Das erwartet uns 2009 (Teil 3) – Regenbogenpresse

1 01 2009

Schon auf dem Cover von „Echo der Frau“ (Nr. 1, 23. Dezember 2008) steht in großen Lettern Letizia – Schicksalsjahr 2009 – Was ihr eine Wahrsagerin prophezeit und der Inhalt ist – gelinde gesagt- eine Frechheit. „Letizia ist psychisch krank“ steht im Text, sowie Mutmaßungen über Depressionen, Ehekrisen, und die Vorhersage, dass sie kein weiteres Kind bekommen wird verbunden mit fast schon makabren Satz „… ist für die junge Frau ein derart schwerer Schlag, dass sie sich davon kaum erholen wird.“  – man fragt sich, was das Medium Soraya eigentlich gegen die spanische Thronfolgersgattin hat. Bleibt nur zu hoffen, dass Soraya ihre Prognostik auf das „Echo der Frau“ beschränkt – über die Folgen einer solchen Prognose für einen an diesen Mumpitz glaubenden Menschen in einer „Problemsituation“ mag ich gar nicht nachdenken.

Friedlicher geht es in der Fernsehzeitschrift „auf einen Blick(Nr. 52, 17.12.2008 ) zu. Den Rest des Beitrags lesen »





Was uns 2009 erwartet (Teil 2) – Allgeiers Astrologisches Jahrbuch

31 12 2008

Jedes Jahr werden verschiedene Almanache veröffentlicht, und manchmal kaufe ich mir auch den ein oder anderen. So habe ich Allgeier’s Astrologisches Jahrbuch (ISBN-Nr. 978-3-9809098-5-3) erworben und fand überraschenderweise noch eine Prognose für 2008:

Zwischen den Israeli und den Palästinensern könnte Ende 2008 tatsächlich so etwas wie ein vorläufiger Friedensvertrag zustande gekommen sein. Den Rest des Beitrags lesen »





Was uns 2009 erwartet (Teil 1) – NEU! Mit 2 Mails von Herrn D.!

30 12 2008

Die Prognosen für 2009 trudeln so langsam ein, und wie immer sind die Prognosen besser vorhersehbar als die Ereignisse, die die Auguren voraussehen wollen. Im Folgenden ein paar Beispiele aus dem Internet für die üblichen Prognosetexte:

Rosalinde Haller raunt – wie seit vielen Jahren – bedeutungsschwanger von diversen Katastrophen – und bleibt so unkonkret wie ein Meteorologe, der für den nächsten Tag irgendwo in der Welt Regen voraussagt. Nur die Probleme mit dem Kanaltunnel (wenn denn dieses gemeint ist, in Groß-Britannien und Frankreich gibt es ja mehrere Tunnels) ist zumindest ein wenig konkret und jede Zugverspätung kann sie sich ja schon als „Treffer“ buchen. Im Original sieht das dann so aus:

England-Frankreich


Probleme mit Tunnel.

Japan


Erdbeben, Seebeben, Umwelt-Probleme.

China


Hochwasser, Dammbrüche, Landesinnere; Wasser – Not –Trockenheit Mittleres Erdbeben.

Den Rest des Beitrags lesen »








%d Bloggern gefällt das: