Schumi’s Unfall und die Sterne: Der besserwisserische Leichenfledderer

7 01 2014

Es hätte mich wirklich gewundert, wenn die Leute von Loop! die einzigen gewesen wären, für die der Skiunfall des Rekordweltmeisters im Im-Kreis-herum-fahren der Starschuß für die beliebte astrologische Leichenfledderei – das vermeintliche „Erklären“ des Unfalls und des Unfallzeitpunkts mit astrologischen Floskeln – gewesen wäre. Und ich habe absichtlich nicht in die üblichen Astrologieforen geschaut, weil mir solcherlei Frechheiten doch irgendwie widerlich erscheinen. Wenn aber ein Astrologe seine Ergüsse bei astrologie.de postet, dann kann ich dem gar nicht entgehen. In inzwischen – Stand heute, 22:00 Uhr –  sieben Aktualisierungen findet der Autor Peter-Johannes Hensel noch für die absurdesten Details irgendwelches astrologisches Gelaber, mit dem er auf den verschiedenen Pressemeldungen seine astrologische Leichenfledderersuppe köcheln kann. Beispiel gefällig? Bitteschön:

7. Aktualisierung, 05.01.14, 11:21h: Ein Skifahrer soll sich bei der Polizei gemeldet haben, weil er den Sturz von Michael Schumacher ungewollt gefilmt haben will. Sollte sich auch dies bewahrheiten, so wäre wiederum auch dieser Mann sowohl für den Fokus bzw. die Primärwirkung Sonne-Pluto (s. bitte Erstveröffentlichung unten bzw. 6. Aktualisierung) als auch für die dazu gehörige externe Ursachenebene (hier Waagevenus-Pluto) eine analoge Projektionsfläche, ebenso wie es der als Priester verkleidete Journalist und der „Ferrari-Pater“ aus Maranello (s. bitte 4. Aktualisierung) für die Rahmenbedingung Sonne-Saturn-Jupiter sind.

Egal was passiert, irgendwelche Sterne oder speziellen Konstellationen findet Herr Hensel immer, und das schon von Anfang an. Immer wenn eine neue Nachricht über Schumi kommt weiß Hensel das nachher irgendwie zu beschwafeln. Das klingt dann zum Beispiel so:

1. Aktualisierung 31.12.13, 10:35h: […] Erklärung: Mond/Krebs entspricht astromedizinisch u.a. der Gehirnsubstanz (und allen damit verbundenen Erkrankungen und Verletzungen), Zwillinge/Merkur/3 andererseits der Funktion des Gehirns. Beides ist hier extrem traumatisiert. Die Ableitung in den 1. Quadranten ermöglicht es dem Geschehen, über den Mond in 3 auf der physischen Ebene überhaupt als Symptom phänomenologisch in Erscheinung zu treten. Das heißt, dass das substanzielle Hirntrauma das körperliche Abbild der Schuld (s.u.) ist (siehe bei weitergehendem Interesse die APL bzgl. der detaillierten astromedizinischen Zuordnungen). Der zerbrochene Helm spiegelt sich schlüssig in der Fokuskonstellation Sonne-Pluto in dem Sinne, als die gelebte (Sonne) Vorstellung (Pluto) der Wirklichkeit (Sonne im Quadrat in den 4. Quadranten zu Saturn-Neptun) letztlich nie standhalten kann (über schicksalhafte Korrektive gebrochen wird). Der sich daraus immer ergebenden Aufgabe, die eigenen Vorstellungen der Wirklichkeit anzupassen, ist Michael Schumacher aus unten beschriebenen Gründen nicht „freiwillig“ nachgekommen.

Mond/Krebs entspricht der Gehirnsubstanz? Na dann können Sie das sicher belgen, Herr Hensel! Ansonsten ist ihr Gelaber einfach unerträglich! Für all ihre astrologischen Scwurbeleien können Sie doch sicher irgendwelche statistisch abgesicherten Daten vorlegen, oder? Und wenn wir Ihnen die Daten mehrere Datensätze von ähnlichen Unfällen anderer Personen geben, müssten sie diese ja zweifelsfrei zuordnen können, oder? Würden sie sich einem solchen Test (auch wenn er nicht einfach zusammenzustellen wäre) unterziehen? Oder ist es ihnen lieber hanebüchene Vermutungen über ihnen persönlich völlig fremde Menschen in der Öffentlichkeit zu verbreiten, wie das Folgende:

Erfahrung der Todesnähe im Sinne eines „Gebeugtwerdens“ aufgrund eines übertriebenen Bedeutungsdrangs und irrational-unbewusster Schuldempfindung über den Weg amokartiger Gewalteinwirkung, die sich als Resultat vernunftsverlorener Revierflucht ergibt. Was sich hier IM GRUNDE zeigt, was sich als der hinter allem stehende unbewusste Ereigniswunsch darstellt ist ein Mensch, der einen Weg suchte, im Sinne einer Selbstbestrafung seine vermeintliche Schuld in Form einer Todesstrafe zu sühnen. Ob diese „vollzogen“ wird, oder ob Michael Schumacher in irgendeiner untransformierten Weise am Leben bleibt, ist natürlich menschlich von großer Bedeutung, letztlich aber im Sinne der Buße bedeutungslos. (fette Hervorhebungen von mir)

Sorry, Herr Hensel, auch wenn mir Herr Schumacher bisher reichlich egal war (Autorennen finde ich so ziemlich das langweiligste was das Fernsehen zu bieten hatte und hat) finde ich ihre selbstbeweihräuchernden Vermutungen einfach nur widerlich!

 


Aktionen

Information

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: