Prognoserückschau 2009: Alle Quellen und ein „vergessener“ Abschnitt

14 12 2009

Wenn die alljährliche Pressemeldung zur Prognoserückschau von der GWUP veröffentlicht ist bekomme ich zum einen Fragen nach den genauen Quellen gestellt und muss zum anderen erklären, warum es die ein oder andere Prognose nicht in die Auswahl für die Pressemeldung geschafft hat. Die Quellen hatte ich schon im letzten Jahr hier im Blog vollständig genannt, und das werde ich jetzt auch wieder tun. Zusätzlich gibt es dazu noch einen Abschnitt, der es am Ende nicht in die Pressemeldung geschafft hatten (natürlich ebenfalls mit Quellenangabe).

Zunächst zu den Quellen der GWUP-Prognoserückschau (für Links nutze ich seit Kurzem wo immer es geht WebCite® – dadurch stören mich nachträgliche Änderungen von im Internet abgegebenen Prognosen nicht mehr …) :

Als Einstieg habe ich ein paar der „Prophezeiungen“ von Nikki Pezaro für 2009 gewählt: aus den „World Predictions“  Nr. 59 (Golden Gate Brücke), Nr. 23 – 25 (Obama) und Nr. 13 (Nessie) sowie aus dem Abschnitt „The Royals“ Nr. 11 (Kronjuwelen), Nr. 9 (Buckingham brennt) und Nr. 13 (Windsor auch) . Die ausgefallenen Terrorangriffe habe ich aus Nr. 1 der „Additional Predictions“ und Nr. 70 der „World Predictions“.

Ray O. Nolan’s prognostizierte Wunderheilungen fanden sich auf seiner Webseite, Manfred Dimde’s Weltkriegsgefasel steht in seinem Buch „Nostradamus 2009“ (ISBN-10: 3426780976). Ich hatte mir das Werk im März besorgt und fand auf Seite 76 folgendes:

Hier, im Text für 2009, hinterlegt er, worauf die Menschen unserer Zeit, die mit klarem Blick die Ereignisse erkennen wollen, besonders achten sollten.

  • Erstens: 100 Staaten werden vom Dritten Weltkrieg betroffen sein.
  • Zweitens: Ein Waffensystem wird durch einen Beschluß geächtet, abgelehnt oder auch nur bekämpft.
  • Drittens: Ein auffälliges Merkmal sind 11 Staaten oder Staatschefs, die sich nicht daran halten.
  • Viertens: 100 Staaten werden es sein, die darunter zu leiden haben.

Rosalinde Haller hat wie üblich auf ihrer Prophezeiungen-Webseite die angesprochenen Aussagen gemacht (über den Menueintrag „Prophezeiungen“ kommt man auf  eine Übersichtsseite, dort geht’s über „Neu: 2009“ zu den Originaltexten), Emanuel Charis wurde in der Zeitschrift „Fernsehwoche“ Heft 1/2009 (erschienen am 24.12.2008), auf Seite 5  wie folgt zitiert: „Es sind schwere Stürme in der Karibik zu erwarten. Der Wasserspiegel steigt stark an und es wird weltweit Katastrophen geben. Wir werden auch zum ersten Mal erleben, wie eine Insel komplett im Wasser versinkt.

Lilo von Kiesenwetter hatte den Anschlag auf Obama in der RTL-Sendung „Prophezeiungen 2009“ erwähnt, eine genaue Auflistung aller Prognosen aus der Sendung findet sich im Blog von cimddwc. Die Palmblattprognosen von Herrn Ritter habe ich inzwischen auch ins WebCite-Archiv überführt – neben dem Text für 2009 auch die für 2007 und 2008 zum Vergleich und zur Dokumentation seiner überragenden Fähigkeiten im Umgang mit Copy&Paste.

Die Ratschläge von Susanne Eder gibt’s auf ihrer Webseite, Hannelore Roller-Bollmann gründet ihre Ratschläge auf die „rückläufigen Planeten“ 2009, die  Zitate stehen bei Saturn und Uranus. Sehr schön ist auch der Text für den rückäufigen Jupiter (15.6. bis 12.10.), denn er liefert eine wunderbare Ausrede für alle aktuellen Erstsemester, wenn sie für ihr Studium länger als geplant brauchen:

In dieser Zeit keine expansiven Projekte planen oder starten wie Reiseexpeditionen, Studien, Immatrikulationen, die Ergebnisse erzielen nicht die geplanten Vorstellungen oder ufern ins Unendliche aus.

Zum Thema Bildungsgutscheine und Astrologieausbildung habe ich mich hier letztmals geäußert, in diesem Zusammenhang verweise ich gerne auf weitere Artikel zu diesem Thema in den ScienceBlogs bei Florian Freistetter.

Die abschliessenden Betrachtungen zur Fußball-WM 2010 beruhen auf zwei Aussagen aus der bereits angesprochenen RTL-Sendung vom 3. Januar 2009.

Jetzt aber zu dem „vergessenen“ Abschnitt zu den Themen Fußball und Formel 1:

Auf welche Gestirnsstände sich die Astrologin Iris Treppner bezog als sie Bayern München nach einem spannenden Zweikampf mit Hoffenheim die deutsche Fußballmeisterschaft prophezeite, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall scheint der Flug von Fußbällen nicht aus den Sternen berechenbar zu sein, denn mit Georg Stockhorst und Monika Geiger lagen zwei weitere Sterndeuter mit dem gleichen Tipp daneben. Der Seher Hans-Jürgen Butz lag schon nähr an der Realität – hätte er allerdings noch verraten, welche Überraschungsmannschaft den Titel am Ende gewinnen würde (Bayern und Hoffenheim hatte er richtigerweise ausgeschlossen), man hätte ihm tatsächlich einen der seltenen Prognosetreffer zuschreiben können. Als ganz weit daneben entpuppten sich die Prognosen von Iris Treppner zur Formel 1 WM: Räikkönen vor Heidfeld, dann Massa und Hamilton ungefähr gleich stark dahinter – die 4 genannten Fahrer fanden sich am Ende zwischen den Rängen 5 und 13 wieder. Sind Frau Treppners sinnfreie Sätze wie „Sebastian Vettel wechselt im Sommer den Rennstall oder festigt seinen Vertrag“ bei einer Formel 1 Prognose eher der Unterhaltung zuzurechnen, wird es bei anderen Themen schon ernsthafter.

Quellen: Treppners Fußball und Formel-Prognose stammen von ihrer Webseite, diese ist nicht mehr online verfügbar, aber ich habe die damalige Version lokal abgespeichert. Ihr Formel 1 Text lautete folgendermaßen:

Besonders beständig fährt in der Saison 2009 Kimi Raikkönen! Er könnte Weltmeister werden, wenn Ferrari sich dazu durchringen würde, Lewis Hamilton vom Thron und als zweiten Fahrer hinter Raikkönen zu setzen.

Nick Heidfeld überrascht positiv trotz Pechsträhnen in der kommenden Saison 2009 – vor allem im Sommer. Er könnte im Ranking direkt hinter Raikkönen auftauchen.

Lewis Hamilton und Felipe Massa liefern sich ein Kopf-an-kopf-Rennen. Mit leichten Vorteilen für Massa. Da die beiden offensichtlich auf jeweils den anderen fixiert sind, nehmen sie irgendwie nicht wirklich am Geschehen teil und versäumen es wichtige Punkte zu sammeln.

Fernando Alonso wird der „Schattenfahrer“ der Saison. Entweder landet er immer auf unwichtige Plätze oder fährt tatsächlich sehr viel im Windschatten, um Vorteile zu bekommen. Helfen wird es ihm jedoch nicht.

Sebastian Vettel wechselt im Sommer den Rennstall oder festigt seinen Vertrag, weil er am Anfang der Saison mit guten Leistungen glänzen kann.

Robert Kubica fährt in der Saison unauffällig und wird kaum eine Konkurrenz darstellen.

Die anderen Fußballprognosen stammen aus einem Artikel aus der Münchner tz vom 30.12.2008, Titel: Fünf Hellseher blicken in Münchens Zukunft.

Natürlich hätten auch weitere Themen erwähnt werden können, aber nachdem in den letzten Jahren immer mal wieder Prognosen um DAX und zur Wirtschaft im Allgemeinen erwähnt wurden, habe ich in diesem Jahr davon abgesehen. In der Regel kann man in die schwammigen Prognosetexte zu diesem Thema im Nachhinein alles und nichts hineindeuten und es verwundert deshalb nicht, dass astrologische Tipps zu diesem Thema mit einem Haftungsausschluss garniert werden.

Advertisements

Aktionen

Information

13 responses

14 12 2009
Astrodicticum Simplex

Prophetencheck 2009: was konnten die Wahrsager?…

2009 war ein spannendes und aufregendes Jahr. Das Attentat und der Tod von Barack Obama und die Katastrophe im Tunnel unter dem Ärmelkanal. Der Sex-Skandal um Sarah Palin. Der Zusammenbruch der Golden Gate Bridge und der Tsunami in New York…….

14 12 2009
Tweets that mention Prognoserückschau 2009: Alle Quellen und ein „vergessener“ Abschnitt « Wahrsagerchecks Blog -- Topsy.com

[…] This post was mentioned on Twitter by Stefan Römermann, Michael Kunkel. Michael Kunkel said: Prognoserückschau 2009: Alle Quellen und ein "vergessener" Abschnitt: http://wp.me/pm1tB-pK […]

19 12 2009
Stargazer

Was die Prognosen zu DAX und Wirtschaft angeht: Da kann man sich ebensogut auch mit den sogenannten Wirtschaftsweisen befassen, die sind ähnlich treffsicher in ihren Voraussagen.

20 12 2009
Links und Videos der Woche (2009/51) :: cimddwc

[…] Die Ergebnisse der Prognoserückschau 2009 zeigt mal wieder, wie Astrologen und „Wahrsager“ daneben lagen; dazu: Hintergrundinfos. […]

30 12 2009
Kein einziger Gewinn :: cimddwc

[…] der Meldung zu 2009 (Quellen und Ergänzung) sind auch die Aussagen aus der RTL-Sendung enthalten, weshalb ich diese hier nicht en detail […]

2 01 2010
austroscepticus » 2010, the next decade

[…] wieder ausgefallen und kein Astrologe hat alle Lotto-Jackpots geknackt (geschweige denn einen). >> Ab hier << gibt’s wieder eine schöne Rückschau. Bin ja gespannt, welche erbärmlichen Ausreden von den […]

6 01 2010
Renate

Ich verstehe nicht, wie man meinen kann, dass Astrologie eine WAHRSAGETECHNIK ist.

DAS IST FÜR MICH DIE EIGENTLICHE LÜGE, denn so kann Astrologie in hundert Jahren nicht belegt werden.

Dass einige Astrologen es immer noch nicht begriffen haben, was im Bereich des Möglichen liegt und was nicht, ändert aber nichts daran, dass Astrologie keine Wahrsagetechnik ist.

Wenn ich aber mir anschaue, was hier so gesagt wird zu der Überprüfung der Prognosen auch von Hellsehern, dann wird auf Wahrsagecheck.de in hundert Jahren keine richtige Prognose abgebildet werden:
Denn so genau kann es gar nicht sein, wie es erwartet wird. Es heisst: zu allgemeine Formulierungen, zu vage…
Ja was sind denn die Kriterien, ab denen eine richtige Prognose GÜLTIGKEIT erlangt?

Am Ende heisst es dann: „Es gibt natürlich immer irgendwelche Prognosen, und würden wir die richtigen abbilden, wäre das nichts sagend, weil wenn zwanzig Leute die Bundesligameister tippen , wird einer auch richtig liegen“. Wohl?

Sagen Sie mal, was glauben Sie eigentlich selbst davon, was SIE hier tun?

In meinen Augen ist es schon etwas unwissenschaftlich, wenn man Versuchsbedingungen aufstellt, die die Sache gar nicht erfüllen kann!

Ist es nicht eine Immunisierung gegenüber Belegung?

Ohnedies bestätigt sich immer wieder, wie genau es die Skeptiker in bestimmten Punkten nehmen und in anderen nicht, da nehmen sie es herrlich ungenau.
Beliebigkeit?

Einzig dass Sie andauernd ALLE Prognosen aus dem Netz fischen ohne Unterscheidung, ob das ein Anfänger oder Experte ist, das ist schon Unsinn genug.
Aber es kann verstanden werden dadurch, dass Sie auch nicht wissen, was Sie davon halten sollen, wie soll man gute und schlechte unterscheiden?

Es ist ähnlich wie in der Wirtschaft. Moral und Wissen haben selten diejenigen, die erfolgreich sind. Die haben es nur geschafft erfolgreich zu sein.
Warum sie Noe zitieren, der ein ganz eigenes Verständnis hat, ist klar. Man muss ja irgendwen zitieren.

Aber nehmen Sie bitte zur Kenntnis, dass es feine Unterschiede gibt zwischen den verschiedenen Astrologen.

Zunächst aber muss klar sein, was die Astrologie wirklich will. Lassen wir doch mal diese uneinige Sache der Astrologie, und kommen zum Kartenlegen.

Hier finden etwas, was leichter belegt werden kann. Und allein die Fakten brauchen hingenommen zu werden. Aber was stellt man fest: Die Sketiker sind fleissig darin, Erklärungen zu suchen, anstatt einfach diese Erklärung zu nehmen, die der Sache innewohnt.
http://www.focus.de/wissen/campus/tid-12033/zukunftsdeutung-das-ist-dein-herzblatt_aid_337805.html

Da heisst es zuletzt: Alles Cold Reading.

Wie kompliziert das sein muss, solche Informationen aus Cold Reading zu beschaffen?
Also ich muss schmunzeln: Die Skeptiker haben ein neues Berufsfeld erfunden: COLD READING.-

Bitte zeigen Sie mir eine Person, die nicht kartenleger ist, aber dieses COLD READING kann!
Ich finde solche Erklärungen machen die Sache geschmeidig für den Verstand und alles, was man zu glauben bereit ist, aber solche Erklärungen sind eigentlich eine Erwartung an Fähigkeiten, die ziemlich komplex und grossartig sein müssen.

Wieviel einfacher ist das Vermögen, mit den Karten Kontakt zu einem übersinnlichen Bereich zu erhalten. Wieso erklären Skeptiker die Sache falsch, während die Sache viel einfacher zu erklären ist, und zwar auch richtiger….?

6 01 2010
Renate

Aussagen von Frau Kieselwetter, die übrigens KEINE Zeitangaben machen kann:
Obama: ein Anschlag auf ihn
Papst: kommt aufgrund ernsthafter Erkrankung ins Krankenhaus

Frau Kieselwetter sollten sie öfter fragen, und dann bitte auch RICHTIG recherchieren.

Und nicht meinen, sie hätte einen Anschlag auf Obama 2009 gesehen, das haben Skeptiker gesagt, aber nicht sie. Sie sieht keine Zeit, nur Ereignissem deswegen ist es auch nicht richtig, dass sie den Anschlag auf Obama auf 2009 bezog.

6 01 2010
wahrsagercheck

@Renate
Frau von Kiesenwetter wurde nach einer Prognose für 2009 befragt und hat mit der Anschlagsgefahr auf Obama geantwortet. Wenn sie keine Zeitangaben machen kann, dann sollte sie solche Fragen auch nicht beantworten.
Und übrigens: Dass der Papst IRGENDWANN wegen einer Erkrankung ins Krankenhaus kommen wird, das ist zu fast 100% sicher – dem könnte er nur entgehen, wenn er ab jetzt absolut gesund bleibt (bei einem über 80-Jährigen eher unwahrschienlich) und dann völlig überraschend zu Hause in seinem Bett stirbt.

Ach ja: Die Prognose, dass Frau Merkel eine Brille tragen wird, war ebenso lächerlich – sie nutzt bereits seit Jahren eine zum Lesen. Bleibt als einizige „Prognose“, die Ankündigung von Eheproblemen bei der Kanzlerin – aber was heißt das?

6 01 2010
wahrsagercheck

@Renate
… und jetzt eine ausführliche Antwort.

Zur Bewertung der Prognosen:
Ich nehme die Prognostiker schlicht und einfach beim Wort und mache mir außerdem Gedanken darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass eine solche Prognose eintritt bzw. nicht eintritt. Dies gilt insbesondere für allgemeine Blablaprognosen a la „Es wird ein Erdbeben in Asien geben“ oder – noch schwammiger – „Die Welt wird von Naturkatastrophen nicht verschont bleiben“, denn ohne eine genauere Eingrenzung der Prognose sind solche Aussagen schlicht und einfach lächerlich. Trotzdem werden sie von den Auguren (… die ja von sich behaupten „in die Zukunft sehen“ zu können) immer und immer wieder getroffen. Die Prognostiker versäumen es dabei, vorab abzugrenzen was denn tatsächlich passieren muss, damit ihre Prognose zutrifft bzw. nicht zutrifft, also muss ich mich rein an den Text ihrer Prognose halten.

Dass unter den vermeintlich Zukunftssichtigen viele die Astrologie bemühen, ist dabei nicht mein Problem. Generell ist die Astrologie selbstverständlich eine „Wahrsagetechnik“, denn eine astrologische Analyse für einen beliebigen Zeitpunkt in der Zukunft ist jederzeit durch Berechnung der entsprechenden Gestirnsstände im Voraus möglich. Dass viele Astrologen solcherlei als unseriös abtun ist mir natürlich bekannt, das ändert allerdings nichts an der Tatsache, dass es für einen Astrologen eben grundsätzlich möglich ist, schon heute zu berechnen, welche astrologische Konstellation am 27.11.2018 herrscht und diese – möglicherweise in Zusammenhang mit meinem Geburtshoroskop – zu deuten.

Übrigens: Wie soll ich unterscheiden, ob eine in der Presse oder im Internet veröffentlichte Prognose von einem Anfänger oder Experten stammt? Wie erkenne ich denn einen „Experten“? Und was hätte eine solche Unterscheidung für einen Sinn (vielleicht ist der Anfänger ja tatsächlich der erste, der seine Fähigkeiten belegen kann …)?

Zum Thema Cold Reading:
Schon mehrfach haben Skeptiker gezeigt, dass sie mittels einfacher Techniken (… die man unter Cold Reading zusammenfasst) in der Lage sind beim Gegenüber genau die gleichen Effekte zu erzeugen wie ein Astrologe, Kartenleger, Handleser usw. usf. Einige haben sich sogar schon als solche ausgegeben und die Kunden haben nicht bemerkt, dass der Gegenüber von der jeweiligen Materie keinerlei Kenntnisse hatte sondern waren mindestens genau so zufrieden wie bei einem „echten“ Kartenleger/Handleser/Astrologen/Wahrsager. Dies lässt nur den Schluß zu, dass die Karten, das Horoskop, die Handlinien oder was auch immer für eine solche „Beratung“ schlicht und einfach überflüssig sind.
Eines der eindrucksvollsten Beispiele:
http://www.quackwatch.org/01QuackeryRelatedTopics/psychic2.html
oder der deutsche Skeptiker Wolfgang Hund als Kartenleger (… und ein eindrucksvolles Beispiel für Cold Reading eines Astrologen):

Cold Reading betreibt jeder Mensch bis zu einem gewissen Grad tagtäglich – weil wir generell über andere Menschen spekulieren (… und uns freuen, wenn sich unsere „Menschenkenntnis“ bestätigt). Und wenn wir mit einer wildfremden Person sprechen und eine negative Reaktion im Gesicht des Gegenübers wahrnehmen, dann wechseln wir in der Regel das Thema (weil wir in einer solchen Situation gerne Übereinstimung erzeugen und beim Gegenüber eine positive Rückmeldung erzeugen wollen, damit wir uns selbst wohlfühlen). Mit ein wenig Übung kann man dies übrigens weiter optimieren … … in Galileo Mystery hat man vor Kurzem schön dokumentiert, wie man in kurzer Zeit eine Wahrsagerin „basteln“ kann …

Ansonsten gilt generell: Astrologen, Wahrsager, Kartenleger müssen ihre Fähigkeiten selbst in ordentlichen, wissenschaftlich seriös konzipierten Experimenten belegen, wenn sie ernst genommen werden wollen. Die GWUP ist dabei gerne behilflich, damit sich diese Leute nicht schon von vorneherein durch ein falsches Versuchsdesign blamieren – und dabei ist jedes Versuchsdesign so konzipiert, dass der Astrologe/Wahrsager/Kartenleger/etc. prinzipiell erfolgreich sein kann, wenn er eben besser ist als es durch reinen Zufall zu erwarten wäre.

30 04 2010
Chris

Auch Hellseher sehen manchmal Schwarz! Soll jetzt keine Entschuldigung sein, aber wenn etwas vorhergesagt wird dann das sich bis zu Eintreffen dieser Prognose nichts Verändern! Sowie in eine andere Richtung gelenkt wird ändert sich die zukunftsprognose……das macht es nicht einfacher.
Die allgemeine Glücksformel: Das richtige Handeln, am richtigen Ort, zur richtigen Zeit. Richtig schwierig oder?

30 04 2010
wahrsagercheck

@Chris
… äh, und was sagt uns das? Nun ja, zunächst mal wird das Wort meistens nicht „manchmal“ buchstabiert!
Ansonsten ist es ja wohl absolut lächerlich, Prognosen zu erstellen und sich bei jeder Fehlprognose damit rausreden zu wollen, dass diese Prognosen eben daneben liegen können, weil irgend jemand „in eine andere Richtung gelenkt“ hat. Und warum hat der Hellseher dieses „Umlenken“ nicht vorausgesehen?

27 07 2010
PaulineS

Propheten gab es immer schon und wird es auch in Zukunft geben.
Meine Empfehlung: der beste Artikel bei – Werbespam lösche ich gerne – zu finden ! Das umfangreichere Angebot auf der Homepage – ist für alle Teilnehmer …kostenlos .

Für einen Zukunftsblick ist die Homepage – … auch zwei Mal – , eine gute Gelegenheit zu erfahren, wie verantwortlich der Umgang bei einem guten Handleser sein könnte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: