Die Astrologen und die Fußball-EM (fast keine Prognosen)

6 06 2012

In meiner Jahresrückschau 2011 hatte ich prophezeit, dass mindestens 3 Astrologen der deutschen Mannschaft mit ihren jeweiligen Prognosen den Titel versprechen werden. Bis jetzt haben sich die Sterndeuter aber doch ziemlich zurückgehalten – na ja, es ist ja auch noch etwas Zeit bis zum ersten Anpfiff.

Von Winfried Noé habe ich – richtigerweise – gar keine Fußballprognose erwartet. Die macht er auch nicht, aber dafür prophezeit er, dass die EM Ende Juni wegen wichtiger Nachrichten in den Hinterrund rückt: „Doch am 24.6. wird die Uranus-Pluto-Konjunktion gradgenau und vom 26.6. – 1.7. bildet die Sonne im Krebs ein Quadrat zu Uranus und eine Opposition zu Pluto. Dieser mega-bedrohliche Planeten-Mix könnte das Fass zum Überlaufen bringen – in einer Katastrophe wie in Fukushima.“

Jasmin Rachlitz traut sich keine konkrete Prognose zu und flüchtet in sinnfreie Allgemeinplätze: „Fußballeuropameister zu werden, das wird für die deutsche Elf bei der Fußball-EM 2012 in diesem Jahr aus Sicht der Sterne nicht leicht. Doch unmöglich ist es nicht, zumal sich die Mannschaft ganz gut zusammenfinden dürfte. Als verschworene Einheit, in der jeder jedem hilft, könnte sie auch den schlechten kosmischen Einflüssen trotzen und am Ende mit dem begehrten Pokal nach Hause fahren.

In dieser astrologischen Internetpostille wird auch schon wunderbar über die EM geschwurbelt. Irgendwelche Prognosen sucht man allerdings bisher vergeblich, mit einer lächerlichen Ausnahme: „Der Sieger des zweiten Halbfinales wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch das Turnier gewinnen.“ … oder der Gewinner des ersten Halbfinals? Überaschen würde mich allerdings, wenn der Verlierer eines Halbfinals den Titel erringen sollte …

Rosalinde Haller hatte ich schon erwähnt. Sie hatte vorausgesagt, welche Teams die Vorrunde überstehen sollen: „In der Vorrunde sehe ich in Gruppe A , Griechenland und Russland weiter, in Gruppe B Dänemark und Portugal, in Gruppe C Italien und Spanien, in Gruppe D England und Frankreich.“ In wie weit diese Prognose richtig war wird sich erst in ein paar Tagen entscheiden. Für die deutschen Spieler wäre dann schon Mitte Juni Ferienzeit.

Auch die andere Katastrophenschnepfe, Christiane Durer, erwähnt die Fußball-EM. Von ihr ist außer abgedrehten Katastrophengeschwurbel eh nichts zu erwarten, und sie bleibt sich auch dieses Mal treu: Die EM findet in der Ukraine und in Polen  statt. Das Eröffnungsspiel beginnt um 18 Uhr in Warschau unter einem Skorpion-AC mit Pluto in Haus 2 und der Sonne im Skorpion-Haus (8. Haus). So viel Pluto verheisst nichts Gutes, denn der Pluto ist der Phoenix, der bevor er aus der Asche emporsteigt, erst mal zu derselben verbrannt wird. Schon die Tage vor der EM sind reichlich aggressiv. Es sieht fast so aus als würde aus manchem Säbelrasseln langsam Ernst werden. Es kommt zu einem großen Streit.“ Äh, ja – einen großen Streit um den – einzigen – Ball wird es in jedem Spiel geben, ansonsten ist nicht nur dieser Text absolut sinnfreier Quatsch. 

Birgit Vildebrand hat sich bereits festegelegt. Ihre Karten verweigern dem deutschen team den Titel: „Vielleicht steckt der Teufel im Detail. Die Deutschen waren Mitfavorit, so eine Rolle ist schwer.“

Zum ersten Spiel am kommenden Samstag hat sich der Starfish-Blog geäußert. Nach dieser „Analyse“ hat Deutschland schlechte Karten: “ Die Wettquoten der Webseite wettfreunde.net sehen Deutschland als Favoriten – und somit als wahrscheinlichen Verlierer. Mit viel Glück gibt es ein Unentschieden, je nachdem, wie sich Saturn kurz vor dem MC darstellen wird.“ Dazu gibt es noch einen goldenen Tipp: „Vielleicht sollten sich die Spieler auf eine klassisch-defensive Spielweise konzentrieren und Jogi Löw die besten Abwehrspieler aufs Feld schicken?“ Genau! Löw hatte bestimmt vor seine besten Defensivspieler zu schonen …

In astrologischen Foren wird auch bereits wild diskutiert. Hier bietet sich in der Diskussion die ganze Bandbreite der möglichen Ergebnisse – inclusive Unentschieden.

Ob sich noch eine Astrologin oder ein anderer Astrologe findet, der sich eine Prognose zur EM zutraut? Bisher scheint der Blick in die Sterne in Bezug auf die Fußball-EM ja doch eher getrübt. Aber vielleicht findet hier noch jemand weitere astrologische Prognosen zur WM? Falls ja würde ich mich über eine Mail freuen …

Advertisements

Aktionen

Information

13 responses

6 06 2012
Anna Blume

hallo wahrsagercheck! wo steckt eigentlich ihr impressum? nachdem ich eine weile gesucht habe, wäre ich für einen hinweis dankbar. ich wurde bei aufruf gefragt, ob ich die erste sein wolle, die kundtut, dass ihr diese seite gefällt. falls sie mich über ihre identität aufklären, wäre ich u.u. bereit, den button zu drücken. aber auch, wenn mich die lust unerwartet verlässt, würde ich gern wissen, wem genau sich die (erfreulicherweise belegbaren) urteile hier so zuordnen lassen. ganz herzlichen gruß!

6 06 2012
wahrsagercheck

@Anna Blume
Einfach auf die Seite „Warum dieser Blog“ schauen – da gibt’s unten ’nen Link …

6 06 2012
Anna Blume

herr kunkel, danke sehr! es schreibt sich besser, wenn man weiß, mit wem man es zu tun hat. ihre meinung, dass astrologen/wahrsager sich hinter blabla verstecken, ist für mich bedenkenswert. wie wäre es dann umgekehrt, mal ganz offen die eigenen geburtsdaten zugänglich zu machen? damit diese hellseher nicht noch auf die idee verfallen, da seien etwa befürchtungen im spiel? falls nämlich astrologen tatsächlich so blöd sind, wie sie hier dargestellt werden, ist das keine große sache. ja, man könnte sie dann sogar im persönlichen feldversuch auf ihrem ureigenen gebiet am besten enttarnen. mich wundert, dass das noch nicht geschehen ist. oder doch? wie waren die ergebnisse? viele dieser wahrsager arbeiten ja offenbar häufiger mit individuellen horoskopen und eher seltener mit weltgeschehen. also, wie wär’s?

6 06 2012
wahrsagercheck

@Anna Blume
Ich besitze über ein Dutzend persönliche Geburtshoroskope zu meinen eigenen Geburtsdaten – alle von Astrologen persönlich erstellt. Drei davon, die mich persönlich kennen, haben auf meine Kritik mit dem Versuch einer Geburtszeitkorrektur geantwortet. Die Ergebnisse unterschieden sich am Ende um mehrere Stunden (abwohl alle drei die selben Daten bekommen hatten).
Alle mir vorliegenden Horoskoptexte (neben meinen eigenen habe ich noch viele andere gesammelt) sind lächerlich unscharf formuliert und lassen einen Deutungsspielraum zu, in dem sich jeder wiederfinden kann – und es auch tut. Ich habe schon mehrfach Leuten einfach ein falsches Horoskop als ihr vermeintlich eigenes geschenkt, und sie erkannten sich sehr gut wieder (das zeigen ja auch wissenschaftliche Tests, z.B. von Michael Gauquelin).
Kleine Buchempfehlung dazu: „Die Psychologie der Astrologie“ von Andreas Hergovich

Ansonsten: Hier veröffentlichen werde ich meine Geburtsdaten nicht! Bekanntlich führt das dazu, dass dann einzelne Astrologen sich in astrologischer Diskriminierung üben und im Horoskop des Kritikers allerlei Böses entdecken. Zum Glück kann ich mich auf die befreundeten Astrologen verlassen: Die werden meine Daten nicht veröffentlichen.

7 06 2012
Anna Blume

nun ja, da kann ich ihr befremden schon verstehen, herr kunkel. im rahmen wissenschaftlicher analyse nachprüfbar ist das, was sie berichten, so jedoch für die öffentlichkeit leider nicht. was ich zudem noch nicht ganz verstehe: wenn sie selbst astrologische diskriminierung befürchten, wieso nutzen sie dann ihrerseits das mittel der öffentlichen diskriminierung so häufig?

falls es also zu ähnlichen interpretationen ihrer eigenen person im negativbereich käme, dürften sie damit umgehen, wie sie es auch von den astrologen/wahrsagern erwarten. sie könnten sich genauso öffentlich wehren. wie diese es auch tun müssen. wenn sie nicht irgendwann wegen rufschädigung klagen wollen. ich sehe es so: entweder ist ein geburtdatum tatsächlich so wertlos als interpretations-basis, wie sie herausgefunden haben. dann können sie das ihre genauso gut veröffentlichen, um sich nicht vorwürfen auszusetzen, sich unfairer mittel zu bedienen oder genauso unklar und diffus vorzugehen, wie diejenigen, die sie kritisieren.

oder daten haben möglicherweise doch aussagekraft. wenn es um nachweise von effektivität oder nicht geht, hat persönliche befindlichkeit – wie ich finde – in den hintergrund zu treten. ob die astrologen sie nun wegen ihrer art oder wegen ihres geburtsdatums diskriminieren, herr kunkel, ist (nach ihrer annahme, dass letzteres nicht aussagekräftig ist) doch völlig unmaßgeblich. ich finde es fair und korrekt, solange man selbst nicht unbedingt ganz zögerlich mit den befindlichkeiten anderer umgeht, denen zumindest dieselbe option anzubieten. die wahrsager sind vermutlich auch menschen. die wiederum ihrer recht direkten ausdrucksform – kommunikations-wissenschaftlich überprüft – deutliche formen von unsachlichkeit nachweisen könnten. also: entweder die wissenschaft ist ausschlaggebend. oder nicht. ihrer perösnlichen argumentation fehlt da nach meinem dafürhalten noch stringenz. vielleicht helfen sie mir weiter? herzliche grüße und dank für den austausch!

7 06 2012
wahrsagercheck

@Anna Blume
1. Was und wem ich meine Daten verrate ist einzig und alleine meine Sache. Ich fordere von niemandem etwas – komischerweise wird nur von astrologischer und anderer Seite immer etwas von mir gefordert.
2. Ich kritisiere hier öffentlich gemachte Aussagen: Wer z.B. in der Öffentlichkeit behauptet, er könne in die Zukunft sehen, der hat das bitte zu belegen. Ansonsten erlaube ich mir darauf hinzuweisen, dass eine bestimmte Prognose eben daneben war.
3. Es sind die Astrologen, die in der Beweispflicht sind. Bisher haben sie nicht zeigen können, dass sie können was sie behaupten (ich kenne mindestens hundert entsprechende Versuche … )- ich erlaube mir diese in der Regel öffentlich verfügbaren Informationen wieder zu verbreiten. Als Antwort kriege ich immer nur: Probier’s doch aus … … hab ich, war daneben … … und außerdem kenne ich auch als Nichtpsychologe die psychologischen Effekte, die dem unbedarften Kunden sugerrieren, es würde funktionieren (Skeptiker haben sich schon vor laufenden Fernsehkameras als Astrologen o.ä. ausgegeben, und die Kunden haben es nicht bemerkt …)

7 06 2012
Anna Blume

das beantwortet leider andere fragen als die gestellten. mir ist darüber hinaus nicht recht klar, in welcher beweispflicht astrologen sind. da sie sich ja nicht an universitäten um lehrstühle bewerben. mich würde zuletzt noch interessieren, ob sie sich jemals der disziplin der psychologie mit dem gleichen engagement gewidmet haben wie der astrologie?

die – mutmaßlich – auch von ihnen (und wenn nicht, so doch universitär) anerkannte, empirische wissenschaft psychologie arbeitet – genau betrachtet – vielfach ebenfalls auf dem boden undeutlicher, subejktivierender und hoch undifferenzierter aussagen. und zudem mit ähnlichen vorgehensweisen persönlicher bewertung (auf der basis tendenziöser annahmen) wie jene, die sie bei astrologen/wahrsagern kritisieren. außer, dass psychologie sich nicht auf ein zeitliches und symbolisches modell über planeten stützt, sondern lediglich auf „beschau“ dessen, was mensch über sich selbst oder andere menschen über den jeweiligen klienten berichten.

es hat mich immer schon gewundert, wo genau da wissenschaftlich der unterschied gemacht wird. gab es denn bereits initiativen ihrerseits, auch solche psychologischen anwendungen, denen millionen menschen ausgeliefert sind und mit denen eben so viele der praktiker sehr viel geld verdienen, ähnlich zu enttarnen? oder zumindest auf dezidiert derselben grundlage wie astrologische ansätze zu bewerten? bzw. umgekehrt: für astrologischen umgang mit klienten dieselben „gültigkeiten“ zu respektieren, die wissenschaft der psychologie seit jahren zubilligt? und an der ihre anwendbarkeit wissenschaftlich gemessen wird?

7 06 2012
wahrsagercheck

Es geht nicht um universitäre Lehrstühle sondern um das ganz normale Leben.
Ein Beispiel: Wenn ich gegenüber meinen Freunden/Kollegen/Bekannten behaupte, ich könne jederzeit einen Marathon unter 3 Stunden laufen, dann muss ich darauf gefasst sein, dass einer dieser Leute mich auffordert genau das nächsten Samstag zu tun. Es gibt nun 3 Möglichkeiten:
Variante 1: Ich versuche mich mit Ausreden vor dem Beleg meiner Behauptung zu drücken.
Variante 2: Ich laufe den Marathon unter 3 Stunden
Variante 3a: Ich trete an und kacke nach 5km ab.
Variante 3b: Ich schaffe den Marathon, brauche aber 5 Stunden.
Was würden meine Freunde/Kollegen/Bekannte dann jeweils von mir halten?
Variante 1: Angeber! Du traust dich ja nicht mal einen Marathon zu beginnen!
Variante 2: Hätt‘ ich nicht gedacht! Du hast Recht!
Variante 3a: Da hast du dich ja wohl doch sehr übernommen (ist besser als Variante 1, bringt aber kaum Reputation)
Variante 3b: OK, hat nicht geklappt, aber immerhin – du hast dich durchgebissen.

In der Astrologie ist mir überwiegend Variante 1 (ca. 90%) begegnet, ein paar mit Variante 3a (über die gemeinsam konzipierten und dann doch nicht oder nur rudimentär durchgeführten Versuche werde ich weiter schweigen, weil ich das versprochen habe), und noch weniger mit Variante 3b (z.B. hier, aber auch hier habe ich bei einigen weiteren Versuchen versprochen, diese nicht zu veröffentlichen – daran halte ich mich). Variante 2 gab es bisher nicht …

Ansonsten scheinen Sie völlig falsche Vorstellungen von der Psychologie zu haben. Subjektive Einschätzungen und undifferenzierte Aussagen haben dort gerade nichts verloren! Ein vermeintlich psychologisches Verfahren, das kein valides (von anderen wiederholbares) Ergebnis liefert, wird in der großen Mülltonne entsorgt und verschwindet aus der Lehre (z.B. Graphologie, Rorschachtest, etc.).

Ansonsten: Was ich mir zu kritisieren erlaube und was nicht, das ist hier, in meinem Blog, meine – ganz subjektive – Entscheidung. Ich mische mich nicht in die Diskussionen unter Psychologen ein (obwohl ich diese über einzelne Freunde mitbekomme und dann privat diskutiere).
Bei den Astrologen mische ich mich nicht ein, sondern veröffentliche meine Meinung dazu – wenn die Astrologie ihre Erkenntnisse mit ähnlichen Methoden absichern würde wie die Psychologie, dann wäre sie hier wahrscheinlich kaum Thema – aber sie behauptet nur und liefert eben gar keine Belege.

8 06 2012
Enno, Evi, Sissi und Co: Die EM-Orakel @ gwup | die skeptiker

[…] Medienlandschaft und die Tier-Tipps für das erste Spiel der Deutschen, sondern natürlich auch die Prognosen der Astrologen und Hellseher sowie streng wissenschaftliche Versuche, ein Fußballergebnis […]

11 06 2012
Astrologische Hütchenspiele | Willkommen im Nessie-Teich

[…] von der die professionellen gewerblichen Zukunftsdeuter nur träumen konnten. Und wie es scheint, traut sich die “Berater”-Branche zur diesjährigen Fussball-EM plötzlich nicht mehr zu, was für Fifi, Waldi und Hasso mittlerweile zur Routine geworden ist: konkrete, überprüfbare […]

18 06 2012
Fan

Deutschland gegen Dänemark 2:1, wir sind weiter! Deutschland, Deutschland

26 06 2012
Fussball Forum

Ich bin mal gespannt auf das Spiel morgen.
Tipp: Ein dreckiges 1:0 für Deutschland. Irgendwann müssen wir doch bei einem Turnier gg Italien gewinnen.

5 08 2012
Astrologische Hütchenspiele | Skeptics.de

[…] von der die professionellengewerblichen Zukunftsdeuter nur träumen konnten. Und wie es scheint,traut sich die “Berater”-Branche zur diesjährigen Fussball-EM plötzlich nicht mehr zu, was für Fifi, Waldi und Hasso mittlerweile zur Routine geworden ist: konkrete, überprüfbare […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: