Donnerstagsvideos (10): Ein wenig Mathematik

17 04 2014

Nachdem ich letzte Woche Urlaub hatte und keine Donerstagsvideos gepostet hatte gibt es diese Woche wieder ein paar schöne Vorträge, und dieses Mal gehts um mein Lieblingsfach in der Schule: Mathematik.

Zunächst geht es um den Mathematikunterricht in der Schule. Sean Briel und Daniel nach erzählen von ihren – erfolgreichen – Ansätzen für einen besseren Mathematikunterricht:

Masao Morita geht noch einen Schritt weiter und organisiert “mathematical concerts” in denen er der Öffentlichkeit Mathmatik vorführt:

Michael Randy Gabel spricht über Mathematik und Musik und ergründet warum die meisten Menschen in der Schule das Interesse an diesem Fach verlieren:

Viel Spaß!





Prognosen 2014: Herr Dimde und sein kriegerisches Nostradamusgeschwurbel

17 04 2014

Alle jahre wieder erbricht der selbst ernannte Nostradamusforscher Manfred Dimde ein kleines Büchlein, mit dem er wieder einmal zeigen will, dass sein Lieblingsprophet Nostradamus dann doch irgendwie immer und überall richtig gelegen haben soll. Dieses Ansinnen ist zwar schon von Beginn an zum Scheitern verurteilt (weil man in Nostradamus wohl er “einen poetischen Chronisten des 16. Jahrhunderts, der in verklausulierten Versen das Zeitgeschehen abbildete.” sehen sollte), aber man kann ja versuchen Jahr für Jahr mit dem (fast) immer gleichen Unsinn sein Geschäft zu machen. Aber schauen wir uns das diesjährige Machwerk einfach Kapitel für Kapitel an – mal sehen ob es dieses Jahr etwas Besonderes bringt.

Den Rest des Beitrags lesen »





Donnerstagsvideos (9) – für Kurzentschlossene: Kumaré noch 3 Tage in der Servus-TV Mediathek verfügbar

3 04 2014

Der schöne amerikanische Dokumentarfilm Kumaré des New Yorker Filmmachers Vikram Gandhi lief letzte Woche – nicht zum ersten Mal – bei Servus TV, und ist deshalb auch wieder in der dortigen Mediathek verfügbar. Wer also etwa 90 Minuten Zeit hat und den Film noch nicht kennt, dem lege ich diese wirklich gut gemachte (und wahre) Geschichte eines gefakten Gurus ans Herz, der sich am Ende fast nicht traut seinen treuen Anhängern die Wahrheit zu sagen.

 

Viel Spaß!





Prognosen 2014: Englischsprachiger Mix – alles dabei, auch Promiprognosen!

2 04 2014

Heute gibt’s ein paar englischsprachige Prognosen, vielleicht sind die Auguren dort ja doch ein wenig mutiger als die Astrologen und Hellseher hierzulande. Allzu viel Hofnung habe ich ja nicht, aber schauen wir uns doch zunächst die “Mitspieler” an:

Beginnen möchte ich mit einigen Promiprognosen. Seit zwei Jahren fehlt mir die Versorgung mit der Jahresendregenbogenpresse durch die damalige bzw. ehemalige Schwiegermutter, da bleiben dahingehend nur solch obskure Webseiten wie einige der oben gelisteten. Astrologen und Hellseher schmücken sich ja gerne mit richtigen Prognosen vor der Oskar-Verleihung, aber diese möchte ich hier nicht beachten – es werden von den Auguren genau die Leute favoritisiert, die vorher auch im Feuilleton erwähnt werden – die Favoriten vorherzusagen ist da wirklich keine große Kunst. Zunächst ‘mal ein paar der vielen Promiprognosen von Christian Dion (vorne immer seine Nummerierung):

  • 2 Robert Pattinson.
    A really good year for him, in fact his best yet, both professionally and personally.
  • 5 Kate Winslet
    Career wise great year, Romance was not good
  • 7 Lady Gaga.
    Both personally and professionally her best year yet. 
  • 22 David Bowie
    Some kind of personal drama which comes out of the blue, plus some kind of tour. 
  • 23 Rhianna
    A year of very high highs and very low lows is 2014 for Rhianna. 

Aha, außer irgendeiner Art von Tour bei David Bowie (darüber wird seit dem Release seiner letzten CD Anfang 2013 sowieso spekuliert) ist das reines Geblubber ohne jeden Inhalt. Aber eine – aus den letzten Jahren wohlbekannte – prüfbare Standardprognose haut Dion auch noch raus:

  • 12 Angelina Joile Brad Pitt.
    I see a really bad year for these two including a break up.

Trennung bei Brangelina, na ja – viel konkreter wird’s nicht, auch nicht bei den gekrönten Häupern: Den Rest des Beitrags lesen »





Donnerstagsvideos (8): TAM2013 Nachträge

27 03 2014

Nachdem in den USA schon wieder die Vorbereitung für das AMAZ!NG MEETING 2014 laufen, hier noch ‘mal ein Highlight aus dem Vorjahr: Peter Boghossian’s Vortrag über Authenticity

… und als Zugabe noch ein Interview mit ihm:

 

Viel Spaß!

 





Prognosen 2014: Aprilkatastrophen von Herrn Schmidt und Herrn Bardel

26 03 2014

Emil Schmidt hat sich einen lustigen Titel gegeben: er nennt sich “Entscheidungshebamme”. Ansonsten frönt er der so genannten “Stundenastrologie“. Dies ist ein vollkommen wahnwitziger Zweig der Sterndeutung, denn dessen Vertreter behaupten, dass eine an sie gestellte Frage mittels des Horoskops zum Zeitpunkt der Fragestellung (… also des Moments an dem sie geruhen sich mit dieser Frage zu beschäftigen) beantworten können. Die gleiche gestellte Frage müsste also zu verschiedenen Zeitpunkten garantiert anders beantwortet werden – und da es ja häufig um Fragen nach irgendwelchen Entscheidungen geht, nennt sich Herr Schmidt eben – nun ja …

Nun scheint der Mann aber ein wenig verängstigt zu sein, und woran das liegt hat er in einem pdf-Dokument niedergeschrieben (ich habe es natürlich heruntergeladen, wer weiß wie lange der Link noch funktioniert). Auch hat er gleich noch ein wenig Werbung bei Astrologie.de gemacht, denn er möchte zu diesem Thema mit allen Interessierten eine Telefonkonferenz machen – und zwar am 31.März ab 19:00 Uhr (wer sich das antun möchte: hier ist das Anmeldeformular – ich habe leider keine Zeit). Aber was ist nun eigentlich das Thema? Schauen wir einfach in das pdf-Dokument, also zunächst mal auf die Überschrift:

entheb01

Nach ein wenig allgemeinem Gelaber …

entheb02… bringt er ein ominöses „Krachen“ ins Spiel und nennt sogar einen Zeitraum:

entheb03Blöd ist natürlich, dass er gar nicht wissen will, was das in der Realität zu bedeuten hat – oder traut er sich nur nicht es zu sagen? Nachdem er sich von Verschwörungstheorien und Weltuntergangsprognosen distanziert hat wird er aber ein wenig konkreter:

enthebxv

Aha, kein Wasser, keine Banken, keine Supermärkte – aber warum? Immerhin scheint er ein wenig daran zu glauben, denn er will sich selbst vorbereiten:

entheb04

Herr Schmidt empfiehlt also seinen Lesern für die Zeit in gut 2 Wochen einen Vorrat anzulegen, möchte aber keine Angst schüren. Die Vorräte sollen eine Art „Versicherung“ sein, und man solle diese Tage als eine Art „Urlaub“ anzusehen. Aber warum warnt er dann? Und vor allen Dingen vor was warnt er? Wer im pdf-Dokument auf Antworten hofft wird enttäuscht. Es gibt ein paar halbgare Hinweise auf irgendein kollektives Bewusstsein, dass sich gerade in irgendeiner Form ausprägen soll und als einzige Begründung folgt die folgende – sinnfreie – astrologische Schwurbelei:

entheb05Blablabla! Was das denn genau bedeuten soll wird – zumindest hier – nicht verraten. Aber es soll unangenehm werden:

entheb06Tja, Herr Schmidt, solange sie sich nicht trauen hier irgendetwas Konkretes zu schreiben sondern nur ein wenig schwarzseherisch herumraunen machen Sie genau das was sie – laut ihrem eigenen Text – gar nicht wollen: Sie verbreiten eine diffuse Angst unter ihren Fans. Dass sie selbst hoffen, mit ihren Befürchtungen falsch zu liegen ändert daran nichts.

Ganz anders ist es bei dem Astrologen Rainer Bardel aus Klagenfurt. Dieser lädt zu einem “Workshop” am nächsten Freitag ein, und gibt vorab eine Art Schnelldurchlauf durch das Jahr 2014:

Die ersten Wochen des neuen Jahres brachten schon viele Prüfungen mit sich. Die nächste Spannung, wie Bardel es nennt, erwartet er rund um den 14. April, die Karwoche. Hier sei mit Erdbeben, Kriegsauseinandersetzungen und sogar Anschlägen zu rechnen. Es ist eine Prüfung für die Menschheit.

Ist es das, was den Herrn Schmidt zu seiner Vorratshaltung motiviert? Ein Erdbeben, Krieg oder Anschläge? Und warum gibt’s dann kein Wasser, keinen Supermarkt und keine Bank hier bei uns? Immerhin, glaubt man Herrn Bardel, ist das Ganze dann auch bald wieder vorbei:

Rund um den 28. Mai heißt es dann aber aufatmen [...]

Uff! Da sind wir aber froh!

[... ] und spätestens am 17. Juni gewinnen die Themen Familie, Ehe, Nachwuchs an Bedeutung.

Nun ja, ob gerade diese Themen immer unbedingt zum Aufatmen führen?

Erst am 11. November sei mit einer weiteren Spannungszeit zu rechnen.

Aha, Spannungszeit – so so … … schade, dass ich am Freitag nicht in Klagenfurt bin, denn der Herr Astrologe und Kartenleger hat ja ganz explizit nichts dagegen, wenn auch Skeptiker zu seinem Workshop erscheinen …

Aber für die Zukunft sollten sich Bardel und Schmidt einfach kurz schliessen. Schmidt übernimmt im April die Katastrophen von Bardel und liefert dafür dem Österreicher ein paar handfeste Gründe für die ab November drohende “Spannungszeit”.

(Das waren die Nummer 26 und 27 der Astrologen / Wahrsager / Hellseher für 2014)





Donnerstagsvideos (7): Liebe!!!

20 03 2014

Heute geht es – passend zum Frühlingsanfang um das Thema Liebe. Helene Fischer würde die Dame hierzulande heißen, aber keine Angst, jetzt kommt kein Überfall mit schnulzigen Schlagern – denn diese Forscherin kommt aus England und heißt Helen Fisher und sie erforscht die Liebe und was sie mit uns macht:

Hier “the brain in love” (bei TED mit deutschen Untertiteln):

Auch zu “why we love, why we cheat” gibts Untertitel bei TED:

Und die ultimative Frage “why do fools fall in love” wird hier geklärt:

Upps – hier natütrlich:

Viel Spaß!








Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 337 Followern an

%d Bloggern gefällt das: