ja sehen können.

Nun aber wieder zum Orakelzoo, und wie zuletzt wende ich mich zunächst den bisherigen Richtigratern zu. Rein statistisch müsste man erwarten, dass etwa die Hälfte der tierischen Nostradamusnachfolger daneben liegen werden, aber wie das bei EM-Orakeln so ist, können wir ja nicht unbedingt von einem echten Zufallsversuch ausgehen. Aber egal, die zumindest teilweise Nachfolge von Paul will geklärt werden – und falls es Elefantendame Nelly wird, dann können wir bei einer Lebenserwartung von bis zu 70 Jahren noch eine ganze Reihe von Turnieren von ihr orakeln lassen.

Weniger langlebig sind Meerschweinchen. Herr Zottel wählt wieder die deutsche Seite, da aber seine Lebenserwartung nur 6-8 Jahre beträgt und sein Alter nicht bekannt ist ist es schon zweifelhaft, ob er zur nächsten WM in Brasilien noch zur Verfügung steht. Seine 5 Artgenossen hier schubbern zunächst an beiden mit Landesflaggen verzierten Eierkartons herum – letztendlich wird aber die deutsche Kiste geöffnet: noch eine Siegesprognose (mit Verlängerung?).

Otterdame Ferret hat sich ebenfalls für Deutschland entschieden. Die Aussichten auf eine Fortsetzung der Karriere in 2014 sind bei einer Lebenserwartung von bis zu 22 Jahren (bei in Gefangenschaft gehaltenen Tieren) gar nicht so schlecht.

Die noch verbliebenen Werbeorakel haben noch nicht alle ihr Votum abgegeben. Während WerbeFairkel Uli die deutsche Fahne ins Tor bereits ins Tor schob hat sich die  WerbeMeersau noch nicht entschieden. Werbehund Life tippt auf 3:1, muss aber damit leben, dass er beim letzten Spiel zwar den richtigen Sieger, aber das falsche Ergebnis (4:1) orakelte.

Auch die vom WallStreet Journal ins Rennen geschickte Mopsdame Joyce wählt zielsicher den deutschen Napf und Papagei Lorenzo entscheidet sich – ausnahmsweise ganz schnell –  ebenfalls für Deutschland.

Bisher bedeutet das – bei zwei noch ausstehenden Qualitätstipps (Katze Sunny fehlt auch noch) – die Qualitätsorakel setzen einstimmig (!!!!) auf Deutschland!

Boah! So etwas war ja noch nie da! Gibt es da denn gar keine Gegenstimmen? Ehrlicherweise muss ich zugeben: Doch, die gibt es! Zwar nicht von den bisher richtige gelegen habenden Viechzeugs, aber zum Beispiel vom mopsigen Ottorakel von radio Nordbayern, denn das frißt griechisches Bifteki lieber als eine deutsche Knackwurst. Ist Otto nach seinem ersten falschen Tipp (Unentschieden gegen Dänemark) jetzt einfach alles egal? Oder ist das eine Reminiszenz an seinen Namensvetter, Griechenlands Ex-Trainer „Rehakles“? Oder ist Otto einfach nur das einzige Orakel, dass seine Hirnzellen Orakelfähigkeiten noch nicht in schwarz-rot-goldene Fanträume eingewickelt hat? Ich weiß es nicht, aber ich warte schon gespannt auf den Rest der tierischen Tipprunde und danke schon mal den Betreuern von Otto, dass sie mit dieser Prognose so souverän umgegangen sind.

Dass die meisten auf Deutschland setzen (z.B. aktuell auch Alpaka Kasimir) ist ja eigentlich klar (und nein, ich würde niemals irgendwelche Manipulationen vermuten …), aber jetzt (01:02 Uhr) ist es zu spät, das weiter zu verfolgen. Nach dem morgendlichen Aufstehen werde ich den Rest des Zoos besuchen – ob ich dabei auch noch auf die blöde Kuh Yvonne treffe weiß ich noch gar nicht.

Nicht mehr berücksichtigen werde ich solch plumpe Manipulationsversuche wie die von Bayern 1. Der wie immer leicht desorientiert wirkende Redaktionsmops Xaver wird einfach – mit einem Leckerchen  – ins deutsch Tor gelockt. Das ist weder spannend noch lustig. Dieses Mal gabs immerhin eine Abwechslung im deutschen Tor: keine Weißwürste sondern ein von Xaver souverän ignoriertes Brathendl. Das griechische Tor war übrigens mit einem (BR-Rettungs-)Schirm geschmückt – nachdem der zunächst am Tor sitzende, ausgestopfte Geier (bitte kitzeln, das war lustig gemeint!) entfernt wurde. Sollte morgen Abend, beim privaten Rudelgucken, unser wunderbar netter Ouzolieferant wieder anwesend sein, dann werde ich mich für BR1 prophylaktisch entschuldigen.

Nachher mehr aus dem Orakelzoo …





Nelly legt vor: Kriegen die Griechen die Krise?

19 06 2012

Ja, ja, ich weiß! Scherze über Griechen und Krise sind nicht unbedingt fair, und eine Krise haben die Griechen ja schon. Aber wenn’s um Fußball geht sind die Griechen ja keineswegs in einer solchen. Der überraschende Einzug ins Viertelfinale – und dann noch gegen die pöhsen Deutschen … … ganz Hellas hofft natürlich – auch wenn Wikipedia bisher keinen einzigen Sieg* der griechischen Kicker gegen eine deutsche Elf ausweist – auf die große Sensation. Ein alter, unbedeutender deutscher Schriftsteller formulierte vor Kurzem einen Satz zu Griechenland (Geistlos verkümmern wirst Du ohne das Land, dessen Geist Dich, Europa, erdachte), der angesichts der folgenden historischen Sportberichtserstattung hellenische Hoffnungen wecken könnte:

(Für alle die weder Englisch verstehen noch griechisch lesen können gibt es auch eine deutsche Version)

Genug des Rückblicks, schauen wir ein wenig in die Zukunft. Während Herr Kaufmann seine Seite noch nicht aktualisiert hat (da werden Griechenlands Chancen auf das Viertelfinale noch mit 24,2% eingestuft) verwirrt Castrol mit auf den ersten Blick leicht widersprüchlichen Daten. Die Wahrscheinlichkeit für das Erreichen des Halbfinals für Deutschland wird  mit 75,9% angegeben, die Siegeswahrscheinlichkeit im Spiel gegen Griechenland jedoch nur mit 63%. Bei der Spielprognose gibt es allerdings auch ein Unentschieden (21%) – und die Differenz zu 75,9% soll wohl andeuten, dass die deutsche Mannschaft im Falle einer Verlängerung (… und ggf. mehr) etwas größere Chancen hat als die griechische. Mal abwarten wie die Quoten bei Herrn Kaufmann aussehen werden – ich hoffe doch, dass die Seiten dort vor dem Viertelfinale noch aktualisiert werden.

Nun aber eine ganz kurze Stippvisite im Orakelzoo. Die erste Prognose für das Viertelfinals ist da, und sie stammt vom bisher so sicheren „Trörakel“ Nelly. Immer mehr Medien werden inzwischen auf die Elefantendame aufmerksam, und sie enttäuscht die Zuschauer nicht: Wieder schießt sie den Ball in das Tor der gegnerischen Mannschaft und verspricht den Fans in Deutschland damit den vierten Sieg in Folge.

Ein paar Nachträge gibt es auch noch. Papagei Lorenzo hatte ich schon mal namentlich erwähnt, jetzt gibt es auch die Videos seiner ersten drei Prognosen (Suchbegriff Lorenzo eingeben und zusehen, wie sich ein hektischer Vogel einer gewissen Entscheidungsneurose hingibt – am Ende das Bällchen aber immer in’s deutsche Schälchen legt). Damit qualifiziert er sich ebenfalls für die Endrunde der jetzt 10, bisher immer richtig liegenden Orakeltiere. Die Versagerriege wird durch Esel Kira verstärkt: sie lag gegen die Niederlande daneben. Das Wörtchen „vielleicht“ rettet meine persönliche Stimmung bei diesem EM-Orakel: „Vielleicht das langsamste EM-Orakel der Welt …“ heißt es in der Beschriebung, aber da kenne ich doch wesentlich Bessere. Und das „… aber mit Sicherheit das Zuverlässigste“ stimmt angesichts eines 3:0-Tipps im letzten Spiel ja auch nicht so ganz.

*Nein, die beiden Siege gegen die DDR (1986 und 1989) möchte ich nicht zählen!





Deutschland – Dänemark: Noch mehr Prognosen aus dem Orakelzoo

17 06 2012

Gestern Abend fehlten noch die Prognosen von drei fünf bisher zwei Mal richtig liegenden Orakeltieren zum heutigen Spiel gegen Dänemark. Inzwischen hat Katze Sunny ihr Votum abgegeben und setzt – wieder – auf Deutschland. Bei Murmeltier Jogi zeigt sich dieses Mal bestenfalls die Ungeduld der anwesenden Moderatorin, denn trotz längeren Wartens verzichtet das Tier auf einen Orakelspruch – wie das als Siegesprognose für Deutschland gewertet werden kann, ist allerdings wenig verständlich. Ich werde das als klares Unentschieden werten. Auf Dänemark setzt Hamsterin Jane Marple, die ich leider beim letzten Siegerüberblick vergessen hatte (hat 2 Mal auf Deutschland getippt). Bisher nicht aufgefallen war mir die Mopsdame Joyce vom Wall Street Journal: sie setzt zum 3. Mal auf Deutschland. Über aktuelle Voraussagen der Heuschrecke Kassandra ist nichts bekannt. Zur Zeit (15:00 Uhr) gibt es auf der Webseite des Handelsblatts keinen Eintrag für das Dänemarkspiel:

Dies ergibt folgenden aktuellen Orakelpegel bei den Qualitätsorakeln:

9 x Sieg, 4 x Unentschieden und 2 x Niederlage für Deutschland

Begeben wir uns nun auf die andere Seite des Orakelzoos, zu den Tieren, die bereits mindestens ein Mal versagt haben. Mit ihrem Tipp auf Deutschland wollen folgende Tiere ihr menschliches Umfeld gnädig stimmen:

Auch für Deutschland zählt der Tipp von Zuchthäsin Anna-Maria, die laut Osnabrücker Zeitung „an Jogis Möhre geknabbert“ hat. Davon gibt es sogar ein Bild auf der verlinkten Seite …

Affe Erwin und die Schildkröten Franky und Dipsy (mit einigen dramatischen Szenen!) setzen da doch eher auf Unentschieden – in beiden Fällen bleibt das Futter unberührt.

Bleiben die Tiere, die auf Sieg für Dänemark tippten:

  • Esel Felix vom Weser Kurier
  • Schildkröte Sissi (setzt wie immer auf die deutschen Gegner)
  • Seehund Max (dieses Mal wieder ein einzelnes Tier für die Ems-Vechte-Welle)
  • Tiger Boris (holt sich immer das Fleischstückchen auf der linken Seite – die deutsche Fahne war aber jetzt zwei Mal rechts)
  • Tigerdame Nina (die offensichtlich auch immer die gleiche Seite bevorzugt)
  • Hase Schweini
  • Elefant Kirsty von SR1 vernascht die deutsche Melone (Äh, wie jetzt? Beim letzten Spiel hat Seehund Lulli den holländischen Fisch gefressen – und dies sollte auf einen holländischen Sieg deuten … … jetzt also umgekehrt …)

Ausgestiegen sind scheinbar das Garnelenorakel, dieses Katzenorakel, Hund Lucky und Hund Chili. Mit den gestrigen Prognosen ergibt das folgende Loserstatistik:

12 x Sieg, 2 x Unentschieden und 8 x Niederlage für Deutschland

Ach ja, außer Konkurrenz tippten natürlich auch wieder der Blechnager (auf Deutschland), das immer gleiche Brustwarzenorakel (auf Deutschland) und Eddy (das saufende EM-Orakel wirft die deutsche Flasche um und leckt das Gesöff vom Tisch: Sieg für ’schland). Xaver von Bayern1 blickte mal wieder gar nicht durch, und musste vom Moderator extra zum Betreten des deutschen Tores (an dem wieder Weißwürste drapiert waren und in den extra ein Spielzeug von Xaver gelegt wurde – im dänischen gab es ein Bild der dänischen Königin) animiert werden.

Insgesamt sind die Qualitätsorakel doch um Einiges optimistischer als die bisherigen Loser – für die Fans sollte das Grund genug sein sich auf das Spiel heute Abend zu freuen.





Deutschland – Dänemark: Zahlenspiele, Obskures und ein Spaziergang durch den Orakelzoo

16 06 2012

Nachdem nun der zweite Spieltag in allen Vorrundengruppen abgeschlossen ist lohnt ein kurzer Blick auf die aktuellen Berechnungen der Titelwahrscheinlichkeiten für die Favoriten. Dabei liegt Spanien bei Castrol (28,0%) weiterhin und bei Roger Kaufmann wieder (31,3%) mit der höchsten Gewinnwahrscheinlichkeit in Führung, jeweils gefolgt von der deutschen Mannschaft (18,3% / 27,1%). Die folgenden Ränge belegen Frankreich (12,5%/ 6,6%), England ( 10,7% / 8,7%) und Russland (8,1%/ 5,7%).

Schaut man sich die prognostizierten Spielergebnisse bei Easy.Data.Mining an, dann ergäbe sich angesichts der bisherigen Ergebnisse folgendes Bild: In Gruppe A kommen Tschechien und Russland weiter, in Gruppe B Deutschland und Dänemark (nach einem 0:0), in Gruppe C Spanien und Kroatien (weil dort für beide noch folgenden Spiele auf Unentschieden getippt wird) und in Gruppe D Frankreich und England (auch hier wird für die beiden letzten Spien Unentschieden erwartet).

Im Starfish-Blog gibt es bereits eine astrologische Prognose zum Spiel am Sonntag, und danach wird es für die deutsche Mannschaft durchaus gefährlich:

Ich denke, Dänemark wird sich mächtig ins Zeug legen und alles tun, um aus dieser Partie siegreich hervorzugehen. Dass ihnen das gelingen könnte, dafür stehen die Sterne sehr günstig.

Obwohl natürlich eine astrologische Prognose ohne ordentliche Relativierung nicht auskommt …

Wenn die deutsche Mannschaft den Kampf aufnimmt (Mars Spiegelpunkt Uranus), kann es zu einem Unentschieden kommen, was die deutsche Mannschaft am Weiterkommen hoffentlich nicht hindern wird, aber auch den Dänen eine Fortsetzung des Turniers ermöglicht. Stärker sind jedoch die Hinweise auf Dänemarks Sieg.

… ist dies immerhin eine selten klare Aussage: Sieg Dänemark mit einer kleinen Unentschiedenchance für Deutschland – oder habe ich das falsch interpretiert?

Dass man statt des Blicks in die Sterne auch durch einen Blick auf die Frisur der Spieler zu richtigen Prognosen kommen könnte vermutet dieser Blogbeitrag am Beispiel des deutschen Sieges gegen die Niederlande. Danach müsste morgen übrigens Portugal gegen die Niederlande gewinnen, denn Ronaldo dürfte den wesentlich besseren Pomadenfaktor haben als Robben & Co.

Nun aber wieder ein erster Rundgang durch den Orakelzoo. Eigentlich sollte man ja zunächst nur die bisher erfolgreichen Orakel zu betrachten, aber bei Kuh Yvonne mache ich trotz ihrer bisherigen Fehlprognosen eine Ausnahme. Dieses Mal frißt sie zuerst – aus dem dänischen Eimer! Aber dieses Mal werten das die Leute von BR3 allerdings als klaren Hinweis auf einen deutschen Sieg, da ja auch vorher Yvonne immer zuerst aus dem Eimer der später verlierenden Mannschaft gefressen hat. Mit diesem eher peinlichen Versuch, die vermeintliche Kompetenz des eigenen Orakels zu retten, machen sich die BR3-Leute meiner Meinung nach bestenfalls lächerlich! Yvonne kann’s einfach nicht!

Brav auf einen deutschen Sieg getippt haben bisher

Nicht ganz so optimistisch sind Tapirdame Evi, Redaktionsmops Otto und Wollsau Emma, die jeweils auf Unentschieden tippen. Wobei nicht nur der Tipp von Emma durchaus erklärungsbedürftig ist (sie frißt aus beiden Näpfen, erst aus dem dänischen, geht aber dann durch das deutsche „Tor“), auch bei Otto gab es kein eindeutiges Ergebnis. Die Redaktion von Radio Nordbayern hatte sich allerdings wieder etwas Hübsches einfallen lassen: Otto musste zwischen einem deutschen Kloß und dänischem Smörrebröd entscheiden – und fraß Beides.

Für die Dänen hat sich dieses Mal Mimi, der Zwerghirsch aus dem Erlenbacher Bergtierzoo, entschieden. Noch warten müssen wir auf die abschließende Prognose von Murmeltier Jogi, Katze Sunny und Heuschrecke Kassandra.

Und der große Rest? Um die werde ich mich morgen kümmern. Heute sind nur noch ein paar herausragende, aber eben weniger erfolgreiche Orakel einer kurzen Erwähnung wert. Redaktionshund Enno von brigitte.de hat sich dieses Mal sofort für Deutschland entschieden, in den begleitenden Interviews herrscht noch immer Fassungslosigkeit angesichts seines Versagens beim letzten Spiel. In der Schweiz haben die Hasen ihren Streik beendet und orakeln wieder. Durch den Streik letzte Woche ist die Chance auf Pauls Nachfolge jedoch dahin.

Auch mein Lieblingsorakel hat wieder zugeschlagen – und erklärt seine bisherigen Fehlprognosen wie folgt:

Ślimak irrt nie! Er wusste nur nicht, dass Mario Gomez in diesem Turnier eine Tormaschine ist.

Portugal gegen Deutschland minus Gomez = 0:0
Niederlande gegen Deutschland minus Gomez = 1:0

OK, Ślimak wäre noch im Rennen, wenn explizit Prognosen ohne Gomez angekündigt worden wären. Nach dem hektischen und viel zu kurzen 2. Video (das Ganze endete mit veritablen Ausschreitungen!) ist Ślimak – und ganz besonders seine Kommentatoren – dieses Mal allerdings wieder in Hochform! Ob Bierdusche fürs Salatblatt oder – Nein, die Szenen ab 5:40 muss sich dann doch jeder selbst ansehen:

Fragt sich jetzt nur, ob dieses Video mit oder ohne Gomez zu verstehen ist …





Das Prognosefinale zum Portugalspiel: die Mehrheit setzt auf Sieg (mit Updates)

9 06 2012

So! Bevor ich die restlichen Orakeltiere aufliste möchte ich erst ‚mal auf ein paar andere Prognosen zum heutigen Spiel eingehen.

In den diversen Simulationen an Hand vorhandener Daten sind keine großen Überraschungen zu erwarten, die dort simulierten Turnierverläufe laufen alle auf Spanien, Deutschland oder die Niederlande hinaus. Spannender ist da das Experiment an der TU Dortmund. Drei „verschiedene Methoden des maschinellen Lernens“ treten gegen die „Weisheit der Vielen“ (ergänze: Studenten) an, und bereits die ersten Prognosen und Ergebnisse sind interessant:

Bei Spiel 1 lagen alle daneben, bei Spiel 2 alle – bis auf das Neuronale Netz – richtig (ich gehe davon aus, dass die – wohl überwiegend deutschen – Studenten eher auf die eigene Mannschaft tippen). Sollte Letzteres auch beim Deutschland-Spiel heute Abend der Fall sein, dann sind ab 22:30 Uhr die ersten Autocorsos zu erwarten.

Richtig schön ist übrigens diese Prognose eines schweizer österreichischen Winzers … … und unter den beschriebenen Umständen wäre ein 2:2 doch schon ein Erfolg!

Ob man einer virtuellen Kokosnuss glauben soll, die zu Werbezwecken eines Herstellers quadratischer Schokoladenprodukte ins Rennen gehen möchte? Bei diesem Ergebnis (Portugal) wohl eher nicht.

Außer Konkurrenz startet auch Hamster Joshua. Warum er vor der polnischen Fahne pinkelt und manche Fahne anknabbern will ist auch den Verantwortlichen unklar. Obwohl: Da er beim Spiel Russland – Tschechien in die tschechische Klorolle geklettert ist könnte man ja davon ausgehen wollen, dass immer die Mannschaft gewinnt, in dessen Rolle er nicht klettert. Das würde dann 3 Siege für Deutschland in der Vorrunde bedeuten …

Jetzt aber zurück zum Orakelzoo! Von einigen Tieren, die ich hier erwähnte, habe ich bisher dann doch keine Prognose gefunden. Na ja, es gibt ja genug andere. Dabei werden plumpe Fälschungsversuche natürlich gnadenlos ausgesiebt. Dies trifft heute die Leute vom Mindener Tagblatt, die unter dem Motto „Frag den Nager“ folgendes Video dem Orakelzoo unterschieben wollten:

Also wirklich! So etwas geht ja nun gar nicht!

Vorbildlich sind dagegen die vier Hasen Blackham, Rabinho, Häs-li (tippt auf einen dänischen Sieg gegen Holland!!!) und Schweini (hat das Deutschland-Spiel noch nicht getippt hat auf Deutschland getippt, Video wird nachgereicht!), die auf einem schweizer „Erlebnisbauernhof“ ihren Dienst verrichten dürfen: Für die wurde nämlich extra ein Stadion gebaut! Die Hauptdarsteller durften ihre Einsätze vor großem Publikum trainieren und kommen tatsächlich aus einem „Spielertunnel“ auf den Rasen – wo sie dann binnen 90 Sekunden entscheiden müssen aus welchem Tor sie sich ihr „Rübli“ holen (sonst bedeutet das Unentschieden!). Dazu wird das Ganze noch fachkundig (… und in hübschem Schwyzer-Dütsch) kommentiert – also insgesamt ist dies das mit Abstand professionellste EM-Orakel! Leider waren die ersten beiden Tipps nicht so ganz richtig: Polen hat nicht gewonnen und im zweiten Spiel gab’s kein Unentschieden … … aber vielleicht waren es nur die – ähem –  falschen Hasen.

Genug des Vorgeplänkels: Hier ist der aktuelle Überblick über die weiteren Prognosen aus dem Orakelzoo:

Auf Deutschland setzen:

Auf Unentschieden tippten:

Für Portugal votierten:

Insgesamt (die Prognosen hier und da werden natürlich auch mitgezählt) ergibt dies aktuell (11:50 Uhr  12:10 Uhr 13:30 Uhr 14:30 Uhr 16:30 Uhr*) folgendes Ergebnis (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

25 26 27 30 31 x Sieg, 4 x Unentschieden und 16 x Niederlage für die deutsche Mannschaft.

Verzichten müssen wir leider auf die Umsetzung dieser hervorragenden Idee:

Mir sind diese reinen Futtervorhersagen allerdings viel zu untranszendentral. Mir fehlt da das Übersinnliche. Deshalb würde ich gerne den erschossenen bayerischen Problembär Bruno einschalten. Vom weltberühmten Löffeltöter Uri Geller spiritistisch befragt, müsste sich vor dem Bären der jeweils passende Ländernapf unter heftigen Vibrationen verbiegen. Bruno wiederum, der ja wie alle Mordopfer nächtens als verlorene Seele am Tatort umherstreift, bekäme nach dem fünften Treffer die ewige Erlösung geschenkt.

Zu lesen gab’s das in einem Blog namens Hirndübel, den ein „powered by nordbayern.de“ ziert. Nordbayerm.de? Da war doch was! Ach ja: Redaktionsmops Otto!

* Jetzt ist Schluß mit den Updates! Es warten die Freunde mit Grilllgut, Getränken und einem großen Bildschirm …





Neues aus dem Orakelzoo: Yvonne setzt auf Portugal, Affen und Katzen auch!

8 06 2012

Wenn es um Fußball geht ist Deutschland scheinbar vollkommen im Orakeltier-Fieber. Noch immer finden sich neue Mitspieler beim Prognosespiel und die Mehrheit der Tiere ist dabei weiterhin von einem deutschen Sieg überzeugt – aber es gibt auch erste Zweifler. Aber Moment! Sind diese tierischen Orakel denn eigentlich wirklich mit einem reinen Zufallsversuch – also einem Münzwurf oder Würfeln – zu vergleichen? Glücklicherweise gibt es von den meisten Orakeln inzwischen ausreichend Videomaterial um diese Frage zumindest teilweise zu beantworten.

Zunächst einmal wird bei den in der Mehrzahl üblichen Futterorakeln fast ausschließlich auf Sieg oder Niederlage getippt. Was ist aber, wenn das Spiel unentschieden ausgeht? Und welchen Einfluß haben die ebenfalls anwesenden Herr- und Frauchen? Bereits beim ersten Futterorakel im ZDF-Fernsehgarten war überdeutlich zu sehen, dass die Moderatorin unbedingt einen Sieg für die deutsche Mannschaft vorausgesehen haben wollte. Ja, ich weiß! Ist alles nur Spaß, aber muss man – wie zu Beginn dieses Videos – nicht das Ende des „Experiments“ abwarten statt vorsichtshalber ein Unentschieden als Ergebnis zu postulieren, weil die Ratte auf dem Weg zur portugiesischen Fahne war? Noch eindeutiger ist die Manipulation bei Xaver, dem BR1-Orakel-Hund. Dass der Hund das Tor mit den Weißwürsten dem mit der (geschlossenen!) Rotweinflasche vorzieht ist nicht üerraschend. Dazu noch eine eindeutige Geste des beteiligten Moderators um den Hund ins deutsche Tor zu locken – nein! Das kann man wirklich nicht zählen!!!! (Dann schon eher diesen topfschlagenden Moderator namens Böttcher …)

Egal! Schauen wir uns trotzdem die Ergebnisse weiterer EM-Orakel an – insgesamt dürften die Fußballfans hierzulande mit den meisten Prognosen zufrieden sein.

Der von RadioTon aus Heilbronn aufgebotene Affe Sina tippt auf – Portugal! Ebenso übrigens sein menschlicher Gegenspieler (die machen da einen Orakelkontest Mensch – Tier).

Für die Europawelle SR1 (NEU!) darf eine Orang-Utan-Dame namens Struppi ran. Die ist  aber so verfressen, dass sie sich beide mit Leckerli gefüllten Plastikflaschen greift. Der Betreuer entscheidet: Unentschieden!

Auch in der Frauenzeitschrift Brigitte wird orakelt (NEU!): Enno, der Redaktionshund, tippt auf Deutschland.

Radio Ingolstadt (NEU!) bietet eine griechische Landschilkdkröte namens Crabby auf. Die Gurke aus dem deutschen Schälchen wird verputzt, also Sieg für Deutschland. Artgenossin Sissi tippt für Radio Antenne1 (NEU!) jedoch auf Portugal.

Das zweite Mops-Orakel (Vito von Radio Bonn/Rhein-Sieg) ist sich mit dem Redaktionsmops Otto von Radio Nordbayern (den hatten wir schon) einig: Deutschland gewinnt.

Für „RadioBerg“ orakelt Timmy, noch ein Hund. Er bringt den portugiesischen Ball zurück – nach Affe Sina das zweite Tier, das auf Portugal setzt …

Dieses Video hatte ich oben schon erwähnt. Es werden gleich alle drei deutschen Vorrundenspiele vorausgesagt, und  für das Portugalspiel tippt Ratte Sterndal auf Unentschieden. Kein Grund zur Sorge für die Fußballfans, denn Lana (Hund) und Anouk (Katze) sehen für die folgenden Spiele Siege der deutschen Elf.

Seehund Max von der Ems-Vechte-Welle (NEU!) scheint ebenfalls auf Deutschland zu setzen – obwohl mir das Ganze doch ein wenig abgekartet aussah. Hatte der Herr Tuscher wirklich auch in der anderen Hand einen Fisch?

Die Orakelsuperstar-Kuh Yvonne wählt das Eimerchen mit der portugiesischen Fahne – also doch eine Niederlage für Deutschland?

Dem widerspricht die Eule Argus (NEU!), sie wählt die deutsche Fahne. Und auch Hund Emil (NEU!) von der Landeswelle Thüringen stürzt sich sofort auf die deutsche Wurst: Zwei Stimmen für Deutschland.

Die Flachlandtapirdame Evi (NEU!) aus dem Zoo Krefeld darf ohne sichtbare Beeinflußung den Freßnapf aussuchen: Noch ein Rüssel für Deutschland!

Noch genauer (und NEU!) ist der „Marketinghund“ (was ist denn das für eine Rasse?) Life der BERA Gmbh: Er zieht Bälle und sieht ein 2:0 für Deutschland!

Dieses private Katzenorakel (NEU!) lässt gleich 3 Katzen (Jerry, Stella und Joschi) zwischen den beiden Ländern wählen. Alle 3 (!) entscheiden sich für Portugal!

Auch Affe Erwin (NEU!) vom Radiosender Donau3FM entscheidet sich nach ein wenig hin und her schließlich für das Futter mit der Portugal-Flagge.

Eine ganz andere Orakelidee gibt es bei den Leuten von „Welt Kompakt“ (NEU!) zu bestaunen. Ihre Orakelschildkröte „Schröte“ läuft auf eine Reihe kleiner Papierfiguren zu, und wenn sie eine davon umwirft, dann bedeutet das „Niederlage!“ für das entsprechende Team. Hier hat sie Cristiano Ronaldo gefällt … … also Sieg für Deutschland.

Mimi Munjak (NEU!)aus dem Bergtierzoo Erlenbach entscheidet sich für – Deutschland.

Das ergibt insgesamt bis jetzt:

14 x Sieg, 3 x Unentscheiden und 6 x Niederlage für die deutsche Mannschaft.








%d Bloggern gefällt das: