Noch mehr Weltmeisterprognosen aller Art: Brasilien, Brasilien, Brasilien – oder doch nicht?

12 06 2014

Der Beginn der WM naht, und immer mehr – bisweilen recht seltsame – Prognosen kommen ans Licht. So bastelte die Direkt Anlage Bank ihre Ergebnisse durch Vergleich der jeweiligen Änderungen des Aktienindices der Länder zwischen Januar und Mai zusammen und erhält Argentinien als Finalsieger gegen Italien, gefolgt von Portugal und Costa Rica (!!) – die deutsche Mannschaft scheitert hier bereits sang- und klanglos in der Vorrunde. Andere Banken haben ihre Prognosen ja dann doch ein wenig ernsthafter berechnet,  die bereits erwähnten Prognosen von GoldmannSachs und Unicredit werden jetzt auch von der Schweizer UBS gestützt: Brasilien siegt im Finale gegen Argentinien oder Spanien. Beim WM-Ergebnis liegt auch die Danske Bank  im allgemeinen Trend (Brasilien vor Argentinien), ihr Chefökonom hat aber durchaus einige Überraschungen in seiner Berechnung parat:

„Die USA werden daher wegen ihrer größeren wirtschaftlichen Potenz Portugal in der Vorrunde eliminieren, Chile und Uruguay dank ihrer höheren Wachstumsraten die krisengeschüttelten Europäer Spanien und Italien besiegen.“

Ob die Spieler das mit der „größeren wirtschaftlichen Potenz“ irgendwie merken? Auch der amerikanische Statistiker Nate Silver hat die WM berechnet und das Ergebnis kommt einem irgendwie bekannt vor:

Brasilien liegt bei Silvers SPI mit grossem Vorsprung vor Argentinien (13 %), Deutschland (11 %) und Spanien (8 %). Überraschend: Chile auf dem fünften Platz, das mit einer Wahrscheinlichkeit von vier Prozent den Titel holt.

Alles klar, die Zahlen sprechen also eindeutig für Brasilien. Und was sagen die Sterne? Natürlich wie immer gar nichts, aber man kann ja mal nachschauen: „Der WM-Titel ist für die deutsche Nationalmannschaft nicht unerreichbar„, meint ein „Astrologen-Team von Viversum„, und hat auch einen Grund für die weniger guten Nachrichten aus der Vorbereitung gefunden:

Spannungsaspekte von Uranus zu seinem Mars, die mit verletzten Spielern und einem Unfall im Trainingscamp so manch unangenehme Überraschung über das DFB-Team gebracht haben, werden schwächer.

OK, dass dieser „Spannungseffekt“ im Horoskop des Trainers sogar einen Mercedes aus der Bahn werfen kann in dem Löw gar nicht drin sitzt ist schon irgendwie seltsam. Auf eine irgdendwie genauere Aussage zum Abschneiden der deutschen Mannschaft lässt sich das Sterndeuterteam natürlich nicht festnageln, allerdings soll es Herrn Löw irgendwie an einem Glückplanet mangeln. Auch der Kartenleger „El Fantadu“ hat nicht viel mehr als allgemeines Geraune zum Abschneiden der deutschen Mannschaft aus den Karten gelesen:

Die Mannschaft wird gut abschneiden. Es wird sehr emotional, es werden Tränen fließen. Ich erkenne auch eine beleidigte Leberwurst. Ist der Trainer wirklich so sensibel? Auf jeden Fall muss der Trainer mit Verletzten improvisieren. Und er wird noch zwei bis drei Jahre im Amt sein.

Außerdem flüsterten ihm die Karten, dass die Niederlande früh nach Hause fahren und Brasilien nicht gewinnen wird während Spanien und Belgien Chancen auf ein gutes Abschneiden haben. Einen anderen Tipp findet man in einem Astrologieforum:

Also, Brasilien als Gastgeberland wird s nicht. Ebenfalls, Frankreich, Holland und Spanien hat diesmal auch nichts mit dem Ausgang des Turniers zu tun. In Verdacht habe ich, Italien die haben ein unglaubliches gutes Horoskop zu diesem Zeitpunkt, dann Argentinien und auch die DFB Auswahl hat Chancen.

Das widerspricht natürlich anderen, bisher bekannten Prognosen aus der Sterndeuterecke, aber immerhin sind mit Argentinien und Italien die gleichen Favoriten wie bei der oben erwähnten Direkt Anlage Bank genannt.

Ebenfalls auf ein Finale zwischen Italien und Argentinien setzt die Webseite „verstand-in-gefahr.de“. Wie der Autor seine WM-Prognose zusammengbastelt hat konnte ich allerdings nirgends finden, und ob dann wirklich Italien gewinnen wird bleibt ebenso abzuwarten wie das dort vorausberechnete Ausscheiden Deutschlands in der Vorrunde.

Zum Mitspielen reizt die Webbeite asertoni. Dort können die aktuellen Prognosen einer speziell konzipierten Software eingesehen werden, und man kann sogar gegen diese – und andere Mitspieler – bei einem Tippspiel antreten und ein nettes Tischfußballspiel aus Pappe gewinnen. Was allerdings fehlt ist eine Gesamtprognose! Oder ist den Verantwortlichen die wasweißichwievielte Prognose auf einen brasilianischen Turniersieg zu profan?

Auf die immer weiter steigende Zahl von Tieren, die einzelne Spiele orakeln, werde ich vor dem ersten Deutschlandspiel näher eingehen, aber das ein oder andere Spezialorakel verdient schon jetzt Erwähnung. Das Kopiererorakel ist natürlich nur ein Scherz, und für den Spiegel soll ein Staubsaugerroboter den Sieger der einzelnen Spiele ermitteln (und fährt ins deutsche und nicht ins portugiesische Tor – aber was bedeutet das?) – da werden Erinnerungen an den Blechnager wach, der 2012 die Sieger einzelner EM-Spiele ohne Erfolg zu erhoppeln versuchte. Bei den von Spiegel Online befragten 66 Promis halten sich die Tipps auf den Gastgeber Brasilien und die  schwarz-rot-goldene Brille mit jeweils 20 Nennungen die Waage, genannt werden außerdem England, Portugal, Argentinien, Belgien, Uruguay, Frankreich, die Elfenbeinküste, Italien und die Schweiz sowie der „SV Gifhorn“ und ein Land namens „Wir“.

Bleibt am Ende noch ein tierisches Orakel wie es nicht sein sollte, nämlich der Orakelhund Emilie. Schon die Auswahl der kleinen Freßnäpfchen ist mit Portugal, „was anderes“, Deutschland, Brasilien, Italien und Spanien ein wenig beschränkt. Dass sich Frauchen dann natürlich hinter das Deutschland-Näpfchen stellt und das gerufene Hundi auch brav aus diesem Näpfchen seine Leckerlis holt ist leider nicht mehr als eine lächerliche Dressurnummer und für ein WM-Orakel doch eher peinlich:

Bitte Leute, wenn ihr schon ein WM-Orakel an den Start schickt, dann lasst es richtig orakeln! Ein Orakel das von vorneherein immer „Deutschland“ als Sieger liefern soll ist schlicht und einfach langweilig!


Aktionen

Information

One response

12 06 2014
Der Ball rollt, die WM-Orakel werden von der Leine gelassen @ gwup | die skeptiker

[…] Die Vorhersagen des künftigen Weltmeisters stellen sich gewohnt uneinheitlich dar. […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: