Werbung für „Heilsteine“ unzulässig

3 04 2009

Ein interessantes Urteil hat das Landgericht Hamburg gefällt: Werbung für „Heilsteine“ ist selbst dann unzulässig, wenn der Anbieter darauf hinweist, dass es für die in die Steine hineinphantasierten Wirkungen keinen wissenschaftlichen Nachweis gibt. Ein wirklich schönes Urteil, das die Frage offen lässt, ob sich die vielfältigen Webangebote zu Heilsteinen nun ändern werden.

Ob Seiten wie diese oder  jene von dem Urteil betroffen sind könnte ebenfalls eine spannende Frage sein. Dort wird zwar nicht direkt etwas verkauft, sondern es werden nur mit den üblichen Eso-buzzwords garnierte Pseudoerklärungen geliefert, aber im Urteil des Gerichts steht auch folgender Satz:

Der Unterlassungsanspruch gegen die Klägerin umfasste aber nicht nur das Verbot, Steinen krank¬heitsheilende Wirkung beizulegen, sondern auch das Verbot, die Steine im konkreten Zusammenhang als „Heilsteine“ zu bezeichnen. Denn nach Ansicht des Gerichts stellt die Bezeichnung „Heilsteine“ im Kontext mit der Werbung für die angeblich krankheitslindernde Wirkung von Steinen eine unzulässige Werbeangabe i.S.d UWG und HWG dar.

Zum Thema „Einfluß der Steine auf den Menschen“ gab es auf der Skeptikertagung 2002 einen schönen Vortrag des Geologen Klaus Olschewski – den Bericht darüber möchte ich den Lesern nicht vorenthalten:

Der anschließende Vortrag des Geologen Klaus Olschewski beschäftigte sich mit der Frage „Welchen Einfluss haben Steine, Minerale und Edelsteine auf den Menschen?“ Zunächst gab Olschewski einen Überblick über die verschiedenen Gesteinsarten und erläuterte, wie die einzelnen Steine auf den Menschen wirken. Wohl jedem bekannt ist das in Höhlen auftretende Radon. Dies kann in Dosen, wie sie unterirdisch auftreten, schädlich sein, wird aber im Kurbetrieb therapeutisch immer noch eingesetzt. Bekannt sind auch durch Gesteine verursachte Krankheiten wie Silikose und Asbestose. Neben der schädlichen Wirkung sind durchaus auch positive Auswirkungen bekannt. So gibt es einen Deo-Stein (aus Alaun), der das Schwitzen unterbindet und als Blutstillstift adstringierend wirkt. Oder das „Höllenstein“ genannte Silbernitrat, welches zur Behandlung von Warzen eingesetzt werden kann, da es katalytisch auf Sauerstoff wirkt und die Warzenviren schädigt.

Der Referent ging dann über zur Gemmologie, der Edelsteinkunde. Zu den Edelsteinen zählen u. a. Bernstein, Perlen, Korallen und Elfenbein – bei Preisen von 20 Euro pro Gramm (4000 Euro pro Karat) sei hier eine eindeutige Wirkung auf die Psyche der Frauen festzustellen – eine Bemerkung, die ihren erheiternden Effekt nicht verfehlte. Olschewski widmete sich dann aber den in Mode gekommenen Heilsteinen. Ein guter Heilstein müsse auf jeden Fall bunt und attraktiv sein. Von Esoterikern werden fast alle attraktiven Minerale gegen jede Art von Beschwerden eingesetzt. In der Szene sind zurzeit „Donuts“ in Mode, ringförmig geschliffene, flache Anhänger, die an Lederschnüren getragen werden. Dem Tigerauge etwa schreibt man positiven Einfluss auf Lunge, Augen und Darm zu, es soll helfen bei hormoneller Überfunktion, Knochenkrankheit, Asthma usw. usw. Kein Steinchen, dem nicht eine Vielzahl von Heilwirkungen zugeschrieben werde – und Achat helfe sowieso gegen alles!

Daneben gibt es noch die Heilstein-Alchemie. Hier wird etwa die Asche von angeblich heilenden Steinen, z. B. von Diamant (!), aufgegossen mit Regenwasser, als Elixier verabreicht. Damit solle die „Information“ des Heilsteines weitergegeben werden. Oder es werden „Tees“ zubereitet, wobei z. B. der grüne Malachit gegen den Grünen Star eingesetzt wird. Die Steine werden auch getragen, wobei sie mit schädlicher Energie aufgeladen werden, sodass man sie danach wieder entladen muss, um sie schließlich wieder mit positiver Energie aufladen zu können. Mondstein etwa legt man zu diesem Zweck bei Vollmond ans Fenster. Die Palette der Anwendungsmöglichkeiten ist schier unendlich…

Entbehren solche Behauptungen jeder Grundlage, sollte man mögliche schädliche Wirkungen von Steinen ernster nehmen. So werden etwa so genannte Handschmeichler aus Zinnober vertrieben. Zinnober ist Quecksilbersulfid, das schon durch schwache Säuren wie etwa im Handschweiß gelöst wird, wodurch Quecksilber über die Haut aufgenommen werden kann. Das Mineral Rotnickelkies, das von Esoterikern gegen Anämie empfohlen wird, verwittert schon an der Erdoberfläche. Dabei entstehen u. a. Arsenate und Nickeloxide, die zum einen giftig und karzinogen sind und zum anderen hochallergen wirken können. Als Schmuckanhänger sollten auch radioaktive Zirkone nur dann eingesetzt werden, wenn man, so Olschewski, „von der Trägerin als Universalerbe eingesetzt wurde“. In den meisten Heilsteinbüchern fehle jedoch der Hinweis auf die Gefahren durch Mineralien.

Advertisements

Aktionen

Information

19 responses

3 04 2009
Richard Maxheim

Habt ihr mal noch das Aktenzeichen von dem Urteil? Das könnte ich nämlich ganz gut gebrauchen.
In den letzten Monaten habe ich im Zusammenhang mit der Heilsteine-Werbung bei Esoterik-Messen eine ganze Reihe von Strafanzeigen wegen Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz erstattet, aber in keinem der Fälle bisher eine Ergebnis erfahren.
Mit der Angabe diese Urteils könnte ich bei zukünftigen Anzeigen den Staatsanwälten ein bisschen Öl ins Getriebe gießen. Manche tun sich mit der Materie nämlich schwer und neigen allzu leicht dazu, das Verfahren einzustellen.

Richard Maxheim

3 04 2009
wahrsagercheck

Hallo,

das Urteil ist vom 21.8.2008 und trägt das Aktenzeichen Az307 O 204/8.
Als Nichtjurist hoffe ich, dass diese Angaben zusammen mit dem Ort des Geschehens (LG Hamburg) ausreichen …

Micha

3 04 2009
Waldemar

http://www.steinheilkunde-ev.de/pi928278241.htm?categoryId=7

Hier gibt es eine schöne Sammlung von „Heilsteinhändlern“ 🙂 mit interessanten verschwurbelten Verkaufsversprechungen, für die Hardcoreleser hier …

3 04 2009
Richard Maxheim

Danke, das kann man schon verwerten. Wenn man „LG Hamburg Heilsteine“ googled, kriegt man auch noch mehr Infos, z.B. hier:
http://www.it-recht-kanzlei.de/irrefuehrende-werbung-heilsteine.html

Das ist eine scharfe Sache. Genau genommen müsste das ja auch für analog andere für andere Spielchen gelten, z.B. für bestimmte Pseudo-Therapien, Heilfolien und was den Scharlatanen sonst noch so alles einfällt.

Da schau mer mal.

4 04 2009
Udo

@ Richard Maxheim,

ja, es wäre wünschenswert, wenn endlich einmal etwas „Bewegung“ in die Sache kommen würde und dieser esoterische Mumpitz nicht nur strenger kontrolliert, sondern auch einiges davon vom „Markt“ genommen werden müsste, …die ersten kleinen Schritte scheinen ja nun zu erfolgen, lobenswert.

4 04 2009
wahrsagercheck

@Udo
Meines Erachtens geht es nicht darum, dass die Mumpitzvertreiber etwas vom Markt nehmen sollen. Ehrlich gesagt ist es mir völlig egal, was wer wo wem verkaufen möchte. Aber wer eine Heilwirkung behauptet, der sollte diese eben auch belegen können und sich nicht durch das Hintertürchen „wissenschaftlich nicht bewiesen“ aus der Verantwortuing stehlen dürfen.
Wenn solche Urteile Schule machen (was ich natürlich hoffe), dann wären natürlich eine ganze Menge Anbieter betroffen … … sie müssten zumindest ihre Werbung ändern.

Einer der absurdesten Esoverkäufer hat übrigens – offensichtlich auf äußeren Druck hin – bereits seine Werbung ein wenig ändern müssen. OK, hier ging es wohl er um ein anderes Thema („medizinische Geräte“), aber trotzdem ein Anfang. Der Fäkalesoteriker Alsenwulf (http://www.alsenwulf.de) wirbt für seine Darm-Einlauf-Geräte jetzt mit folgendem Disclaimer:

„Und so weise ich ganz dezidiert darauf hin, daß für Darmspülungen und Einläufe nur ein Arzt oder Heilpraktiker zuständig ist, daß Sie einen Irrigator, mit dem Sie selbst Einläufe zuhause machen dürfen, in Ihrer Hausapotheke erwerben können – und ich weise ganz ohne Schminke darauf hin, daß Sie mit diesem Gerät keinen Einlauf machen können, weil ich es nicht als ein solches Gerät verkaufe. Es ist kein medizinisches Produkt, sondern rein eines für die äußerliche Körperpflege! Und daß das so ist, werden Ihnen auch meine weiteren Darlegungen zeigen.“

Früher klang das noch so (kopiert aus http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/showtopic.php?threadid=1084):
Darmspülgerät „Einlauf-Blitz“ D1 – 60,-€
(Standardgerät für den Rohköstler und natürlich ganz besonders für Kinder!, Pumpe 220V, Leistung 300) Wenn Sie 12Volt bevorzugen, eignet sich für Kinder aber auch das D1-gl mit der 400er-Leistung
Tägliche Darmspülungen sind das Wichtigste, was der heute lebende Mensch wie Zähneputzen zu seiner aktuellen und zukünftigen Gesundheit in den Tagesablauf einplanen muß.

… und natürlich hießt das Gerät heute auch nicht mehr Einlauf-Blitz, sondern Glückspumpe

5 04 2009
Udo

@ wahrsagercheck,

AAAAAAAHHH, was ist denn das für ein Müll? Bei soetwas kann doch definitiv keine „Hirnmasse“ mehr vorhanden sein…, da meint man, mit angeblicher „Genitalastrologie“ wäre der Höhepunkt des „Absurden“ erreicht, nein…, da taucht eine neue Art „End-Darm-Esotter“ auf, der Sch…. aus dem Darm mit irgendwelchen Selbstbaugeräten entfernen lassen will können…?

Ein weiterer kleiner Schritt zur totalen Volksverblödung dürfte somit getan sein, oder?….(würg).

Ach ja, auf der dortigen Seite unter dem Navigationspunkt „Darmspülung“ wird ein „Machwerk“ offeriert, das angeblich z.B. beim Bau (Selbstbau!?) eines Darmspülgerätes helfen soll und dort ist auch (jetzt) noch der Begriff „Alsen-Einlauf-Blitz“ erwähnt.

Weiter habe, bzw. konnte ich dort nicht nachlesen…sonst wird es mir auf einmal noch speiübel… 😦

5 04 2009
wahrsagercheck

@Udo
der Mann hat es ja bereits zu einem Eintrag bei Esowatch gebracht (http://esowatch.com/index.php?title=Wulf_Dieter_Alsen) und ist – wie viele Hardcore-Esoteriker – bisweilen besser als jede Satire. So stand in der Beschreibung zu einem der von seiner Frau gehäkelten „Orgon-Käppis“ früher folgender schöne Satz:
Dies Käppi ist sehr stark, wie wir gemerkt haben. In der Stadt konnten wir registrieren, daß die Mitmenschen mich zum Teil gar nicht mehr sahen, andernteils mich so behandelten, als seien sie total mit mir überfordert.

Wahre Worte, denn sein Gehabe und seine hanebüchenen Schwachsinnsbehauptungen überfordern jegliche Toleranz.
Bei solchen Leuten würde mich wirklich sehr interessieren, welchen Umsatz sie mit ihren „Produkten“ machen …

5 04 2009
Udo

@ wahrsagercheck,

ho,ho…wer es zu einem seperaten Eintrag bei „Esowatch“ schafft, der muss ja schon ein esoterischer Oberschwurbeler höchster Güte sein, gel?

Natürlich habe ich mir den Eintrag bei „Esowatch“ direkt mal angesehen….ha,ha,ha,ha… sehr ansprechend…. 😆 …ich brech´gleich vor meiner Tastatur zusammen.

Oooch…, ist das aber schade, das die von seiner Gattin gehäkelten „Genitaltransmitter“ nicht mehr zu haben sind…., die Abbildung auf „Esowatch“ ist doch so überzeugend… und wäre sicher beim nächsten Schwimmbadbesuch in der Damenwelt gut angekommen, oder? … Hallo Ihr Damen, euer fachkundiges Urteil ist erbeten! 🙂

Aha, und ein sogenannter „Depooper“ gibts oder gab es laut Esowatch auch einmal im Verkaufsprogramm dieses Herrn… na, dann doch rein damit und huiaaaaa…, z.B. wenn nach einem feudalen „Bohnen-Zwiebel-Knoblauch-Essen“ es sich ankündigen sollte, das es zu starken und/oder boeigen Winden kommen könnte… tolles Teil!

Da könnte ich direkt mal wieder ein kleines Verslein zu besten geben: „Ach, was ist die Welt so schön, wenn ungehört die Winde wehn.“

Übrigens, „wahrsagercheck“, dieser Herr hat auf seiner Homepage neben seinen „Orgon-Käppis“ auch noch irgendwelche angeblich handgemachten„Orgon-Boxen“ und auch noch von seiner Frau selbst gehäkelte „Orgon-Stirnbänder“ im Portfolio, ja,ja… und dazu erst die unglaublich glaubwürdigen „Produktbeschreibungen“ lesen zu dürfen…, einfach grandios… 😆 … und mit solchen „hochklassigen Produkten“ soll kein exzellenter Umsatz möglich sein? …Pah!

5 04 2009
Udo

@ wahrsagercheck,

aufgrund der „Wichtigkeit“ habe ich soeben in meinem Blog einen ensprechenden Hinweis/Verweis zu diesem Beitrag „Werbung für ‚Heilsteine‘ unzulässig“ für die Leser zur Verfügung gestellt. Neben dem entsprechenden Direktlink zu deinem Beitrag habe ich einen kleinen Screenshot dieser Blog-Seite eingebunden. Ich hoffe, du bist so damit einverstanden?

6 04 2009
Richard Maxheim

Ich habe bei mir unter rechtliches-3 am Schluss auch einen Link nach hier gesetzt:

http://www.meisenpiep.beepworld.de/rechtliches-3.htm

30 04 2009
sylvia

Gut, daß diesem „Heilstein-Humbug“ jetzt endlich ein Ende gesetzt wurde!
Es mag schon stimmen, daß jeder Körper (egal ob Stein oder lebendes Wesen) eine Energie abgibt, aber damit viel Geld zu verdienen, ohne irgendwelche wissenschaftliche Garantien abgeben zu können ist und bleibt Irreführung der Konsumenten. Ich habe mir selbst vor einigen Jahren einen sogenannten „Bergkristall-Heilstein“ aus Madagaskar um € 90,- aufschwatzen lassen, der u.a. gegen Kopfschmerzen und Schlafstörungen helfen sollte….
Müßig zu erwähnen, daß die Wirkung gleich Null war. Dann habe ich noch via
Google etwas recherchiert, was das gute Stück (ca. 25 Carat) denn tatsächlich wert ist und habe bei http://www.carat-online.at schönere Steine um ca. ein Viertel dieses Preises gefunden – allerdings sind das eben „nur“ natürliche Schmucksteine und keine Heilsteine.

1 05 2009
Udo

@ sylvia,

[…] „Ich habe mir selbst vor einigen Jahren einen sogenannten “Bergkristall-Heilstein” aus Madagaskar um € 90,- aufschwatzen lassen, der u.a. gegen Kopfschmerzen und Schlafstörungen helfen sollte….
Müßig zu erwähnen, daß die Wirkung gleich Null war.“
[…] 😦

Ja sylvia, genau Ihr letzter Satz sagt alles zu der angeblichen Wirkung von „Heilsteinen“ aus… es gibt keine – auch keine seriösen wissenschaftlichen Belege die dafür sprechen würden!

Esoteriker behaupten (…oder soll ich besser sagen behaupteten?) immer wieder, das „Heilsteine“ eine Wirkung hätten – das ist jedoch hanebüchener Unfug, denn außer etwaigen möglichen“Placeboeffekten“, die sich einzig und allein mit dem „Glauben“ daran begründen lassen können, bleibt nichts übrig.

Wer an „Heilsteine“ immer noch „glauben“ mag, dem empfehle ich hierzu ´mal die Ausführungen zur Steinheilkunde unter „wikipedia“ nachzulesen.

26 01 2010
Partnerringe

Das Edelsteine keine heilung oder die schön angepriesenen Wirkungen erzielen ist glaub ich jedem klar, aber manche Menschen brauchen einfach das Gefühlan etwas glauben zu können und dieses vielleicht als Symbol eines kleines Steinchen auch in der hand halten zu dürfen, also schreib nicht so niederträchtig.

26 01 2010
wahrsagercheck

@Partnerringe
Wenn jedem klar ist, dass die behaupteten Wirkungen nicht erzielt werden können, dann braucht man damit ja auch nicht zu werben.

27 08 2010
Hildegard-Medizin: Der Teufel erschaudert | gwup | die skeptiker

[…] für Heilsteine unzulässig, wahrsagercheck.de am 3. April […]

27 08 2010
theilluminati.de.ms » Blog Archive » Hildegard-Medizin: Da erschaudert der Teufel

[…] für Heilsteine unzulässig, wahrsagercheck.de am 3. April […]

29 08 2010
Henning Nußbaum

Was gilt denn dann für Seiten wie diese hier? http://www.heilsteine-abc.de

31 08 2010
wahrsagercheck

… es gilt „Wo klein Kläger, da kein Richter“ …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: